You are not logged in.

der_george

"Mein Name ist George - Der George"

Posts: 4,828

Date of registration: Mar 17th 2010

Location: Da wo der Berch wohnt

Occupation: Inginöööör und Freundinbeschäftiger

Thanks: 355

  • Send private message

21

Wednesday, January 29th 2014, 9:06pm

Eher im Gegenteil. Der Widerstand ist zu groß - die LED leuchtet nicht mit voller Leuchtkraft.

So long :0)
Meine Mods bei we-mod-it:
24h Stealth - 1.Platz 24h Livemodding DCMM 2010 | | taabar sin - 2. Platz Casemod DCMM 2012 | | 24h Semmetastic - 2. Platz 24h Livemodding DCMM 2013

Mein Modding-Verkaufsthread

JeffModder

Lebt hier!

Posts: 1,128

Date of registration: Oct 25th 2013

Name: Jafar Al-Mansoor

Location: Köln

Occupation: Schüler, bald professioneller Casemodder :P

Thanks: 57

  • Send private message

22

Wednesday, January 29th 2014, 10:28pm

Warum ? Ich habe doch 3 Led´s auf einen Widerstand der für 1 LED und Betrieb bei 12V ausgelegt ist ?

der_george

"Mein Name ist George - Der George"

Posts: 4,828

Date of registration: Mar 17th 2010

Location: Da wo der Berch wohnt

Occupation: Inginöööör und Freundinbeschäftiger

Thanks: 355

  • Send private message

23

Wednesday, January 29th 2014, 10:34pm

Eben. Die Antwort lieferst du dir schon selbst.
Wenn du alle in Reihe lötest ist der Strom nach Kirchhoff ja gleich. Die Spannung die an jeder LED abfällt muss addiert werden. also bleibt dir ne kleinere Differenz zu den 12V als mit einer Diode. Is doch logisch. Damit ist dein Widerstand (viel) zu groß.

So long :0)
Meine Mods bei we-mod-it:
24h Stealth - 1.Platz 24h Livemodding DCMM 2010 | | taabar sin - 2. Platz Casemod DCMM 2012 | | 24h Semmetastic - 2. Platz 24h Livemodding DCMM 2013

Mein Modding-Verkaufsthread

JeffModder

Lebt hier!

Posts: 1,128

Date of registration: Oct 25th 2013

Name: Jafar Al-Mansoor

Location: Köln

Occupation: Schüler, bald professioneller Casemodder :P

Thanks: 57

  • Send private message

24

Wednesday, January 29th 2014, 10:45pm

Ich glaube ich verstehe :D

Wenn ich 3 mal 3,3 rechne sind es 9,9 Also müssen beim widerstand 2,1V abfallen. Meine Widerstände haben 470 Ohm, Wie rechne ich aus was bei dem abfällt ? Also mit 470 Ohm ?

der_george

"Mein Name ist George - Der George"

Posts: 4,828

Date of registration: Mar 17th 2010

Location: Da wo der Berch wohnt

Occupation: Inginöööör und Freundinbeschäftiger

Thanks: 355

  • Send private message

25

Wednesday, January 29th 2014, 11:18pm

Genau.

Dazu musst du nur wissen, was der Vorwärtsstrom durch die LEDs ist. Da aber eine LED 3,3V benötigt - Ein passender Widerstand 470 Ohm hast... so Pi*Daumen müssten es so 20mA sein.

Also 2,1V/0,020 A (R = U/I) = 105 Ohm.

So long :0)
Meine Mods bei we-mod-it:
24h Stealth - 1.Platz 24h Livemodding DCMM 2010 | | taabar sin - 2. Platz Casemod DCMM 2012 | | 24h Semmetastic - 2. Platz 24h Livemodding DCMM 2013

Mein Modding-Verkaufsthread

hackii

Fühlt sich wohl hier

  • "hackii" started this thread

Posts: 422

Date of registration: Oct 5th 2011

Occupation: Elektroniker für Geräte und Systeme

Thanks: 13

  • Send private message

26

Thursday, January 30th 2014, 6:57am

Wozu sollte ich grad nocheinmal ein HowTo schreiben? funktioniert do Super mit der Schwarmintelligenz!

