Sie sind nicht angemeldet.

[DIY elektronic] DIY IN17 Nixie Steuerung

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: We-Mod-It | Das Forum von Moddern für Modder. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Flexplays

Neu Hier!

  • »Flexplays« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 461

Registrierungsdatum: 01.11.2014

Name: Jonathan

Wohnort: in der Nähe von Stuttgart

Danksagungen: 20

  • Nachricht senden

1

17.12.2016, 16:36

DIY IN17 Nixie Steuerung

Hallöchen,

wie ihr vielleicht wisst, bekommt mein Casecon Reforged eine Nixie Anzeige. Dafür habe ich mir auf Ebay sechs IN17 Nixies gekauft. Das Problem hierbei ist, dass die Nixies eine empfohlene Spannung von 105V benötigen. Der Verkäufer von den Nixies war dann so freundlich und hat mir nen paar Schaltungen raus gesucht, die interessant sind.
Darunter ist eine Uhr:

Und ein Thermometer:
tng-sch[888].pdf

Das Problem bei diesen Schaltungen ist, dass die Input Spannung zu hoch ist. Das muss man dann ahlt alles umrechen :thumbdown: .

Zum Netzteil:

Das Netzteil, welches ich baue, hat einen Input von 9-12V und einen Output von 100-200V. Verwendet wird hier ein NE555 IC.
Das ganze könnt ihr euch hier auch nochmal genauer anschauen ;).

Ich habe das auch schon angefangen zu bauen, aber da ich nen echt beschissenen Lötkolben habe, brauche ich ewig :kotz: .
Hier die Bilder:



Das wars dann auch schon wieder, ich melde mich dann, wenn ich die Nixies testen kann ;).

Gruß, Flexplays
Projekt Reforged

sponsored by

and


der_george

"Mein Name ist George - Der George"

Beiträge: 4 723

Registrierungsdatum: 17.03.2010

Wohnort: Da wo der Berch wohnt

Beruf: Inginöööör und Freundinbeschäftiger

Danksagungen: 351

  • Nachricht senden

2

19.12.2016, 15:39

Sehr cool!

Ich mag Nixies. Gleichzeitig hat man auch eine coole Heizung ;)

Was hast du für die paar Nixies hingelegt, wenn ich fragen darf?

So long :0)
Meine Mods bei we-mod-it:
24h Stealth - 1.Platz 24h Livemodding DCMM 2010 | | taabar sin - 2. Platz Casemod DCMM 2012 | | 24h Semmetastic - 2. Platz 24h Livemodding DCMM 2013

Mein Modding-Verkaufsthread

Flexplays

Neu Hier!

  • »Flexplays« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 461

Registrierungsdatum: 01.11.2014

Name: Jonathan

Wohnort: in der Nähe von Stuttgart

Danksagungen: 20

  • Nachricht senden

3

19.12.2016, 16:19

34,50€ inklusive Versand. Ich finde, dass das ein guter Preis ist, für Nixies, wo noch nie verlötet wurden und wo noch das originale Datenblatt gut erhalten ist ^^
Projekt Reforged

sponsored by

and


Gorgtech

Neu Hier!

Beiträge: 350

Registrierungsdatum: 22.07.2013

Name: Georg

Wohnort: Nürnberg

Beruf: Trust me, I´m an engineer. I think we’ll put this thing right here

Danksagungen: 16

  • Nachricht senden

4

19.12.2016, 20:54

Nixies sind eine feine Sache :D Was für einen Lötkolben nutzt du? Ich nutze einen uralten Weller Magnastat TCP 24V (50W) und bin damit zufrieden. Ich meide mittlerweile Lochrasterplatinen wie die Pest, für manche Schaltungen sind Streifenraster besser geeignet.

Flexplays

Neu Hier!

  • »Flexplays« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 461

Registrierungsdatum: 01.11.2014

Name: Jonathan

Wohnort: in der Nähe von Stuttgart

Danksagungen: 20

  • Nachricht senden

5

19.12.2016, 21:33

Ich hab so nen billig Rothenberger Industrial Lötkolben, für das notwendigste reicht der eigentlich, bloß fürs Platinenlöten ist der halt echt ungeeignet :wacko: . Für die Schaltung ist allerdings ne Streifenrasterplatine leider nicht passend, ich finde die nämlich auch besser :P.
Projekt Reforged

sponsored by

and

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Flexplays« (19.12.2016, 21:39)


Flexplays

Neu Hier!

  • »Flexplays« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 461

Registrierungsdatum: 01.11.2014

Name: Jonathan

Wohnort: in der Nähe von Stuttgart

Danksagungen: 20

  • Nachricht senden

6

28.12.2016, 19:59

So, hier gibts wieder was neues :). Und zwar hab ich im Netz nen Anbieter gefunden, der für ca 7€ Platinen ätzt. Das werde ich auch machen, das mit der Lochplatine ist mir zu blöd :P.
Ich werde für die Platinen noch nen extra Thread aufmachen, falls jemand noch so ein Netzteil haben will ;).

