Sie sind nicht angemeldet.

Joker

Lebt hier!

  • »Joker« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 204

Registrierungsdatum: 21.02.2012

Wohnort: Nürnberg

Beruf: Code-Künstler

Danksagungen: 29

  • Nachricht senden

1

06.01.2018, 00:04

Werkstattumbau by Joker

Moin,

seit längerer Zeit möchte ich meine Werkstatt umbauen, da sie mir wie sie ist bzw. war einfach nicht taugt. Da ich immer nur stundenweise Zeit finde mich damit zu beschäftigen bzw. dran zu arbeiten zieht sich das leider extrem hin. Seit ein paar Wochen gehts aber voran und jetzt finde ich sogar mal die Zeit was darüber zu posten :D

Als Startpunkt erstmal ein paar Bilder des "alten" Zustandes, sind nicht topaktuell die Bilder aber es hatte sich seitdem nichts wesentliches daran geändert.

Blick von der Tür in den Raum.


Etwas weiter nach links geschaut.


Und nochmal weiter gedreht bis neben die Tür.


Im Prinzip gibt es zwei Probleme die gelöst werden müssen:
Erstens habe ich dort überhaupt keine Arbeitsfläche, die für das Arbeiten im Stehen geeignet ist (Der Tisch hat eine Höhe von 75cm, dort mache ich Löt- und Elektronikarbeiten und seit einiger Zeit steht am rechten Ende vom Tisch noch der 3D-Drucker.).
Zweitens ist der Raum mit 3,80m mal 3,60m zwar nicht winzig aber auch nicht riesig, also es muss gut überlegt werden wie man den Platz am besten ausnutzen kann.

Dazu habe ich erstmal eine grobe Skizze in Sketchup erstellt, die nach längerem hin und her jetzt so aussieht (was noch zu beachten ist: Oben, also an der Nordseite befindet sich ein Heizkörper und ein Fenster, wie man auf den oberen Bildern sehen kann).


Kurze Erklärung, was ich mir so dabei gedacht habe: Die Kreissäge steht in der Nähe der Tür und wird auf Rollen gelagert, so dass man sie jederzeit bewegen kann, und zur Not auch die Tür auflassen kann, wenn etwas zu lang ist. Die Arbeitshöhe ist mit 100cm relativ hoch gewählt, aber ich habe da mal ein wenig experimentiert und das passt mir gut. Alle Möbel die für das Arbeiten im Stehen gedacht sind, haben diese Höhe. So kann man was Langes auch mal an mehreren Stellen auflegen. Der Löt/Elektro/3D Druck Tisch bleibt im Prinzip so, wird aber wesentlich kleiner, das benötigt ja nicht so viel Platz. Alle hohen Gegenstände stehen so, dass sie möglichst nicht mit der Kreissäge ins Gehege kommen wenn man ein größeres Werkstück hat. Die Tischbohrmaschine steht einigermaßen mittig an der langen Wand, wenn man z.B. mal Latten etc bohren will. Hauptarbeitsplatz wird der Tisch in der Mitte, der mit einem 20mm Spannsystem ausgestattet sein wird.
Das Werkzeug, das bis jetzt wild in den Schränken rumfliegt, kommt geordnet an die Wand, wofür sich ein French Cleat System anbietet. Das kommt hauptsächlich an die Wand, an der sich die Tür und die Bohrmaschine befindet, evtl. auch noch an andere Wände, da kann ich den Platzbedarf noch nicht so recht einschätzen.

So, genug gelabert, nachdem das soweit erledigt war habe ich mir überlegt wie man das am sinnvollsten angeht. Es müssen ja so gut wie alle "Möbel" neu gebaut werden, also wird die Kreissäge oft benutzt werden. Die Bosch GTS 10 hatte ich ja auch schon länger unter Beobachtung, und nachdem es sie vor ein paar Monaten für einen echten Knallerpreis gab, habe ich zugeschlagen. Also erstmal eine Kiste dafür gebaut, denn bist dahin stand sie nur auf zwei Böcken und damit ständig im Weg. Dafür habe ich größtenteils OSB Reststücke verwendet, ich glaube eine Platte habe ich neu dazu gekauft. Bilder habe ich vom Bau keine gemacht, ist halt ne Kiste mit Rollen untendrunter :D Schubladen kommen noch rein, aber das hat erstmal keine Priorität:


Das steht sie im Prinzip auch schon da wo sie laut Plan stehen soll.


