Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: We-Mod-It | Das Forum von Moddern für Modder. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Alex.H

Neu Hier!

  • »Alex.H« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22

Registrierungsdatum: 12.03.2015

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

1

12.03.2015, 17:42

Super Mario OldSchool PC

Eigentlich sollte bei diesem PC für meinen Neffen nur Teile aus ein paar alten PCs verwendet werden. Aber es kam natürlich anders.

Das Case ist ein klassisches typisches altes graues Gehäuse von 2005. Es hat noch richtig dickes Blech. Diese Qualität kostet auch heute richtig Geld.

Als Graphikkarte kommt eine Zotac GTX 280 Amp Edition zum Einsatz. Eine immer noch benutzbare Graphikkarte, die allerdings sich etwa 200W unter Vollast genehmigt. Bei dieser Graphikkarte kommt nur ein einziger Lüfter zum Einsatz, der sich recht weit vorne auf der Karte befindet.

Diese Abwärme zeigt aber folgende Probleme des alten Gehäuses auf:
  • Die vordere Plastikblende hat nur sehr schmale Lüftungsschlitze.
  • Das Gehäuse hat vorne nur Halterung für einen 80mm Lüfter.
  • Das Seitenteil hat zwar einen Ansaugtrakt für die CPU, aber nur ungenügende Belüftung für die Graphikkarte.
Die 200W Graphikkarte bedingt natürlich ein leistungstarkes Netzteil. Das alte Gehäuse hat nur 300W, das ist natürlich viel zu wenig. Nach einiger Suche fand ich ein günstiges 500W Netzteil von Arctic Cooling. Das Netzteil ist sehr leise, hat aber den Lüfter auf der Außenseite des Netzteils Richtung Laufwerke montiert. Das bringt zwei weitere Probleme mit sich:
  • Die meisten aktuellen Netzteile haben ihren Lüfter auf der Unterseite und ziehen damit Luft direkt vom Mainboard hoch nach drausen. Dieses saugt von vorne an und macht das nur eingeschränkt.
  • Durch die große Baulänge kann ich den alten Wechselrahmen nicht mehr verbauen. Dre DVD-Writer stellt kein Problem da, der Wechelrahmen baut zu tief.
Lösung für das Abluft-Problem vom Mainboard:
Das Gehäuse hat glücklicherweise eine Halterung für einen 92mm Lüfter ab der Rückseite. Damit bekomt man stressfrei die Wärme vom Board.

Lösung für das Frischluft-Problem vom Netzteil und der Baulänge:
Der alte Wechselrahmen hatte praktischerweise eine Frontblende mit einem Griff-Fenster, durch das Frisch-Luft zur Festplatte kam. Mittels Flex hab ich die Frontblende von dem Einschub des alten Wechselrahmens abgetrennt. Damit konnte ich nun die alte Frontblende des Wechelrahmens in die Plastikfrontblende des Gehäuses einkleben. So bekommt das Netzteil direkt von vorne Frischluft.
»Alex.H« hat folgende Bilder angehängt:
  • Blende_vom_Wechselrahmen_Aufsicht.jpg
  • Blende_vom_Wechselrahmen_Sicht_auf_Griff-Fenster.jpg
  • Blende_vom_Wechselrahmen_von_vorne.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Alex.H« (12.03.2015, 19:27) aus folgendem Grund: noch was ergänzt


der_george

"Mein Name ist George - Der George"

Beiträge: 4 803

Registrierungsdatum: 17.03.2010

Wohnort: Da wo der Berch wohnt

Beruf: Inginöööör und Freundinbeschäftiger

Danksagungen: 354

  • Nachricht senden

2

12.03.2015, 18:53

Herzlich willkommen bei WMI!