Übrigens habe jetzt auch durch Zufall nen neuen Lötkolben bekommen, nämlich einen Voltcraft LC 60 E. Da kann ich jetzt auch schön die Temperatur einstellen, muss ihn nur mal testen, ob der soweit noch funktioniert.

Gruß, Flexplays
Projekt Reforged

sponsored by

and


Flexplays

Neu Hier!

  • »Flexplays« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 461

Registrierungsdatum: 01.11.2014

Name: Jonathan

Wohnort: in der Nähe von Stuttgart

Danksagungen: 20

  • Nachricht senden

7

07.01.2017, 00:15

Sooo, ich habe es jetzt mal geschaft, das Netzteil fertig zu machen :thumbsup: .

Gruß, Flexplays
»Flexplays« hat folgendes Bild angehängt:
  • Unbenannssst.PNG
Projekt Reforged

sponsored by

and


Gorgtech

Neu Hier!

Beiträge: 350

Registrierungsdatum: 22.07.2013

Name: Georg

Wohnort: Nürnberg

Beruf: Trust me, I´m an engineer. I think we’ll put this thing right here

Danksagungen: 16

  • Nachricht senden

8

07.01.2017, 13:58

Sind die Folienkondensatoren nicht ein wenig zu groß bzw. zu spannungsfest? Oder verbaust du auch nur, was gerade so rumliegt? :D

(Spoiler: Für die 3 Folienkondensatoren sind 63V Typen absolut ausreichend und klein genug ;) )

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Gorgtech« (07.01.2017, 14:10)


Flexplays

Neu Hier!

  • »Flexplays« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 461

Registrierungsdatum: 01.11.2014

Name: Jonathan

Wohnort: in der Nähe von Stuttgart

Danksagungen: 20

  • Nachricht senden

9

07.01.2017, 16:56

Danke für den Tip ;).

Eigentlich sollten die passen. Bin damals mit der Teileliste zum Conrad und der Typ an der Teilausgabe hat mir die dann gegeben.

Gruß, Flexplays
Projekt Reforged

sponsored by

and


Flexplays

Neu Hier!

  • »Flexplays« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 461

Registrierungsdatum: 01.11.2014

Name: Jonathan

Wohnort: in der Nähe von Stuttgart

Danksagungen: 20

  • Nachricht senden

10

19.01.2017, 22:02

So, ich hab mich mal um das Thermometer und die Uhr gekümmert.
Und zwar ist mir aufgefallen, dass die Uhr per Funk gesteuert wird. Das hat den Vorteil, das ich die Schaltung immer komplett ausschalten kann, ohne das ich jedes mal die Zeit neu einstellen muss :dance: .

Dazu werden bei den Steuerungen nur die Nixies und teilweise der K155 bzw 74141 IC unter der hohen Spannung stehen. Der rest wird mit 5V und mit einem AT90S8515J-S IC gesteuert. Wenn ich den Strom nicht immer komplett aushaben will, sodass sich nicht jedes mal die Steuerung resettet, gibt es die Möglichkeit, die Steuerung mit einem 5V Akku teilweise zu betreiben. Vor den Akku muss dann noch ein Überladungsschutz rein, den bekommt man für 5€ auf ebay. Das ganze müsste man dann so schalten, dass der Akku dauerhaft "geladen" wird (Überladung verhindert ja das Bauteil vor dem Akku) und wenn das System dann aus ist, läuft das System mit dem Akku weiter....

Das Thermometer ist da deutlich einfacher, das würde auch ohne sowas auskommen ;). Gemessen wird mit zwei dreipoligen Sensoren, die an einem ATTINY461 IC angeschlossen sind.

Morgen kauf ich dann noch nen paar Teile, die ich für die Steuerungen benötige, die ICs muss ich leider im Internet bestellen.
Die K155 ICs sind dabei auch leider nicht ganz billig, 6 Stück kosten etwas über 15€, dafür sind diese etwas haltbarer als die 74141er.

Bilder von den Schaltplänen mach ich morgen, ich habe diese nämlich etwas für meine Bedürfnisse angepasst. So werde ich zum Beispiel vor die Anoden der Nixies Poties einbauen, da ich noch nicht wirklich sagen kann, unter wie viel Spannung die Nixies laufen werden ;).
Außerdem habe ich in der Uhr die Sekundenanzeige weg gelassen, da ich ja nur 4 Nixies für die Uhr benutzen kann. Ein Minus wird es bei der Temperaturanzeige auch nicht geben :P. Dazu haben meine Nixies keine Punkte, sodass ich diese bei dem Schaltplan des Thermometers auch weg gelassen habe (inklusive der Bauteile, die an denen angebaut waren).

Als nächstes muss ich jetzt "nur" noch die Platinen entwerfen ;).

Das war eigentlich auch schon wieder alles.

Gruß, Flexplays
Projekt Reforged

sponsored by

and


Gorgtech

Neu Hier!

