You are not logged in.

der_george

"Mein Name ist George - Der George"

  • "der_george" started this thread

Posts: 4,823

Date of registration: Mar 17th 2010

Location: Da wo der Berch wohnt

Occupation: Inginöööör und Freundinbeschäftiger

Thanks: 354

  • Send private message

1

Sunday, March 2nd 2014, 8:53pm

Lötdampfabsaugung kostengünstig selber bauen

Jeder der mal etwas länger gelötet hat kennt es. Der Dunst der beim Löten entsteht steigt immer egal wie man den Kopf hängt direkt in die Nase. Dazu kommt das gerade das gute bleihaltige Lötzinn mit Flussmittelseele ist nicht gerade gesundheitsfördernd und es kommt gerne mal vor, dass man Kopfschmerzen nach dem Löten bekommt. Deshalb ist das Ziel dieses HowTos eine Absaugung der Lötdämpfe. Eine günstige Lötdampfabsaugung kostet ca. 30€ und bietet für dieses Geld meist nicht viel. Ich will euch zeigen, wie es deutlich günstiger und genau so einfach geht.

Grundlagen:
Das Prinzip ist einfach – wir wollen die entstehenden Lötdämpfe weg saugen und am besten gleich unschädlicher machen. Abgesaugt wird einem Lüfter und die Dämpfe werden mit Hilfe von Aktivkohlefiltermatten gereinigt.

Version 1:
Lötdampfabsaugung in einem Gehäuse:

Für meine erste Version wollte ich ein Gehäuse haben – die Gründe, die dafür sprechen sind ganz einfach – erstens ist das Ganze handlicher, da es eine abgeschlossene Sache darstellt und kann einfacher gehandhabt und verstaut werden. Zudem kondensieren die Dämpfe am vergleichsweise kalten, metallischen Gehäuse nach dem Einsaugen und so funktioniert diese Art der Lötdampfabsaugung sogar ohne Aktivkohlefilter schon sehr gut. Diese Lötdampfabsaugung steht direkt neben meiner Lötstation ist damit immer einsatzbereit.

Benötigtes Material:
  • Netzteilgehäuse am besten mit 120mm Lüfter Einbauöffnung. Z.B. von einem defektem Netzteil. Wer kein altes kaputtes Netzteil rumliegen hat kann eins sehr günstig bei eBay oder auf dem Schrottplatz bekommen. (Ebay "ATX Netzteil Defekt")
  • Zwei Lüftergitter – eins ist in der Regel schon am Netzteilgehäuse dran, also ein weiteres. (Billiges Lüftergitter für 3€ inkl. Versand)
  • Starker Lüfter in der passenden Größe. Je stärker der Lüfter, desto besser funktioniert auch die Absaugung natürlich. Er sollte aber nicht so laut sein, dass es unerträglich ist. Manchmal ist schon ein passender Lüfter verbaut – oft aber schon defekt oder zu schwach (besonders bei neueren Netzteilen. Ich wollte einen beleuchteten Lüfter – denn so sehe ich auf dem ersten Blick, ob die Lötdampfabsaugung an ist. (Beispiele: Cooler Master Sickleflow ~9€, oder ähnliche)
  • Aktivkohlefiltermatten. Die bekommt ihr entweder als Ersatzteil für handelsübliche Lötdampfabsaugungen oder als Premium-Filtermatten für Dunstabzugshauben. (Reichelt-Ersatzfilter ~ 5€)
  • passendes Netzteil für den Lüfter – wenn die Netzteilelektronik noch funktioniert, dann kann man einfach die nicht benötigten Kabel abschneiden und das Netzteil zum „Dauer-an-sein“ umfunktionieren. Oder man macht es wie ich es getan habe und man nimmt einfach ein passendes Steckernetzteil und baut es in das Netzteilgehäuse ein. Wenn man sowieso ein neues kaufen muss, dann kann man gleich ein Regelbares kaufen, da diese nur unwesentlich teuerer sind und man die Lautstärke und Stärke des Lüfters einstellen kann. (Beispiel für ein Regelbares Netzteil ~ 9€)


Benötigtes Werkzeug:
- Schraubendreher (meist PH1 und Schlitz 0 und 1)
- Lötkolben und Lötzinn
- Saitenschneider
- ggf. Schere und Kleber
- Schrumpfschlauch und Isolierband.