Schöner erster Post - gleich ein neues Projekt und gleich Bilder dazu! Vorbildlicher Einstand! ;)

Zum Thema Netzteil. Arctic Fusion 550F oder Actic Fusion 550RF? Das Netzteil kenne ich auch - ja es ist sehr günstig, hat aber auch noch weitere Nachteile. Der Lüfter ist zwar leise, aber die Elektronik ist sehr laut - so gab es immer ein Pfeifen auf dem Kopfhöher wenn im 2D Modus gescrollt wurde. Zudem hat das Netzteil kein echtes 80+ zertifikat, sondern ein selbst ausgedachtes, sehr ähnliches Label. Dafür hat es für den Preis wenigstens einigermaßen gute Schutzschaltungen.

Persönlich hätte ich zu einem anderen Netzteil gegriffen, aber dann hätten wir jetzt auch keinen schönen Worklog zum Umbau. ;) Alsoo doch alles gut. :D

So long :0)
Meine Mods bei we-mod-it:
24h Stealth - 1.Platz 24h Livemodding DCMM 2010 | | taabar sin - 2. Platz Casemod DCMM 2012 | | 24h Semmetastic - 2. Platz 24h Livemodding DCMM 2013

Mein Modding-Verkaufsthread

Alex.H

Neu Hier!

  • »Alex.H« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22

Registrierungsdatum: 12.03.2015

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

3

12.03.2015, 18:57

92mm Papst-Lüfter für die Rückseite

Vielen Dank für das nette Willkommen!

Zitat

Der Lüfter ist zwar leise, aber die Elektronik ist sehr laut - so gab es
immer ein Pfeifen auf dem Kopfhöher wenn im 2D Modus gescrollt wurde.
Anscheinend hat das Netzteil eine große Serienstreuung. Ich kann dieses Problem nicht bestätigen. Allerdings war das erste Netzteil auch "Dead on Arrival". Reklamiert, zurückgeschickt und drei Tage später hatte ich Ersatz.

Ein weiteres mögliches Problem mit dem Netzteil ist aber der fehlende 8-Pin ATX Stecker für die CPU-Spannungsversorgung. Hier habe ich mir mit einem Adapter beholfen. Das funktioniert auch mit übertakter CPU unter Volllast stressfrei. Das Kabel wird in keiner Weise warm oder so. Das System lief einen Tag mit mit einem Lasttest durch. Als CPU kommt aber nur ein Athlon II X2 250 Regor zum Einsatz. Normal hat der 65W als TPD. Übertaktet kann man etwa von 100W ausgehen. Es ist aber kein Netzteil was ich für stromhungrige hochgetakte Octa-Core CPUs einsetzen würde.

Damit die warme Luft vom Mainboard fortgeführt wird, hab ich einen 92mm Papst-Lüfter mit Silikondübeln verbaut. Der Lüfter ist selbst temperaturgeregelt. Ich hab ihn aber mit einem Fan-Mate manuell noch etwas runtergeregelt. Er dreht aber auf, wenns warm wird.

Ich werde diesen Rechner äußerlich weitgehend im altmodischen Computer-Grau halten. Wirklich überrascht war ich darüber, das es kaum noch Teile in diesem Farbschema gibt. Die Kiste ist also echt Retro und diesen besondern Stil will ich erhalten. Da mein Neffe Super Mario liebt, wird der Rechner mit passenden Motiven aus dem Magic Kingdom verziert.

Das Gehäuse stammt von 2005 und hatte ursprünglich mal einen Pentium 4 drin. Die Festplatte und das Floppy übernehm ich aus dem alten Rechner.
»Alex.H« hat folgende Bilder angehängt:
  • Papst_92mm_Luefter_fuer_Rueckseite.jpg
  • Gehauese_Innenseite_Luefter_in_der_Rueckseite_installiert.jpg
  • Luefter_in_der_Rueckseite_installiert.jpg
  • Gehaeuse_Datum.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Alex.H« (12.03.2015, 19:26) aus folgendem Grund: Reply zu spät gesehn.


der_george

"Mein Name ist George - Der George"

Beiträge: 4 803

Registrierungsdatum: 17.03.2010

Wohnort: Da wo der Berch wohnt

Beruf: Inginöööör und Freundinbeschäftiger

Danksagungen: 354

  • Nachricht senden

4

12.03.2015, 19:06

"Silikondübel" :D

Des muss mich mir merken. Ne geile Bezeichnung. ;)

So long :0)
Meine Mods bei we-mod-it:
24h Stealth - 1.Platz 24h Livemodding DCMM 2010 | | taabar sin - 2. Platz Casemod DCMM 2012 | | 24h Semmetastic - 2. Platz 24h Livemodding DCMM 2013

Mein Modding-Verkaufsthread

Alex.H

Neu Hier!

