You are not logged in.

Dear visitor, welcome to We-Mod-It | Das Forum von Moddern für Modder. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Tamlem

Wohnt hier!

  • "Tamlem" started this thread

Posts: 612

Date of registration: May 17th 2013

Name: Beni

Location: Darmstadt

Thanks: 24

  • Send private message

1

Tuesday, July 15th 2014, 2:27pm

Plasti Dip als flüssige Gummiisolierung

Hier will ich euch mal eben was über meine Erfahrungen mit der flüssigen Gummiisolierung von Plasti Dipberichten.



Zu Beginn des Jahres habe ich mir das ganze Sortiment von Plasi Dip rund um die flüssige Gummiisolierung gekauft, sprich das Flüssiggummi, Grundierung und Verdünner. Damals habe ich alles für gut 10€ bekommen, dank eines 60% Sale also gleich mal zugeschlagen :D
Gebraucht hatte ich es lange nicht, bis es vor 4 Wochen zum ersten Mal benutzt wurde und ich war begeistert!

Viele von euch wissen sicher, wie nervig es sein kann LEDs einzeln zu isolieren und das auch noch gescheit und das schon bei nur 4/5 Stück. Nun musste ich für meinen 3D Drucker über 30 LEDs einzeln isolieren und das musst auch noch zu 100%, denn sie sollten später in Aluminium eingesteckt werden ohne dabei einen Kurzschluss zu verursachen.

Zu erst natürlich die LEDs alle verlötet und soweit es schon möglich war alles verkabelt



Ein kurzer Funktionstest



Nun ging es ans Einschmieren, am Besten einen Pinsel mit Kunststoffbürsten verwenden und davon ausgehen, dass man ihn danach wegschmeißen kann :D (auf jeden Fall habe ich meinen nicht mehr sauber bekommen)
Das Flüssiggummi an sich ist schon sehr zähflüssig und lässt sich im original Zustand nur schwer und sehr dick auftragen. Deshalb habe ich es mir im Deckel der Grundierung mit etwas Verdünner angemischt was auch sehr gut funktioniert hat.
Das Flüssiggummi hat sehr gut auf den dünnen Drähten der LEDs gehaftet, zum Teil sogar zu gut^^
Nun ging es zum Aufhängen und über Nacht trocknen



Nach etwa 12 Stunden durchtrocknen hält das Gummi wirklich sehr sehr gut und lässt sich von unabsichtlich isolierten Stellen nur noch mit Mühe entfernen. Ich konnte die LEDs und ihre Drähte biegen wie ich wollte und die Isolierung hat nicht einmal den Anschein gemacht sich abzulösen. Ehrlich gesagt weiß ich nicht wozu man da noch eine Grundierung für 400% höhere Haftfestigkeit braucht :D evtl. für größere Flächen?!





So sind die LEDs im eingebauten Zustand




FAZIT:

Eine super Lösung um individuelle Isolierungen zu kreieren. Sehr einfache Handhabung durch einfaches Auftragen mit dem Pinsel, super leichte Verdünnung durch den dazugehörigen Verdünner. Das Gummi haftet wirklich extrem gut (leider auch an Fingern -> Handschuhe! :P) und lässt sich sowohl im feuchten als auch getrockneten Zustand ohne Probleme verformen, sprich es bleibt zu jeder Zeit flexibel. Mit einer Isolierfähigkeit von bis zu 1000V ist es für alle elektrischen Isolierarbeiten die man selbstständig durchführen kann hervorragend geeignet und schützt nebenbei noch vor Säuren, Laugen, Salzen und Feuchtigkeit und das dauerhaft. Es ist Temperaturbeständig von -34°C bis +93°C. Die Flexibilität ist mit 400% angegeben.
Was will man mehr? Ich bin bis jetzt vollkommen begeistert und kann das Flüssiggummi von Plasti Dip nur empfehlen!