Sicherheitshinweise:
Das Arbeiten an geöffneten Netzteilen kann lebensgefährlich sein. Also bitte tut dies nur, wenn ihr Ahnung habt was ihr tut. Auch die anderen Arbeiten können gefährlich sein und Verletzungen zur Folge haben. Holt euch rat und Unterstützung von Leuten die Ahnung haben. Alle elektrischen Arbeiten sollten immer von einer geschulten Person überprüft werden.

Wie erwähnt braucht man ein Netzteilgehäuse – meins stammt von einem defekten Be Quiet E5 (gibt es überhaupt funktionierende von der Serie? :D Gut möglich das euers auch aus der Serie ist nur Probleme mit den teueren Sche*ßteilen)



Also erstmal öffnen – in der Regel werden die Gehäuse mit vier Schrauben verschlossen von denen sich eine oft unter einem Garantiesiegel befindet



An dieser Stelle kann ich nur nochmals auf die Sicherheitshinweise verweisen – wenn ihr keine Ahnung davon habt lasst die Finger davon. So ein Primärkondensatorschlag kann schon mal gerne tödlich enden. Schaut aufjedenfall, dass das Netzteil komplett entladen und Spannungsfrei ist.



Das Netzteil müsst ihr so entkernen, dass nur noch Anschlussseitig (Kaltgerätebuchse, Schalter…) das Zeug vorhanden ist – der Rest kann raus – es sollte dann aussehen, wie in diesem Bild (je nach Netzteil natürlich leicht anders)



Nun braucht ihr ein Netzteil für die Spannungsversorgung des Lüfters. Ich hatte noch dieses alte Steckernetzteil mit 12V und 0,5A herumliegen. Meines hatte ein Sturzschaden und war deshalb nicht mehr als solches zu gebrauchen – ich konnte jedoch gewährleisten, dass die Funktion unbeeinträchtigt war. Ich rate aber jedem, der nur leichte Zweifel hat lieber neues unbeschädigtes Netzteil zu nehmen. Die Kosten bleiben mit weniger als 5€ auch im Rahmen.



Ich habe nun auch dieses Netzteil entkernt und das eigentliche Netzteil herausgeholt. In diesem Bild sieht man noch einen Lüfteranschluss, den ich angelötet hab, damit ich die Lötdampfabsaugung später leicht öffnen und trennen kann. Das Netzteil hab ich dann ins Netzteilgehäuse verschraubt und wieder an die eingangsseitigen Kontakte verlötet. Achtet dabei unbedingt darauf, dass der Schutzleiter funktionsfähig ist und der Rest entsprechend isoliert ist.



Als nächstes ist der Lüfter dran. Der im Netzteil ist wie das restliche Netzteil nicht zu gebrauchen. Er ist viel schwach und dafür auch noch zu laut – also raus damit



Für meine Lötdampfabsaugung habe ich einen beleuchteten Cooler Master Sickelflow genommen. Mit seinen 120mm und 2000 Umdrehungen pro Minuten saugt er selbst durch die Aktivkohlefilter noch ausreichend stark. Am Lüfter selber habe ich keine Änderungen vorgenommen und durch die LEDs sieht man auch immer schön, wann der Lüfter an ist.



Als nächstes sind die Aktivkohlefiltermatten dran. Die Matte, die ich gekauft habe ist noch ein wenig zu groß und muss deshalb mit der Schere noch zugeschnitten werden. Aktivkohle ist schon eine krasse Sache – wenn man bedenkt, dass nur wenige Gramm (<10) eine größere Oberfläche als ein Fußballfeld hat



So wird das Ganze dann eingebaut. Ganz links ist das erste Lüftergitter dann kommt das Gehäuse, dann der Filter, der wiederum von einem weiteren Lüftergitter eingefasst ist und dann der eigentliche Lüfter. Es kann sein, dass die Lüfterschrauben zu kurz sind in meinem Fall hatte ich zuerst diese langen M3 Schrauben verwendet – aber ich habe sie dann doch noch gegen Lüfterschrauben getauscht. Aber welche Schrauben man nimmt ist eigentlich egal – einen Einfluss auf die Funktion haben sie nicht, solange sie das Ganze in sicher in Position halten.