  • »Alex.H« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22

Registrierungsdatum: 12.03.2015

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

5

13.03.2015, 11:07

Es kommt anders als man denkt

"Silikondübel" :D

Des muss mich mir merken. Ne geile Bezeichnung. ;)
Alpenföhn nennt ihre Silikon-Halter "Case-Spätzle", was ich auch sehr lustig finde. Die Dinger, die ich verbaut hab, stammen von Noctua. Daher das häßliche braun. Dafür gabs sie im großen Pack für kleines Geld.

Paralell zum Hardware-Gebastel hatte ich das System aufgesetzt. Dummerweise erwies sich das alte BioStar A780L3G Mainboard als instabil.

Nach einiger Suche fand ich dann Ersatz im ASRock 980DE3/U3S3. Dieses Board hat allerdings die volle ATX-Bauform. Daher mußte ich in meiner Kramkiste nach einem passenden Mainboard-Halter suchen. Ich hatte Glück, auch wenn der Halter ein feines Innen-Gewinde im Gegensatz zu den anderen Haltern hat. Aber das ist eher ein Luxusproblem. Das Mainboard hat sowohl noch IDE als auch einen Floppy-Anschluß. Sowas ist heutzutage echt selten.

Beim Installieren wurde schnell klar, die alte Western Digital SATA-Festplatte ist echt verdammt langsam. Also wurde eine Mushkin Chronos SSD mit 120GB mitbestellt. Das neue Board hatte zwei DDR-Slots mehr, also wurden zwei Kingston-Riegel mit der selben Kennung besorgt. Mit 8GB RAM sind auch aktuelle Titel nun kein Problem mehr.
»Alex.H« hat folgende Bilder angehängt:
  • Gehaeuse_Innenseite_mit_Schraube_fuer_Full-ATX.jpg
  • System_bei_Installation_01.jpg
  • System_bei_Installation_02.jpg
  • System_bei_Installation_von_der_Seite.jpg
  • System_installiert_auf_Tisch.jpg

Tamlem

Wohnt hier!

Beiträge: 612

Registrierungsdatum: 17.05.2013

Name: Beni

Wohnort: Darmstadt

Danksagungen: 24

  • Nachricht senden

6

13.03.2015, 11:20

Bau dazu noch eine Retro-Wasserkühlung :thumbsup:
CNC "Bauprojekt"

Abmessungen: 1200 x 1000 mm
Antrieb: DC Servomotoren
Spindel: 2,2KW Hertz
Steuerung: UHU Steuerung
Fertigstellung: OFFEN


Mein 3D Drucker:
Klick->Phantom 3D <-Klick

Meine Projekte:
Dirty Harry [Desk PC]
Walli - World greatest wall-pc
Home Cinema
Ein Netzteilwahnsinn
3D-Drucker im Eigenbau

Alex.H

Neu Hier!

  • »Alex.H« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22

Registrierungsdatum: 12.03.2015

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

7

13.03.2015, 14:58

Kühlung

Bau dazu noch eine Retro-Wasserkühlung :thumbsup:
Hab ich leider nicht über und das würde das Budget bei weitem sprengen. ;(


Die Hardware soll ja ordentlich Luft bekommen. 80mm ist mal viel zu klein, wenn das System halbwegs ruhig sein soll. Und das soll es.

Von einem anderen Rechner hab ich noch einen 140mm Lüfter von Antec über. Einstellbar in drei Geschwindigkeiten.