Ich wollte die Säge eigentlich mit den vorgesehenen Löchern auf die Kiste schrauben, hab mich dann aber dagegen entschieden und einfach vorne und hinten zwei ganz knapp passende Holzstücke geschnitten, die nur dafür sorgen dass sie nicht verrutschen kann. Reicht ja.



Dann gabs natürlich auch da wieder Verschnitt, den ich gleich dafür verwendet habe um meine alte aber endgeile Standbohrmaschine zu erhöhen (den ursprünglichen fahrbaren Untersatz hat mein Vater vor 30 Jahren gemacht, aber der ist halt 15cm kleiner als ich...).

Vorher:


Nachher:


Da kommt dann vermutlich auch eine Schublade rein, Platz muss ja genutzt werden :D

Nachdem das erledigt war, sind alle größeren Geräte erstmal einsatzbereit. Als nächstes brauche ich einen Platz wo man vernünftig arbeiten kann, also baue ich erstmal den zentralen Multifunktionstisch.

Das kommt dann in den nächsten Posts. Eigentlich ist er schon fast fertig, aber das wird dann zu viel für einen Post.
Ich kann mir billiges Werkzeug nicht leisten!!!
Mein Hausumbau-Thread

der_george

"Mein Name ist George - Der George"

Beiträge: 4 735

Registrierungsdatum: 17.03.2010

Wohnort: Da wo der Berch wohnt

Beruf: Inginöööör und Freundinbeschäftiger

Danksagungen: 351

  • Nachricht senden

2

08.01.2018, 17:53

Der nächste, der sich die Werkstatt mit French Cleat volklastern will. :) Scheint gerade ein mega Trend zu sein, den ich verschlafe. Aber den Vorteil für mich konnte ich noch nicht ausmachen.
Ich finde, dass Lochwände deutlich schöner ausschauen.

Die Säge ist ja mal geil. Sowas hätte ich auch gern. Aber gerade leider kein Platz dafür.

So long :0)
Meine Mods bei we-mod-it:
24h Stealth - 1.Platz 24h Livemodding DCMM 2010 | | taabar sin - 2. Platz Casemod DCMM 2012 | | 24h Semmetastic - 2. Platz 24h Livemodding DCMM 2013

Mein Modding-Verkaufsthread

Joker

Lebt hier!

  • »Joker« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 204

Registrierungsdatum: 21.02.2012

Wohnort: Nürnberg

Beruf: Code-Künstler

Danksagungen: 29

  • Nachricht senden

3

10.01.2018, 22:07

Naja, Trend weiß ich jetzt nicht, French Cleat gibts ja gefühlt schon immer, früher hat man halt Keilleisten dazu gesagt :thumbsup:
Mir persönlich gefällt es optisch besser als Lochwände, aber das ist Geschmacksache. Liegt vermutlich auch dran dass man Lochwände im Baumarkt meistens neben diesen Blech-Werkbänken sieht, die aussehen als fallen sie auseinander wenn man sie nur schief anschaut :D

A propos Werkbank. Ich wollte unbedingt eine Werkbank in der Mitte des Raumes, seit ich das bei nem Kumpel mal ausprobieren konnte. Ist einfach mega praktisch wenn man um sein Werkstück einfach rum laufen kann und es nicht immer drehen muss. Gefühlt habe ich alle Youtube-Kanäle durchforstet die mal ne Werkbank gebaut haben, aber für meine doch eher beschränkten Platzverhältnisse habe ich nicht das richtige gefunden. Letzten Endes bin ich dann beim HolzWurmTom fündig geworden, der hat ähnliche Platzverhältnisse wie ich, ziemlich genau eine Werkbank wie ich sie mir vorgestellt habe, und auch noch ziemlich einfach zu bauen. Ich habe lediglich die Größe und ein paar Details verändert. Die Größe der Arbeitsplatte ist 81x129cm.

Die Arbeitsplatte wird 19mm MDF, verstärkt durch 18mm Multiplex. Das MDF hab ich mir im Baumarkt schon auf die passende Größe zuschneiden lassen. Multiplex hatte ich noch was da was ich nehmen konnte, + ein bisschen was dazu gekauft. Hier mal grob zusammengelegt.


Die Seitenteile auf Gehrung geschnitten und die Verstrebungen abgelängt.


