Sie sind nicht angemeldet.

Socke

Lebt hier!

Beiträge: 1 027

Registrierungsdatum: 23.03.2014

Beruf: Service Techniker / Elektroniker für Geräte und Systeme

Danksagungen: 43

  • Nachricht senden

141

25.06.2018, 18:45

Ich habe mal wieder eine kurze Frage und zwar würde ich nun meinen Drucker auch Umbauen und etwas verbessern.
Bestellt habe ich aktuell nur den Metallrahmen bei Dold inkl. passenden Schrauben usw.
Eingebaut wird er dann auch direkt in ein Gehäuse damit endlich die Rettungsdecke entsorgt werden kann :phat:

Durch einige Onlineartikel bin ich noch auf die ein oder andere Empfehlung gestoßen.
Hier mal aufgeführt was genau

Heizbetthalter soll mehr Stabilität bringen und somit das Einstellen/Ausrichten des Heizbetts erleichtern
Führungen incl.
Präzisionswelle
Trapezwellenhalter
Lüfterhalter

MOSFET für Heizbett und Extruder (hier muss man sagen, dass ich schon einen verwende für das Heizbett ist der zweite nötig für den Extruder?)

Wie sieht es aus mit Autoleveling für die Z-Achse... man findet zig Varianten und Möglichkeiten. Hat hier jemand erfahrungen bzw. kann ein System empfehlen?
Hat jemand noch weitere Tipps bzw. was sagt ihr zu den oben aufgeführten Sachen?

Joker

Lebt hier!

Beiträge: 1 264

Registrierungsdatum: 21.02.2012

Wohnort: Nürnberg

Beruf: Code-Künstler

Danksagungen: 30

  • Nachricht senden

142

25.06.2018, 23:51

Ok, also hier mal meine Meinung basierend auf den Erfahrungen die ich gemacht habe:
Heizbetthalter soll mehr Stabilität bringen und somit das Einstellen/Ausrichten des Heizbetts erleichtern

Ja, kann ich unbedingt empfehlen, ich habe das gleiche Teil. Meiner Meinung nach neben dem Alurahmen eine der wichtigsten Verbesserungen der Stabilität. Das originale wabbelige H-Teil ist einfach nur Schrott :P

Zitat

Führungen incl.
Präzisionswelle

Die Igus Lager hatte ich auch, aber Letztenendes nur Probleme damit, habe ich wieder rausgeschmissen. Die Lager haben eine sehr gute Passgenauigkeit auf den Wellen, aber im Gegensatz zu Kugellagern keine Möglichkeit irgendwohin nachzugeben. Das ist eigentlich gut, aber führt bei vielen auch dazu dass sie sich auf den Wellen verkanten. Ich hatte genau das Problem, d.h. die Achsen haben und an an einfach mal gehakt (obwohl ich auf Präzisions h6 Wellen gewechselt bin). Woran das genau lag weiß ich nicht, aber man liest das oft, während manche gar keine Probleme haben. Wie gesagt, bei mir flogen sie raus und ich benutze auf den h6 Wellen jetzt Misumi Kugellager (etwas teurer, aber funktionieren einwandfrei und deutlich besser als die China-Kracher).
Was die Wellen angeht, ja kann ich empfehlen, falls deine wirklich krumm sind. Leg sie auf eine Glasplatte und rolle sie hin und her. Manche sind auch erstaunlich gerade :D
Die Königslösung um all dieser Wellen-Lager Problematik aus dem Weg zu gehen wäre der Wechsel auf Linearführungen, was aber noch ne ganze Ecke teurer ist und weitere Umbauten erfordert.

Zitat

Trapezwellenhalter

Nein, würde ich nicht machen. Entweder deine Wellen und Spindeln sind gerade, dann bewegen sich die Spindeln auch nur um ihren eigenen Mittelpunkt und nicht zur Seite. Und wenn da was krumm ist dann wird das dadurch zwar unterbunden aber es kann dann beim fahren der Z-Achse auch zum verkanten bzw zu einem ungleichmäßigen Verfahrweg führen. Also meiner Meinung sollte hier die Ursache behoben und nicht kaschiert werden.

Zitat

Lüfterhalter

Kann ich nix zu sagen. Ich benutze nach wie vor den Extruder wie out-of-the-box und bei mir lässt sich das Filament auch ohne Abklappen des Lüfters ohne Probleme einführen. Von daher habe ich bisher da nie den wirklichen Sinn drin gesehen.

MOSFET für Heizbett und Extruder (hier muss man sagen, dass ich schon einen verwende für das Heizbett ist der zweite nötig für den Extruder?)