Also hab ich in die Frontseite vom Blech-Gehäuse ein passendes Loch fabriziert. Durch die verschiedenen Aussparungen wars nicht ganz einfach das komplett rund zu bekommen. Macht aber nichts, das verschwindet eh hinter der Plastikblende.

Hier hab ich mit einem Fräsaufsatz für den Dremel die Schlitze in der Plastikblende erweitert. Im Orignal waren sie durch Plastik verblendet, was nur im oberen Teil einen kleinen Schlitz hatte. Fand ich viel zu eng. Also weg damit. Damit man nicht das nackte Gehäuse-Blech hinter den Schlitzen sieht, hab ich ein Lochblech besorgt und zurecht geschnitten. Anschliessend wurde es in Computer-Grau angestrichen.

Das Anmischen der Farbe war echt Arbeit. Basis war "beige" von Revell, aber es kam verdammt viel weiße Acrylfarbe dazu, mit einem Tupfer schwarz. das Ergebnis ist eher grau als beige.

Von einer anderen Bastelaktion hatte ich noch eine 5,25" Blende mit einem Drahtgitter. Innen befand sich ein dünner Schaumstoff-Filter um Staub draussen zu halten. Das hab ich aber entfernt, weils der einzige Filter gewesen wäre. Auch diese Blende wurde in dem alten Computer-Grau angemalt. Ursprünglich war sie schwarz.

Beide Blenden und das Lochblech wurden mit Heiskleber eingeklebt. Da die obere Blende auch eine Griffmulde besitzt (ehemalige Wechselfestplatte), war ich mit dem Heisskleber sehr viel großzügiger. Die LEDs von der ehemaligen Wechselblende wurden wieder eingeklebt und die Kabel verlängert. Die kleine Aussparung an der Unterseite der Plastikblende wurde massiv vergrößtert, bis zu den Plastiklaschen mit denen die Blende ins Gehäuse einhakt. Auch hier ist der Sinn natürlich mehr Frischluft.

Vor dem großen Loch in der Front sieht man Kettstreifen, deren bereits Gegenstücke an einer 3,5"/2,5" Festplatten-Halterung befestigt wurden.
»Alex.H« hat folgende Bilder angehängt:
  • 14cm_Luefter_aufgelegt_und_angezeichnet.jpg
  • 14_cm_Luefter-Loch_von_vorn.jpg
  • 14_cm_Luefter-Loch_von_hinten.jpg
  • Plastikfrontblende_Rueckseite_und_Gitter.jpg
  • Plastikfrontblende_Rueckseite_alles_eingeklebt.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Alex.H« (13.03.2015, 15:09)


Alex.H

Neu Hier!

  • »Alex.H« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22

Registrierungsdatum: 12.03.2015

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

8

27.03.2015, 16:23

Nun ist der Rechner endlich komplett montiert.

Das 12cm Loch komplett rund in die Seite zu bekommen war durch die vorhandenen Lüftungslöcher garnicht so trivial. Perfekt ist es nicht geworden, aber man muss schon sehr genau hinsehen um die Abweichung zu sehen. Die Schnittkanten wurden entgratet und mit der grauen Farbe angestrichen.

Der 120mm Seitenlüfter und der hinter Lüfter mit 92mm wurden mit einem Fanmate etwas runtergeregelt. Nun nimmt man sie aus 1m Abstand praktisch nicht mehr wahr.

Das alte Gehäuse hatte natürlich keine Frontanschlüße für USB. Ich konnte einen Einschub für ein 3.5" Laufwerk auftreiben, was für USB 2.0 Anschlüße, Audio und Firewire hat. Die Farbe war natürlich nicht Computerbeige. Eigentlich wollte ich den Firewire Port rauslöten, aber das die Ports sind eigegossen in einem Stück Plastik. Also ein Firewire Kabel und eine 3,5mm Klinge eines kaputten Kopfhöreres aufgesteckt und mal alle Pins der anderen Anschlüße durchgemessen: Das Firewire-Kabel ist ausschliesslich für den Firewire-Anschluss da. Die teilen sich nichtmal eine gemeinsame Masse. Also mit einem Dremel das vordere Teil des Firewire Ports abgetrennt. Kabel gekappt und abisoliert. Anschliessend noch das Loch in der Blende für den Firewire Port mit Heiskleber geschlossen: Von vorne Isolierband aufgeklebt, von hinten Heiskleber druff und man hat eine echt glatte Oberfläche. Das ganze wurde dann noch in dem Computergrau angestrichen.