Zum Schluss habe ich noch alle Aufkleber und Logos entfernt. Wir wollen ja für den Schrott den wir umbauen keine Werbung machen. Aufkleber gehen mit Spiritus gut ab und das Logo habe ich einfach mit einem Schlitzschraubenzieher abgehebelt.



So sah das Ganze dann fertig aus:



Hier dann nochmal ein Vergleich um die Wirkung zu verdeutlichen:

Absaugung aus: Man sieht deutlich, dass der ungesunde Lötdampf einfach aufsteigt – nach Murpheys Law geht er einem natürlich genau in die Nase (ich weiß schon eher wegen dem durchs Einatmen erzeugten Unterdruck. ;) )



Absaugung an: Man sieht nun, wie gut das Ganze funktioniert. Hier wird durch die geringere Entfernung (fürs Bild) der Dunst absolut horizontal abgelenkt und direkt zur Lüftermitte gezogen. Selbst bei deutlich größerer Entfernung funktioniert das Ganze noch einwandfrei.



Das wars schon mit der Version 1 – ich werde eine weitere Version noch nachreichen.

So long :0)
Meine Mods bei we-mod-it:
24h Stealth - 1.Platz 24h Livemodding DCMM 2010 | | taabar sin - 2. Platz Casemod DCMM 2012 | | 24h Semmetastic - 2. Platz 24h Livemodding DCMM 2013

Mein Modding-Verkaufsthread

Paladin

Wenn I Murksen muss... Aaarrgh..

Posts: 12,085

Date of registration: Jul 18th 2009

Name: Patrick Betz

Location: Simbach bei Landau a. d. Isar

Occupation: Kraftfahrer (Gelernter Schreiner)

Thanks: 363

  • Send private message

2

Sunday, March 2nd 2014, 8:59pm

Super sache, gefällt mir sehr gut. Aber er bläßt den Dampf dann doch wieder seitlich raus. Wäre da ein Rohr nicht besser das die Dämpfe "weg schießt"?
COMPLEX-MODS.deMODDING | CONS | CE-MODS
HausModding by Patrick und Sonja

Ein Bayer kann alles, außer Hochdeutsch...... :D


der_george

"Mein Name ist George - Der George"

  • "der_george" started this thread

Posts: 4,823

Date of registration: Mar 17th 2010

Location: Da wo der Berch wohnt

Occupation: Inginöööör und Freundinbeschäftiger

Thanks: 354

  • Send private message

3

Sunday, March 2nd 2014, 10:08pm

Nein. Der Aktivkohlefilter macht eigentlich einen großen Teil - der Rest des Dunstes kondensiert an den Wänden innerhalb des Netzteils. Die Luft die aus dem Netzteil raus kommt hat in etwa die gleiche Qualität, wie die Luft die du in dem gleichen Raum atmest. Auf die gleiche Art (eher sogar weniger gut) arbeiten die billigen Absaugungen. Da findet man eigentlich nur ein Lüfter in einem Rahmen mit einem Filter davor und keine vergleichsweise kalte metallische Fläche, wo der Dunst kondensieren kann. Schon ohne Filter funktioniert die Absaugung echt gut und da kommt praktischerweise kein Dunst aus dem Netzteil wieder raus - das kannst du auch mal mit einem normalem Netzteil mit schwachen Lüfter probieren (da ist die Wirkung noch viel kleiner) und du wirst sehen selbst da kommt nichts wieder raus.

So long :0)
Meine Mods bei we-mod-it:
24h Stealth - 1.Platz 24h Livemodding DCMM 2010 | | taabar sin - 2. Platz Casemod DCMM 2012 | | 24h Semmetastic - 2. Platz 24h Livemodding DCMM 2013

Mein Modding-Verkaufsthread

_iceman_

Fühlt sich wohl hier

Posts: 238

Date of registration: May 16th 2013

Name: Fabian

Thanks: 6

  • Send private message

4

Sunday, March 2nd 2014, 10:08pm

nett! Dazu war also das Bild im anderen Thread... :P

Tamlem

Wohnt hier!