Die Löcher für die Zwingen an den Seitenteilen habe ich vor dem verleimen mit der Standbohrmaschine gebohrt. Damit das möglich einfach geht habe ich mir dieses abenteuerliche Konstrukt gebaut, so kann ich direkt absaugen und das eigentliche Brett liegt immer gerade ohne viel halten. Links liegt das Unterleg-Brett auf einer Leiter auf, ist leider auf dem Foto nicht drauf.


Alles anzeichnen. Warum da auf manchen Brettern zwei Markierungen sind? Weil ich zu dumm zum messen bin :P :D (Abstand vom Brett Rand gemessen, sollte aber vom Arbeitsplatten Rand sein).


Gebohrt habe ich wenigstens an den richtigen Markierungen.


Die Gehrungen werden nur verleimt, die Verstrebungen bekamen zusätzlich Holzdübel.


Dann geleimt. Ja ich weiß, ich habe viel zu wenig Zwingen, und vor allem keine langen :P Für außenrum habe ich einen Spanngurt verwendet, ist ja vielleicht nicht die schlechteste Variante.


Am nächsten Tag habe ich dann die MDF Platte drauf geschraubt. Geleimt habe ich die nicht, so kann ich die bei Bedarf einfach austauschen.


Beim nächsten Mal kommt dann das Untergestell.
Ich kann mir billiges Werkzeug nicht leisten!!!
Mein Hausumbau-Thread

Paladin

Wenn I Murksen muss... Aaarrgh..

Beiträge: 12 009

Registrierungsdatum: 18.07.2009

Name: Patrick Betz

Wohnort: Simbach bei Landau a. d. Isar

Beruf: Kraftfahrer (Gelernter Schreiner)

Danksagungen: 363

  • Nachricht senden

4

12.01.2018, 10:54

Schaut gut aus der Tisch.
Auch gute Idee mit mehreren gleichen arbeitshöhen zur Kreissäge.

French Cleat kommt auch bei mir mal an die Wand.
COMPLEX-MODS.deMODDING | CONS | CE-MODS
HausModding by Patrick und Sonja

Ein Bayer kann alles, außer Hochdeutsch...... :D


Joker

Lebt hier!

  • »Joker« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 204

Registrierungsdatum: 21.02.2012

Wohnort: Nürnberg

Beruf: Code-Künstler

Danksagungen: 29

  • Nachricht senden

5

14.01.2018, 21:41

Auch gute Idee mit mehreren gleichen arbeitshöhen zur Kreissäge.

Hat sich beim weiteren Arbeiten auf jeden Fall schon bewährt (bin ja aktuell mit den Fotos noch ein bisschen hinten dran)!

Nun kamen die Beine dran, die habe ich erstmal alle zusammen auf gleiche Länge geschnitten.


Hier dann schon mal drangesteckt...


... an die Halterungen. Das sind einfach Reststücke Multiplex die ich mir abgeschnitten habe, mit Schraubzwingen gegen die Tischbeine gedrückt damit wirklich kein Spiel ist, und dann verschraubt. Die Beine werden dann noch von innen mit dem Rahmen verschraubt.


Damit es beim Verleimen der unteren Streben nicht so stressig wird, habe ich zunächst mal nur die Verstrebung an den kurzen Seiten mit Holzdübeln und Leim versehen und zusammengespannt.


Anschließend habe ich dann die langen Streben mit den Querverstrebungen verdübelt und verleimt...


... und dann das ganze Ding (auch mit Dübeln und Leim natürlich) eingebaut.


Am nächsten Tag durfte der Tisch dann das erste mal stehen und machte schon mal nen wirklich stabilen Eindruck.


Unten habe ich dann noch eine MDF-Platte zugeschnitten. MDF deswegen weil es einfach günstig ist, und ein hohes Gewicht hat (so verrutscht die Werkbank auch nicht von alleine). Von der unteren Platte habe ich gar keine Fotos gemacht, ist halt zugeschnitten und dann an den Ecken mit der Stichsäge ein bisschen was rausgeschnitten wo die Beine sind.


Als nächstes wären dann die Löcher auf der Tischplatte dran. Vorher habe ich aber den Umbau von dem bisherigen "Werktisch" eingeschoben, damit der Platz schon mal frei wird wo die neuen Schränke hin sollen.
Ich kann mir billiges Werkzeug nicht leisten!!!
Mein Hausumbau-Thread

Paladin

Wenn I Murksen muss... Aaarrgh..