Die alten Slotblenden hab ich gegen gelochte ausgetauscht. Gabs günstig auf Ebay im Dutzend.

Als ich alles zusammenhatte, musste ich feststellen, das die alte HD-LED des Gehäuses soviel Saft zieht, das die LED im ehemaligen Wechselschacht nur schwach glimmt. Aber das ist ein Luxusproblem.
»Alex.H« hat folgende Bilder angehängt:
  • Rechner_von_Seite.jpg
  • Rechner_von_Seite_hinten.jpg

Alex.H

Neu Hier!

  • »Alex.H« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22

Registrierungsdatum: 12.03.2015

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

9

30.03.2015, 23:31

Nun steht der Rechner bei meinem Neffen. Ich hatte die vordere Plastikblende ja modifiziert, so das die Lufteinlässe größer sind. Weiterhin hatte ich den kleinen Lufteinlass an der Unterkante maximal vergrössert.

Und dann kam das Teppich-Problem. Der Rechner steht dort auf einem Teppich. Einem recht fluffigen Teppich. Darin verschwinden leider die ursprünglichen Füße und der Lufteinlass an der Unterkante bekommt eben keine Luft.

Was tun? Den Rechner einfach etwas höher legen!

Hier hab ich Filz-Klebefüße genommen, wie man sie etwa benutzt, um Möbel auf Parket oder Fliesen zu stellen. Davon zwei überreinander und schwupp kommt der Rechner ausreichend hoch.

Nun zum Super Mario Theme. Der Rechner hat genügend Omph um ZNES und Snes9x laufen zu lassen und der XBox 360 Controller hat genügend Knöpfe. So weit, so gut. Nun zum Theme selber. Eine Figur von Mario von ebay wurde einfach nicht geliefert. Irgendwo zwischen China und Deutschland ist sie verschollen. Immerhin konnte ich eine Klebefolie von einem deutschen Händler besorgen. Eigentlich als Tapettenverzierung gedacht, macht sie sich super auf dem Rechner.

Ersteinmal sieht der Rechner so OK aus. Mittelfristig wird er sicherlich weiter verändert. Wie das aber geschieht, das wird die Zukunft zeigen. Aktuell ist Super Mario noch voll cool. Allerdings ist auch Starwars Lego ziemlich nice und auch Need for Speed steht hoch im Kurs.

Gucken wir mal was die Zukunft bringt.

Die Folie kann man bei Bedarf einfach abziehen und das Gehäuse ruft eigentlich laut: "Mod me! Mod me! Mod me further!" Die Basis ist jetzt auf jeden Fall schon mal soweit benutzbar.
»Alex.H« hat folgende Bilder angehängt:
  • Gehaeuse_mit_Blende_und_Fuessen.jpg
  • Gehause_mit_Blende_beklebt_von_vorne.jpg

Tamlem

Wohnt hier!

Beiträge: 612

Registrierungsdatum: 17.05.2013

Name: Beni

Wohnort: Darmstadt

Danksagungen: 24

  • Nachricht senden

10

31.03.2015, 00:33

Oldschool ist der Rechner auf jeden Fall, aber da geht mehr :D

Ein Fenster im Seitenteil war damals auch schon hip und zwei drei kaltlichtkathoden, einzelne leds o.ä. waren vor Jahren heiß im Rennen :P
CNC "Bauprojekt"

Abmessungen: 1200 x 1000 mm
Antrieb: DC Servomotoren
Spindel: 2,2KW Hertz
Steuerung: UHU Steuerung
Fertigstellung: OFFEN


Mein 3D Drucker:
Klick->Phantom 3D <-Klick

Meine Projekte:
Dirty Harry [Desk PC]
Walli - World greatest wall-pc
Home Cinema
Ein Netzteilwahnsinn
3D-Drucker im Eigenbau

Alex.H

Neu Hier!