Posts: 612

Date of registration: May 17th 2013

Name: Beni

Location: Darmstadt

Thanks: 24

  • Send private message

5

Friday, March 21st 2014, 4:12pm

668 Bauelemente wollen zur CNC Steuerung zusammengelötet werden, aber nicht ohne Absaugung.
Mir gefällt deine Umsetzung wirklich gut und deshalb will ich etwas ähnliches auch haben :P

Ich löte eigentlich immer vorm PC mit einer Unterlage, jetzt wollte ich Unterlage und Absaugung einfach kombinieren. Mit drei 120mm Lüftern.
-Bei Version 1 sind die Lüfter mit den Filtern hinten dran und saugen durch den kleinen (~5cm) Spalt auf der Vorderseite die Luft.
-Bei Version 2 ist es umgekehrt, die Lüfter sind auf der Vorderseite und saugen direkt die Luft an, der Filter sitzt hinten am Auslass, diesmal ist der kleine Spalt (5cm) der Auslass.

Was ist nun die bessere Variante? ich tendiere ja zu 1. weil durch die kleiner Öffnung ein größerer Sog entsteht und 5cm Höhe locker reichen sollten. Was sagt ihr dazu?
Tamlem has attached the following images:
  • Loetabsaugung-V1.jpg
  • Loetabsaugung-V2.jpg
CNC "Bauprojekt"

Abmessungen: 1200 x 1000 mm
Antrieb: DC Servomotoren
Spindel: 2,2KW Hertz
Steuerung: UHU Steuerung
Fertigstellung: OFFEN


Mein 3D Drucker:
Klick->Phantom 3D <-Klick

Meine Projekte:
Dirty Harry [Desk PC]
Walli - World greatest wall-pc
Home Cinema
Ein Netzteilwahnsinn
3D-Drucker im Eigenbau

JeffModder

Lebt hier!

Posts: 1,128

Date of registration: Oct 25th 2013

Name: Jafar Al-Mansoor

Location: Köln

Occupation: Schüler, bald professioneller Casemodder :P

Thanks: 57

  • Send private message

6

Friday, March 21st 2014, 4:20pm

Ich kenn mich mit damit zwar nicht so gut aus, aber ich würde sagen dass V2 die bessere Variante wäre, wenn du z.B. mit der dritten Hand was lötest oder ein hohes Bauteil, da wird der 5cm Spalt wahrscheinlich nicht viel von saugen können... Also meine Meinung ;)

madmaik[ymd]

Schierhörnchen Nr. 1

Posts: 1,231

Date of registration: Jul 10th 2011

Name: Maik Schierhorn

Location: Peine

Occupation: Montagearbeiter

Thanks: 30

  • Send private message

7

Friday, March 21st 2014, 4:26pm

Bei Version 2 seh ich das Problem dass was in den Lüfter geraten kann, ein Kabelende oder falls dir die Löthalterung umkippt. Die Version 1 ist denke ich mal besser weil der Sog ja vollkommen ausreicht um die Dämpfe abzuleiten.

Tamlem

Wohnt hier!

Posts: 612

Date of registration: May 17th 2013

Name: Beni

Location: Darmstadt

Thanks: 24

  • Send private message

8

Friday, March 21st 2014, 4:35pm

Ja das Thema Kabel und Lüfter war auch der Grund Warum ich die Lüfter auf die andere Seite gemacht habe.
So ein einzelnes Kabel ist einfach Schnell da drinen.

Ja ok 5cm ist vielleicht etwas knapp bemessen, das könnte man ja so auf 7/8cm vergrößern, aber ich löte eigentlich immer direkt auf der Unterlage
CNC "Bauprojekt"

Abmessungen: 1200 x 1000 mm
Antrieb: DC Servomotoren
Spindel: 2,2KW Hertz
Steuerung: UHU Steuerung
Fertigstellung: OFFEN


Mein 3D Drucker:
Klick->Phantom 3D <-Klick

Meine Projekte:
Dirty Harry [Desk PC]
Walli - World greatest wall-pc
Home Cinema
Ein Netzteilwahnsinn
3D-Drucker im Eigenbau

JeffModder

Lebt hier!