Beiträge: 12 009

Registrierungsdatum: 18.07.2009

Name: Patrick Betz

Wohnort: Simbach bei Landau a. d. Isar

Beruf: Kraftfahrer (Gelernter Schreiner)

Danksagungen: 363

  • Nachricht senden

6

14.01.2018, 21:50

Schaut super aus.
Hast du dir mit Krepp am Boden die Positionen der Möbel festgelegt?
COMPLEX-MODS.deMODDING | CONS | CE-MODS
HausModding by Patrick und Sonja

Ein Bayer kann alles, außer Hochdeutsch...... :D


Joker

Lebt hier!

  • »Joker« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 204

Registrierungsdatum: 21.02.2012

Wohnort: Nürnberg

Beruf: Code-Künstler

Danksagungen: 29

  • Nachricht senden

7

15.01.2018, 11:14

Schaut super aus.
Hast du dir mit Krepp am Boden die Positionen der Möbel festgelegt?

Hehe, ja. Ich hatte mir ja schon vor längerer Zeit mal das komplette Haus in Sketchup gezeichnet. Jetzt habe ich erstmal am Modell einen Entwurf gemacht wie ich alles am besten anordne, und dann damit man ein besseres Gefühl kriegt hab ich das am Boden markiert. Da merkt man dann auch ziemlich schnell, dass wenn was im Modell OK aussieht in Wirklichkeit viel zu eng sein kann :P

Im Moment tendiere ich übrigens dazu, den Systainer Schrank komplett zu demontieren, und stattdessen den 100cm Werktisch auf der rechten Seite komplett bis zum 75cm Tisch (siehe Skizze im ersten Post) durchzuziehen. Die Systainer passen nämlich ziemlich gut unter die Werkbank (zwei hintereinander, zwei nebeneinander, auch mit Auszügen), und bisher habe ich den Systainer Schrank noch kein einziges mal in der Werkstatt bewegt und aus der Werkstatt raus schon gar nicht - hat sich also nicht wirklich bewährt.
Ich kann mir billiges Werkzeug nicht leisten!!!
Mein Hausumbau-Thread

Paladin

Wenn I Murksen muss... Aaarrgh..

Beiträge: 12 009

Registrierungsdatum: 18.07.2009

Name: Patrick Betz

Wohnort: Simbach bei Landau a. d. Isar

Beruf: Kraftfahrer (Gelernter Schreiner)

Danksagungen: 363

  • Nachricht senden

8

15.01.2018, 12:18

Meine Systainer Schränke lassen sich nicht mehr bewegen, da hat es den Gummi der Räder komplett platt gedrückt :D
COMPLEX-MODS.deMODDING | CONS | CE-MODS
HausModding by Patrick und Sonja

Ein Bayer kann alles, außer Hochdeutsch...... :D


Joker

Lebt hier!

  • »Joker« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 204

Registrierungsdatum: 21.02.2012

Wohnort: Nürnberg

Beruf: Code-Künstler

Danksagungen: 29

  • Nachricht senden

9

15.01.2018, 12:30

Was, was hast du da denn drin :D

Also jetzt im Zuge des Umbaus habe ich den Schrank schon mal immer wieder woanders hingeschoben, ging noch ohne Probleme.
Ich kann mir billiges Werkzeug nicht leisten!!!
Mein Hausumbau-Thread

Paladin

Wenn I Murksen muss... Aaarrgh..

Beiträge: 12 009

Registrierungsdatum: 18.07.2009

Name: Patrick Betz

Wohnort: Simbach bei Landau a. d. Isar

Beruf: Kraftfahrer (Gelernter Schreiner)

Danksagungen: 363

  • Nachricht senden

10

15.01.2018, 12:59

Sind rollen aus einem Sonderpreis Baumarkt. Stand 45kg pro Rolle drauf. Der Schrank mit Inhalt hat aber sicher keine 180kg.
Also Schrott rollen in betrugsmasche etikettiert. Hab da über 50€ gelassen, sind alle defekt
COMPLEX-MODS.deMODDING | CONS | CE-MODS
HausModding by Patrick und Sonja

Ein Bayer kann alles, außer Hochdeutsch...... :D


ringo

Der 0 Punkte Ringo

Beiträge: 5 505

Registrierungsdatum: 15.06.2009

Wohnort: Kanton SG

Danksagungen: 159

  • Nachricht senden

11

15.01.2018, 22:50

Sehr schöner Werktisch, da werden sicher viel Projekte entstehen.

www.complex-mods.de