  • »Alex.H« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22

Registrierungsdatum: 12.03.2015

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

11

31.03.2015, 00:44

Oldschool ist der Rechner auf jeden Fall, aber da geht mehr :D

Ein Fenster im Seitenteil war damals auch schon hip und zwei drei kaltlichtkathoden, einzelne leds o.ä. waren vor Jahren heiß im Rennen :P
Das seh ich genauso. Ich weiss aber noch nicht, worauf der Kleine in ein paar Monate wirklich Bock hat. Aktuell ist er fanatisch am zocken. Halt neues Spielzeug und so.

Eigentlich wollte ich dem Ding nen Fenster verpassen und dann auf der Graphikkarte Mario positionieren sowie das Innere bischen wie ein Level in dem Spiel gestalten. Halt wie die Plattformen eines Jump n Runs.

Jetzt bin ich mir nicht so sicher, ob Super Mario noch in ein paar Monaten angesagt ist. Sehr gut möglich, das mein Neffe dann Sicht-Carbon und eine Unterflurbeleuchtung viel cooler findet. Super Mario Brother war nett, aber von Need for Speed bekam man ihn garnicht mehr weg.

Alan-Lee

Nur wenn er drin ist Funktioniert er...

Beiträge: 3 578

Registrierungsdatum: 26.07.2011

Name: Ali Abbas alias Alan-Lee

Wohnort: Schwabach

Beruf: Selfemployed in the IT sector

Danksagungen: 123

  • Nachricht senden

12

31.03.2015, 01:06

i like it, auch schon mal ein floppy laufwerk wieder zu sehen.
was für ein bs kommt drauf. die usbs werden nur ab win2k ab spk4 funktionieren.
und ja ein fenster oder sowas geht noch, sonst finde ich es sehr gut sowas wieder zu sehen.

aah ja, gegen ein totenkopf hat Alan-Lee nie was.... just kidding :D



Dont see what it is, see what it could be!

more to see at www.computer-designer.com

Alex.H

Neu Hier!

  • »Alex.H« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22

Registrierungsdatum: 12.03.2015

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

13

31.03.2015, 20:33

was für ein bs kommt drauf. die usbs werden nur ab win2k ab spk4 funktionieren.
Da ist ein Windows 7 64bit drauf.

Als CPU steckt da ein Athlon X2 Regor 250 mit 3.0Ghz und 8GB Ram drin. Eine kleine SSD erhöht die Schwuppdizität ganz erhehblich.

Alan-Lee

Nur wenn er drin ist Funktioniert er...

Beiträge: 3 578

Registrierungsdatum: 26.07.2011

Name: Ali Abbas alias Alan-Lee

Wohnort: Schwabach

Beruf: Selfemployed in the IT sector

Danksagungen: 123

  • Nachricht senden

14

31.03.2015, 23:27

achso, ich dachte old school bs auch...



Dont see what it is, see what it could be!

more to see at www.computer-designer.com

Alex.H

Neu Hier!

  • »Alex.H« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22

Registrierungsdatum: 12.03.2015

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

15

01.04.2015, 06:24

achso, ich dachte old school bs auch...
Das ist so Oldskool wie es geht, ohne Vista anrühren zu müssen. Das Zeugs installier ich freiwillig auf keinem Rechner.

Die Graphikkarte kann DirectX 10 und ist auch zertifiziert für Windows 7. Damit scheidet das gute alte XP aus. Alleine schon wegen der fehlenen Sicherheitspatches.

Das Metro-Kachel-Design macht nur auf einem Tablet richtig Sinn und damit kommt dann auch kein Windows 8 drauf. Zumal es für eine Daddelmaschine keinen Vorteil bei der benutzten Hardware im Vergleich zu Windows 7 hat.

Bleibt also Windows 7.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Alex.H« (01.04.2015, 10:01)