Posts: 1,128

Date of registration: Oct 25th 2013

Name: Jafar Al-Mansoor

Location: Köln

Occupation: Schüler, bald professioneller Casemodder :P

Thanks: 57

  • Send private message

9

Friday, March 21st 2014, 4:45pm

7-8 cm wären oke, oder du machst einfach vor die Lüfter Lüftergitter

Lalime

El Schrotto

Posts: 543

Date of registration: Jul 26th 2011

Thanks: 15

  • Send private message

10

Friday, March 21st 2014, 4:48pm

also george hat es ja eignetlich recht treffend formuliert.
und zwar hat er ein altes nt case verwendet, da dort am kalten teil die lötdämpfe kondensieren können. der filter macht natürlich seinen teil aber dennoch würde ich im case eher eine langsame zirkulation bevorzugen damit genau dort die heißen dämpfe kondensieren können. daher würde ich bei dir eher variante 2 aber dann so wie george die lüfter hinter der aktivkohle und innen rein eine art lochgitter etc, damit dort der dampf zusätzlich kondensieren kann. bei variante 1 wird warscheinlich die strömungsgeschw. recht hoch und führt dazu, dass die aktivkohle alles übernehmen muss.

grüße

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

der_george (21.03.2014)

der_george

"Mein Name ist George - Der George"

  • "der_george" started this thread

Posts: 4,823

Date of registration: Mar 17th 2010

Location: Da wo der Berch wohnt

Occupation: Inginöööör und Freundinbeschäftiger

Thanks: 354

  • Send private message

11

Friday, March 21st 2014, 7:41pm

Genau! Ein Holzgehäuse nimmt einen großen Teil der Wirkung weg! Außerdem wenn man das strömungstechnisch betrachtet entsteht bei Version 1 ein kleinerer Sog (Unterdruck) im Lötbereich, nur der Unterdruck im Spalt selbst ist größer - davor ist er deutlich kleiner als bei V2. ;) Siehe auch die Funktionsweise einer Düse/Diffusor.

So long :0)
Meine Mods bei we-mod-it:
24h Stealth - 1.Platz 24h Livemodding DCMM 2010 | | taabar sin - 2. Platz Casemod DCMM 2012 | | 24h Semmetastic - 2. Platz 24h Livemodding DCMM 2013

Mein Modding-Verkaufsthread

Tamlem

Wohnt hier!

Posts: 612

Date of registration: May 17th 2013

Name: Beni

Location: Darmstadt

Thanks: 24

  • Send private message

12

Friday, March 21st 2014, 8:49pm

Ok dann probiere ich die Öffnung einfach noch größer zu machen, weil die Lüfter will ich auf der Rückseite lassen.
Du meinst Kondensation macht so viel aus? Ein Peltierelement würde dann ja maximal bringen :phat:
CNC "Bauprojekt"

Abmessungen: 1200 x 1000 mm
Antrieb: DC Servomotoren
Spindel: 2,2KW Hertz
Steuerung: UHU Steuerung
Fertigstellung: OFFEN


Mein 3D Drucker:
Klick->Phantom 3D <-Klick

Meine Projekte:
Dirty Harry [Desk PC]
Walli - World greatest wall-pc
Home Cinema
Ein Netzteilwahnsinn
3D-Drucker im Eigenbau

der_george

"Mein Name ist George - Der George"

  • "der_george" started this thread

Posts: 4,823

Date of registration: Mar 17th 2010

Location: Da wo der Berch wohnt

Occupation: Inginöööör und Freundinbeschäftiger

Thanks: 354

  • Send private message

13

Wednesday, September 23rd 2015, 1:08pm

Ups... auch wenn verspätet... es soll noch eine Antwort geben. :D

Ja, die Kondensation macht schon was aus. Ein Peltierelement wäre overkill, da eine metallisch-kühle Oberfläche lange ausreicht. :)

So long :0)
Meine Mods bei we-mod-it:
24h Stealth - 1.Platz 24h Livemodding DCMM 2010 | | taabar sin - 2. Platz Casemod DCMM 2012 | | 24h Semmetastic - 2. Platz 24h Livemodding DCMM 2013

Mein Modding-Verkaufsthread