ACHTUNG


Bei der Verarbeitung sollten unbedingt Handschuhe getragen werden und der Raum sollte sorgfältig belüftet sein!
CNC "Bauprojekt"

Abmessungen: 1200 x 1000 mm
Antrieb: DC Servomotoren
Spindel: 2,2KW Hertz
Steuerung: UHU Steuerung
Fertigstellung: OFFEN


Mein 3D Drucker:
Klick->Phantom 3D <-Klick

Meine Projekte:
Dirty Harry [Desk PC]
Walli - World greatest wall-pc
Home Cinema
Ein Netzteilwahnsinn
3D-Drucker im Eigenbau

der_george

"Mein Name ist George - Der George"

Posts: 4,828

Date of registration: Mar 17th 2010

Location: Da wo der Berch wohnt

Occupation: Inginöööör und Freundinbeschäftiger

Thanks: 355

  • Send private message

2

Tuesday, July 15th 2014, 2:43pm

Die Idee ist ja mal cool!

Aber das Ergebnis sieht ja grausam aus :D Da nehm ich lieber den guten alten Schrumpfschlauch - dauert nicht viel länger. ;)

So long :0)
Meine Mods bei we-mod-it:
24h Stealth - 1.Platz 24h Livemodding DCMM 2010 | | taabar sin - 2. Platz Casemod DCMM 2012 | | 24h Semmetastic - 2. Platz 24h Livemodding DCMM 2013

Mein Modding-Verkaufsthread

Semme

-S +M (Make insider :P)

Posts: 1,029

Date of registration: Jan 9th 2011

Location: Aachen

Occupation: Student

Thanks: 53

  • Send private message

3

Tuesday, July 15th 2014, 2:58pm

Ich denke als zuverlässige Isolierung sollte man etwas anderes verwenden. Was ist, wenn ich mal einen zehntel mm übersehe? Oder, wenn an einer Stelle die Schicht so dünn ist, da jegliche mechanische Belastung sie zerstört? Bei 1000V will ich mir nicht die Folgen ausmalen...

Ansosnten super Dokumentation und Text, aber da greife ich lieber zu Schrumpfschlauch.

Paladin

Wenn I Murksen muss... Aaarrgh..

Posts: 12,085

Date of registration: Jul 18th 2009

Name: Patrick Betz

Location: Simbach bei Landau a. d. Isar

Occupation: Kraftfahrer (Gelernter Schreiner)

Thanks: 363

  • Send private message

4

Tuesday, July 15th 2014, 3:21pm

Die Idee ansich ist gut, wenn man das Ergebnis danach nicht mehr sieht :)
Ich bin aber grad am Überlegen ob man das nicht auch sehr verdünnt auf ne Fläche auftragen kann um eine gummierte Oberfläche zu bekommen.
COMPLEX-MODS.deMODDING | CONS | CE-MODS
HausModding by Patrick und Sonja

Ein Bayer kann alles, außer Hochdeutsch...... :D


der_george

"Mein Name ist George - Der George"

Posts: 4,828

Date of registration: Mar 17th 2010

Location: Da wo der Berch wohnt

Occupation: Inginöööör und Freundinbeschäftiger

Thanks: 355

  • Send private message

5

Tuesday, July 15th 2014, 3:25pm

Ja kannst du auch. Dafür ist das Zeug eigentlich da. :)

Siehe vorallem im Auto-Tuning Bereich. Gibt es selbst in der Sprühdose zum sofortigen lackieren.

So long :0)
Meine Mods bei we-mod-it:
24h Stealth - 1.Platz 24h Livemodding DCMM 2010 | | taabar sin - 2. Platz Casemod DCMM 2012 | | 24h Semmetastic - 2. Platz 24h Livemodding DCMM 2013

Mein Modding-Verkaufsthread

Paladin

Wenn I Murksen muss... Aaarrgh..

Posts: 12,085

Date of registration: Jul 18th 2009

Name: Patrick Betz

Location: Simbach bei Landau a. d. Isar

Occupation: Kraftfahrer (Gelernter Schreiner)

Thanks: 363

  • Send private message

6

Tuesday, July 15th 2014, 4:05pm

Uhhh, das mit der Sprühdose hört sich gut an :)
COMPLEX-MODS.deMODDING | CONS | CE-MODS
HausModding by Patrick und Sonja

Ein Bayer kann alles, außer Hochdeutsch...... :D


Z1 Customs

Wohnt hier!