Ich hab für beides einen, aber der für den Extruder ist meiner Meinung nach nicht wirklich notwendig. Den Strom vom Extruder sollte das Mainboard auch so abkönnen.

Wie sieht es aus mit Autoleveling für die Z-Achse... man findet zig Varianten und Möglichkeiten. Hat hier jemand erfahrungen bzw. kann ein System empfehlen?

Ich finde Auto Leveling ehrlich gesagt Quatsch. Wenn das System stabil gebaut ist, warum sollte sich da nennenswert was dran ändern so dass man jedesmal neu Leveln muss? Ich lege ab und an - vielleicht so alle 20 Drucke- mal eine Fühlerlehre rein und bewege die ein oder andere Levelschraube mal ne Viertel Umdrehung, aber das wars auch. Da bewegt sich nix. Ich würde stattdessen diese Silikonhalter einbauen, dadurch levelt es sich wesentlich genauer und die Position des Heizbetts wird besser gehalten als mit den original verbauten Federn.
Ich kann mir billiges Werkzeug nicht leisten!!!
Mein Hausumbau-Thread
Mein Werkstattumbau-Thread

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Joker« (26.06.2018, 00:02)


V!P3R

Neu Hier!

Beiträge: 59

Registrierungsdatum: 03.04.2014

Wohnort: Auf dem Mond :-P

Beruf: Traumberuf: Eisverkäufer

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

143

18.10.2018, 09:25

Hallo Leute,

lange nichts mehr gehört bzw. gelesen hier ^^

Ich hab meinen Umbau auf den AM8 schon länger abgeschlossen und der Drucker ist auch wunderbar gelaufen.
Einen Wechsel auf das RAMPS 1.4 Board habe ich wieder rückgängig gemacht, da die Schrittmotoren nicht laufen wollten (Haben nur gepfiffen und sich nicht bewegt --> Problem ist das Vref mit A4988 Stepper Driver bei den China Steppern) und ich schlicht weg keine Zeit hatte mich damit intensiver zu Beschäftigen.

Jetzt musste der AM8 "leider" einen Standort wechsel vollziehen, da aus dem Arbeitszimmer ein Kinderzimmer wird ;)
Da unser Speicher aber einen Krumm und Buckligen Boden hat wo man teilweise bis zu 1cm unterlegen muss, habe ich mich mal wieder mit dem Thema Autoleveling auseinander gesetzt und den HallOn Sensor gefunden.
https://www.thingiverse.com/thing:2838259
Hat jemand schon damit erfahrung gemacht? Ich hab mir den Spaß mal gegönnt, da man für 15€ nichts falsch machen kann...
Ich werde dazu nochmal berichten wenn er da ist :D

Was ich auch beim Durchstöbern der Foren, Gsichtsbiachi (aka Facebook) gesehen habe war das einer den AM8 mit KeyStone RJ45 Modulen ausgerüstet hat.
Jemand davon schon mal gelesen oder gehört ob das praktikabel ist bzw. tatsächlich funktioniert?

Scynd

1. Platz Enermax Casecon Contest

Beiträge: 893

Registrierungsdatum: 12.03.2012

Wohnort: München

Beruf: Maschinenbautechniker

Danksagungen: 70

  • Nachricht senden

144

18.10.2018, 13:52

Ich habe mit dem besagten Sensor keine Erfahrung. Ich wollte mir demnächst mal nen BL-Touch holen. Ich bin aber sehr gespannt auf deine Eindrücke von HallOn Sensor :thumbsup:
Ich hab meinen A8 mittlerweile auch auf Item Profil umgebaut, allerdings Eigenregie, ist aber fast das gleiche wie der AM8 ^^


V!P3R

Neu Hier!

Beiträge: 59

Registrierungsdatum: 03.04.2014

Wohnort: Auf dem Mond :-P

Beruf: Traumberuf: Eisverkäufer

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

145

18.10.2018, 15:47

Den BL-Touch hab ich mir auch überlegt, allerdings ist der "relativ" Teuer (im Vergleich zum HallOn) und mit dem Standard-Board vom Anet muss man schon wieder Basteln --> des schaffe ich zeitlich im Moment nicht und dann bin ich über den HallOn gestolpert ^^

Scynd

1. Platz Enermax Casecon Contest

Beiträge: 893

Registrierungsdatum: 12.03.2012

Wohnort: München

Beruf: Maschinenbautechniker

Danksagungen: 70

  • Nachricht senden

146

18.10.2018, 20:11

Hab hier schon ein MKS Gen L mit DRV8825 rumliegen, aber noch nicht eingebaut. Muss ich erst noch mit dem Grafik Display zum laufen bekommen :whistling:

Wenn das mal läuft soll ein BL-Touch folgen und die X und Y Achse auf TMC2130 umgerüstet werden. Wird gemacht wenn ich irgendwann mal wieder Zeit haben sollte :rolleyes:


V!P3R

Neu Hier!