Nagut etwas möchte ich ja auch beitragen:

Also... Du hast 470 Ohm Widerstände- na da kann man doch mit arbeiten :D

Bei 2 Widerständen in Reihe addiert sicheinfach der Widerstand also auch der Spanungsabfall
Bsp.: 470 Ohm + 470 Ohm = 940 Ohm

Setzt man jetzt allerdings die beiden Widerstände parallel wird es etwas aufwändiger:

1. Im einfachsten Fall werden 2 gleiche parallel geschaltet, dann gilt (gekürzt) R /2 = Rgesamt
Bsp.: 470/2 = 235 Ohm
Ab 3 empfiehlt sich der Rechenknecht: 1/((1/R1)+(1/R2)+(1/Rn)....)
Bsp.: 3 Widerstände(a 470 Ohm) : 1/((1/470)+(1/470)+(1/470)) = 156,6666666 Ohm
Bsp.: 4 Widerstände(a 470 Ohm) : 1/((1/470)+(1/470)+(1/470)+(1/470)) = 117,5 Ohm
Bsp.: 5 Widerstände(a 470 Ohm) : 1/((1/470)+(1/470)+(1/470)+(1/470)+(1/470)) = 94 Ohm

Und jetzt mal ein Fallunabhängiges Beispiel:
1/((1/250 Ohm)+(1/360Ohm)+(1/860)) = 125,936 Ohm

Ihr seht schon, der Gesamtwiderstand ist immer kleiner als jeder Einzelwiderstand

((@JeffModder: Am hellsten sollten sie leuchten wenn du 4 parallel schaltest. Nimmst du mehr ist der Spanungsabfall zu gering, deine LEDs müssen selber mehr Spannung "verarbeiten" und hab en eine dadurch akut reduzierte Lebensdauer. Ja, sie würden heller leuchten aber nicht lange!))siehe EDIT

EDIT: ich musste ersteinmal nocheinmal alles lesen. Da du den Strom der durch die LED fließen darf nicht weißt....Kurze Verständnisfrage Sind die LEDs und die Vorwiderstände so vom Hersteller ausgelegt, dass du immer einen R und eine LED zusammen an 12 Volt hängen kannst?

Dann würde ich sagen: 12V - 3,3 V(eine LED)= 8,7V Diese Spannung müßte dein Vorwiderstand wegarbeiten. Damit wird der Strom festgelegt:
8,7 V / 470 Ohm = 0,01851 A oder 18,51 mA.
Und wenn wir damit die Gleichung des Georgen etwas präzisieren:
2,1V / 0,01851A = 113,452 Ohm
...kommt es aufs gleiche raus - ist aber genauer! :P

Wenn jmd. gerne etwas rätseln möchte kann er auch solange mit Reihen- und Parallelschaltung spielen bis er genau die 113 Ohm hat. Aber das wäre wie gesagt Spielerei... :D
Aus Fehlern lernen wir.
Und wenn uns niemand auf unsere Fehler aufmerksam machen würde - wie könnten wir dann lernen ohne jedesmal auf die Nase zu fliegen?!

This post has been edited 2 times, last edit by "hackii" (Jan 30th 2014, 7:15am)


JeffModder

Lebt hier!

Posts: 1,128

Date of registration: Oct 25th 2013

Name: Jafar Al-Mansoor

Location: Köln

Occupation: Schüler, bald professioneller Casemodder :P

Thanks: 57

  • Send private message

27

Thursday, January 30th 2014, 3:49pm

Ohh man das ist viel zu kompliziert für mich :D

Hier die LED´s die ich gekauft habe : http://www.ebay.de/itm/50-Superhelle-bla…=item563d4374f1

Also ich habe sie jetzt in Reihe geschaltet mit einem Widerstand, und das ist auch gut so, da ich sowieso nicht die ganze Leuchtkraft brauche, und diese mir ausreicht.

hackii

Fühlt sich wohl hier

  • "hackii" started this thread

Posts: 422

Date of registration: Oct 5th 2011

Occupation: Elektroniker für Geräte und Systeme

Thanks: 13

  • Send private message

28

Friday, January 31st 2014, 9:47am

Ach so kompliziert ist da nicht. Einfach vier Widerstände nebeneinander legen und die 4 Beinchen links zusammenbraten und anschließen die 4 auf der anderen Seite zusammebraten - Tadaaaa! Ein Widerstand mit 117,5 Ohm

Nochmal Bildlich: links - Reihenschaltung // rechts - Parallelschaltung (Exemplarisch - hab kein Bild von 4 Widerständen gefunden :golly: )



Und ja, danke für den Link, passt so zur Berechnung.
Aus Fehlern lernen wir.
Und wenn uns niemand auf unsere Fehler aufmerksam machen würde - wie könnten wir dann lernen ohne jedesmal auf die Nase zu fliegen?!