Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: We-Mod-It | Das Forum von Moddern für Modder. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

V!P3R

Neu Hier!

  • »V!P3R« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 57

Registrierungsdatum: 03.04.2014

Wohnort: Auf dem Mond :-P

Beruf: Traumberuf: Eisverkäufer

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

1

22.02.2015, 18:42

Eigene Cloud installieren mit Owncloud (mit Raspberry Pi)

Ich bitte ein bisschen um Nachsicht ist mein erstes HowTo ;)
und bitte nehmt es nicht mit in das Gewinnspiel auf, da ich von hier und da ein paar Befehle kopiert habe (zu faul zum selbst schreiben gewesen :whistling: ).

Für unsere Cloud verwenden wir das Programm Owncloud und einen RaspberryPi.
Damit die Cloud läuft brauchen wir noch folgende Programme:

1. Apache2 Webserver
2. PHP5
3. SQLite

Und los geht es mit den Vorbereitungen:

1. RaspberryPi übertakten


Wer möchte kann seinen RaspberryPi noch entsprechend anpassen um z.B. ihn zu übertakten oder die Größe der Root partition anpassen.

Quellcode

1
sudo raspi-config


2. Neuen Benutzer und Gruppe anlegen

Mit dem Befehlen groupadd & usermod legen wir eine neue Gruppe und Benutzer an, der nur für
unsere Cloud zuständig ist.

Quellcode

1
2
sudo groupadd owncloud
     	sudo usermod –a –G  owncloud owncloud


3. Paketlisten aktualisieren

Da wir via apt-get einige Pakete runterladen sollten wir vorher die Paketlisten aktualisieren.

Quellcode

1
sudo apt-get update && sudo apt-get upgrade


(Sollte man nicht mehr genügend Speicherplatz auf der Karte haben, empfiehlt es sich
die alten Pakete die nicht mehr in den Quellen vorhanden sind mit dem Befehl apt-get autoclean
zulöschen)

4. Installation von Apache, PHP und SQLite

Um die Benötigten Programme zu installieren holen wir sie uns mit dem Befehl:

Quellcode

1
2
 sudo apt-get install apache2 php5 php5-gd php5-sqlite php5-curl php5-json php5-common php5-intl
php-pear php-apc php-xml-parser libapache2-mod-php5 curl libcurl3 libcurl3-dev sqlite


Die Installation wird (wie immer) automatisch ausgeführt.

5. Apache anpassen

5.1.Host-Datei anpassen

Damit der Apache unsere Owncloud kennt bearbeiten wir die Apache2.conf und die Hosts.
Als Texteditor verwenden wir Nano (auch wenn es bessere gibt).

Apache2.config:

Quellcode

1
sudo nano /etc/apache2/apache2.conf


Am Ende der Datei fügen wir unseren ServerNamen ein -> ServerName owncloud
Mit STRG+O speichern wir die Config-Datei und mit STRG-X beenden wir Nano

Hosts:

Quellcode

1
sudo nano /etc/hosts


In der Hosts-Datei leiten wir die Owncloud auf den Localhost um.

Quellcode

1
127.0.1.1 owncloud


Mit STRG+O speichern wir wieder und mit STRG-X beenden wir Nano.

5.2. Rechte gewähren

Das die Owncloud auch unseren Apache2 Webserver nutzen kann, müssen wir ihr Rechte gewähren.

Dazu rufen wir wieder mit Nano die 000-default auf.

Quellcode

1
sudo nano /etc/apache2/sites-enabled/000-default


In der 000-default ändern wir den Wert von AllowOverride von None zu All.

5.3. Maximale Datei Größe anpassen

Da PHP5 Dateien mit maximal 2MB uploaden sollten wir vielleicht die Dateigröße etwas anpassen.
Dazu bearbeiten wir wieder mit Nano die Datei Php.ini

Quellcode

1
sudo nano /etc/php5/apache2/php.ini
:

In der php.ini suchen wir uns die Werte "upload_max_filesize" und "post_max_size" und passen diese auf 2 Gigabyte an. Dazu machen wir aus dem vorhandenen Wert „2M“ ein „2G“. (M= Megabyte, G=Gigabyte)
Mit STRG+O speichern wir wieder und mit STRG-X beenden wir Nano.

5.4. Rewrite-Engine aktivieren

Mit einer Rewrite-Engine wird es möglich gemacht Ressourcen mit dynamischer URL auch unter Alternativadressen erreichbar zu machen.

Beispiel:

Dynamische Url: /w/index.php?=Beispiel
Alternativadresse: /wiki/Beispiel

Zuerst löschen wir die index.html aus dem Verzeichnis /var/www.

Quellcode

1
sudo rm /var/www/index.html


Jetzt aktivieren wir mit dem Befehl a2enmod (=apache2 enable mod) die Rewrite-Engine.

Quellcode

1
2
 sudo a2enmod rewrite
      	sudo a2enmod headers


5.5. Neustart des Apache2

Quellcode

1
sudo /etc/init.d/apache2 restart


Starten wir den Webserver neu um unsere Änderungen auszuführen.

6. Owncloud installation

Als erstes müssen wir die aktuelle Version von Owncloud downloaden.

Quellcode

1
2
   	cd
      	wget http://download.owncloud.org/community/owncloud-8.0.0.tar.bz2


Nun entpacken wir das Archiv im aktuellen Ordner.

Quellcode

1
tar xvf owncloud-8.0.0.tar.bz2


Nach dem entpacken verschieben wir die Dateien der Owncloud in das Webverzeichnis:

Quellcode

1
2
sudo mv owncloud/* /var/www
     	sudo mv owncloud/.htaccess /var/www


Danach löschen wir das Owncloud Archiv und geben unserem User mit dem Befehl “chown –R” noch die Rechte auf das Verzeichnis /var/www zugreifen zu können.

Quellcode

1
2
 rm –rf ownclou-8.0.0.tar.bz2
      	sudo chown –R owncloud:owncloud /var/www


7. Installtion beendet

Jetzt ist die Owncloud soweit installiert, nun einfach die IP-Adresse eures RaspPi aufrufen
und die Installation im Webbrowser abschließen. (Selbst erklären)