Beiträge: 59

Registrierungsdatum: 03.04.2014

Wohnort: Auf dem Mond :-P

Beruf: Traumberuf: Eisverkäufer

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

147

19.10.2018, 08:53

Die TMC2130 habe ich mir auch schon mal angesehen als ersatz für die A4988 Stepper Driver (als die mich so genervt haben).
Das Basteln bzw. das bauen einer Adapter Platine schreckt mich jetzt auch ned aber aber wie du schon sagts ---> Irgendwann wenn ich mal wieder Zeit haben sollte kommt das...

Wollte mich auch nen A8 Cube bauen, da hab ich auch schon das Gehäuse daheim liegen aber komme weder zum Drucken der Teile noch zum zusammen bauen des Grundgerüstes...

k0nfetti

Öfters hier!

Beiträge: 49

Registrierungsdatum: 25.02.2012

Wohnort: Landshut

Beruf: System- und Netzwerkadministrator

  • Nachricht senden

148

22.10.2018, 00:16

Möchte mich auch mal wieder melden ^^
Nachdem jetzt gestern meine kleine Standbohrmaschine geliefert wurde, kann ich endlich anfangen meine Z-Achse zu bauen - Freihand war einfach zu ungenau fürs Gewinde...

Was für Boards habt ihr denn in euren Druckern drin?

Aktuell hab ich hier das CNC Shield (v.3.00) für den Arduino Uno liegen. - einen Stepper Motor der mit Spindel die Z-Achse bewegt.
Für X und Y hab ich die Motoren inkl. Antrieb und Befestigung von einer alten Overland Tape-Library *gg*

Wenn ich dazu komm, mach ich die Tage auch mal Bilder ^^

Scynd

1. Platz Enermax Casecon Contest

Beiträge: 893

Registrierungsdatum: 12.03.2012

Wohnort: München

Beruf: Maschinenbautechniker

Danksagungen: 70

  • Nachricht senden

149

22.10.2018, 10:07

Ja mach mal Bilder :D

Aktuell hab ich noch das standart Anet A( Board drin, aber hier neben mir liegt schon ein MKS Gen L + grafischem Display rum :thumbup:


k0nfetti

Öfters hier!

Beiträge: 49

Registrierungsdatum: 25.02.2012

Wohnort: Landshut

Beruf: System- und Netzwerkadministrator

  • Nachricht senden

150

22.10.2018, 22:12

So, grad noch am umräumen, aber ich hab hier mal 2 Bilder - vlt. fang ich demnächst auch n richtigen Thread dazu an ;)

Das Grundgerüst - ist noch nicht 100% Final, da ich noch schauen muss, wie lang ich die X-Achse bekomm - dafür hab ich von meinem Bruder noch 40mm Profile mit 950mm länge bekommen.
Die Profile hab ich irgendwo mal für lau bekommen, haben 45x90mm - leider ist das innenloch >8mm, so das hier kein 8er Gewinde reingeschnitten werden kann, was an sich Schade ist :(


Für die Z-Achse verwende ich die Grundplatte der Zahnschiene einer Overland Tapelibrary, die Platte ist aus Alu und in sich sehr stabil, auf die Seite, auf der das ganze aktuell liegt, wird später der Druckkopf montiert.
Fahrweg wäre aktuell ca. 340mm


Für die X + Z-Achse hab ich mir folgendes Vorbild genommen:
https://3druck.com/drucker-und-produkte/…-bauen-0019709/

Die X-Achse ist also starr und fährt die Z-Achse hin-und-her.
Die Y-Achse beherberg das spätere Druckbett und kann nach aktuellem Stand 400mm fahren - somit ergibt sich ein ungefährer Raum von 100 l

V!P3R

Neu Hier!

Beiträge: 59

Registrierungsdatum: 03.04.2014

Wohnort: Auf dem Mond :-P

Beruf: Traumberuf: Eisverkäufer

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

151

23.10.2018, 09:16

Ich nutze im Moment auch noch das Standart Anet Board mit der Anet Software.

Wenn der HallOn-Sensor da ist werde ich auf dem Standart Board ein Marlin 1.1.8 laufen lassen mit den A6-Display.
Ich weis es gibt schon 1.1.9, aber ich hab es mir noch nicht angeschaut wie der Sensor implementiert wurde ;)

Rum liegen hab ich auch noch ein RAMPS 1.4, dass mal in den Betrieb genommen werden soll, wenn die Stepper Driver richtig laufen.