Posts: 482

Date of registration: Feb 16th 2013

Name: Leonardo Ziaja

Location: Olching

Occupation: Azubi bei Stemmer GmbH | Mini-Job bei REWE

Thanks: 20

  • Send private message

7

Tuesday, July 15th 2014, 4:54pm

Hatte mal überlegt gewisse Gehäuse-Teile mit Plastidip zu "lackieren" bzw ein Ganzes, da die Sprays einen super matten und gleichmäßigen Ton abgeben. Farben gibt es auch gut viele !
Der Nachteil: Das Zeug ist relativ teuer, wie ich finde .. 400/500ml für ca. 20€

Z1 Customs bei Facebook

Tamlem

Wohnt hier!

  • "Tamlem" started this thread

Posts: 612

Date of registration: May 17th 2013

Name: Beni

Location: Darmstadt

Thanks: 24

  • Send private message

8

Tuesday, July 15th 2014, 5:00pm

Ok ich gebe zu das Ergebnis ist nicht gerade gleichmäßig, aber das sollte mit etwas Übung auch besser klappen :D
Trotzdem finde ich das Zeug gerade für LEDs super, da jede einzeln mit Schrumpfschlauch zu versehen dauert ewig und den Schrumpfschlauch immer wieder auf die individuelle richtige Länge zu schneiden ist auch ziemlich nervig :P
CNC "Bauprojekt"

Abmessungen: 1200 x 1000 mm
Antrieb: DC Servomotoren
Spindel: 2,2KW Hertz
Steuerung: UHU Steuerung
Fertigstellung: OFFEN


Mein 3D Drucker:
Klick->Phantom 3D <-Klick

Meine Projekte:
Dirty Harry [Desk PC]
Walli - World greatest wall-pc
Home Cinema
Ein Netzteilwahnsinn
3D-Drucker im Eigenbau

ringo

Der 0 Punkte Ringo

Posts: 5,591

Date of registration: Jun 15th 2009

Location: Kanton SG

Thanks: 161

  • Send private message

9

Tuesday, July 15th 2014, 9:03pm

Schöner Review, allerdings bin ich bei der Durschlagsfestigkeit skeptisch, da dies auch von der Schichtdicke abhängig ist.

www.complex-mods.de

Alan-Lee

Nur wenn er drin ist Funktioniert er...

Posts: 3,578

Date of registration: Jul 26th 2011

Name: Ali Abbas alias Alan-Lee

Location: Schwabach

Occupation: Selfemployed in the IT sector

Thanks: 123

  • Send private message

10

Thursday, July 17th 2014, 11:02am


Uhhh, das mit der Sprühdose hört sich gut an
ja, habe ich auch benutzt für die panzer platten a THE DARK KNIGHT, ist deutlich teuerer und mann braucht öfter eine neue düse wenn mann es nicht gleich aufbraucht aber es hält gut. nicht als isolierung abe eher als gummierte oberfläche. und in gegenteiil zu diverse acryl lack und manche kunstharzlacke, es zieht sich zusammen und hält auf plexi ohne das es reagiert.

ich finde tamlems isolier methode aber sehr interessant da solch verwinkelte zusammengestecke etwas schwere mit nur schurmpfschläuche gehen.
sieht man eh nicht danach, normalerweise, sondern nur die led heads.
Alan-Lee has attached the following image:
  • PICT0030.JPG



Dont see what it is, see what it could be!

more to see at www.computer-designer.com

_iceman_

Fühlt sich wohl hier

Posts: 238

Date of registration: May 16th 2013

Name: Fabian

Thanks: 6

  • Send private message

11

Friday, July 18th 2014, 8:13am

Die Idee ist definitiv cool, wie biegsam ist das ganze noch? Sieht auf den 1. Blick relativ starr aus.