Beiträge: 350

Registrierungsdatum: 22.07.2013

Name: Georg

Wohnort: Nürnberg

Beruf: Trust me, I´m an engineer. I think we’ll put this thing right here

Danksagungen: 16

  • Nachricht senden

11

19.01.2017, 22:47

Statt den Punkten kann man eine kleine Glimmlampe verwenden ;)

Viele Röhrenuhren haben eine zusätzliche Batterie (9V) eingebaut.

Nixie Treiber findet man teilweise auch im Land des Lächelns, wenn man genug Geduld aufbringt bis sie irgendwann eintreffen :D

Ich würde die Potis weglassen, die Spannung der Röhren ist unkritisch (siehe Datenblätter).

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Flexplays (20.01.2017)

Flexplays

Neu Hier!

  • »Flexplays« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 461

Registrierungsdatum: 01.11.2014

Name: Jonathan

Wohnort: in der Nähe von Stuttgart

Danksagungen: 20

  • Nachricht senden

12

20.01.2017, 06:19

Ja, genau. Ich hab mir auch schon nen paar Glühlampen gekauft, da die aber auf 12V laufen, sind diese separat geschaltet. Potis hab ich deswegen eingeplant, weil in den beiden Schaltungen je ein Widerstand vor der Anode eingeplant war. Dieser war aber für die komplett falsche Spannung gewählt, deswegen die Potis, damit ich auch mal mit den Nixies an sich nen bisschen flexibler sein kann. Das war so der Hintergrund bei der Sache ;)

Gruß, Flexplays
Projekt Reforged

sponsored by

and


Flexplays

Neu Hier!

  • »Flexplays« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 461

Registrierungsdatum: 01.11.2014

Name: Jonathan

Wohnort: in der Nähe von Stuttgart

Danksagungen: 20

  • Nachricht senden

13

21.01.2017, 12:31

Ich hab da mal ne Frage:
Und zwar habe ich mir ja so nen DCF Empfänger für das Funksignal der Uhr gekauft. Allerdings hat dieser 4 Anschlüsse und nicht 5, wie im Teileplan. Jetzt ist die Frage, wie ich was anschließen muss. Mein Empfänger hat die Anschlüsse 1. für GND, 2. für die VCC, 3. DCF Ausgang und 4. DCF Ausgang invertiert.
Im Schaltplan steht dann für 1. GND, 2. DCF77, 3. LED, 4. Taster und 5. VCC. Pin Nr. 2 wird hier dann an Pin 5 vom IC angeschlossen (mit der Bezeichnung (AN1) PB3). Pin Nr. 3 wird dann an Pin 4 vom IC angeschlossen (mit der Bezeichnung (AN0) PB2) und Pin Nr. 4 wird dann an Pin 3 vom IC angeschlossen (mit der Bezeichnung (T1) PB1). IC ist hier der AT90S8515J-S.

Wie müste ich dann jetzt den Empfänger richtig anschließen?

Danke im Voraus,
Flexplays
Projekt Reforged

sponsored by

and


Flexplays

Neu Hier!

  • »Flexplays« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 461

Registrierungsdatum: 01.11.2014

Name: Jonathan

Wohnort: in der Nähe von Stuttgart

Danksagungen: 20

  • Nachricht senden

14

21.01.2017, 16:21

Soo, ich hab jetzt das kleine Problem umgangen, indem ich die Anschlüsse, die für die Antenne sind, mit einem Pad verbunden habe, sodass ich die Kabel auf das Pad löten kann.

Als nächstes ist dann das Thermometer dran ;).

Gruß, Flexplays
»Flexplays« hat folgendes Bild angehängt:
  • Unbenannt.PNG
Projekt Reforged

sponsored by

and


Flexplays

Neu Hier!

  • »Flexplays« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 461

Registrierungsdatum: 01.11.2014

Name: Jonathan

Wohnort: in der Nähe von Stuttgart

Danksagungen: 20

  • Nachricht senden

15

02.02.2017, 18:01

Also ich habe jetzt nochmal das Board für die Uhr überarbeitet und an die D-Sub Anschlüsse angepasst, die nachher das Board mit den Nixies verbindet. Außerdem wurde der Chip nochmal neu eingefügt, da ich davor die falsche Größe benutzt habe.

Außerdem habe ich denSockel für die Nixies entworfen.


Um den AT90S8515 später programmieren zu können, habe ich mir einen billig-Programmer gekaut (für 14€ incl. Versand).
Das Anschließen ist deutlich einfacher, als erwartet, da ich ingesamt 4 Kabel an den Controller anschließen muss (RESET, SCK, MISO, MOSI).
Zum Glück kenne ich jemanden, der mir beim Programmieren helfen kann, sodass das Projekt daran nicht mehr scheitern kann :dance: .

Jetzt fehlt nur noch die Thermometersteuerung, dann kann ich die Platinen endlich ätzen lassen :love: .
Projekt Reforged

sponsored by

and