You are not logged in.

Dear visitor, welcome to We-Mod-It | Das Forum von Moddern für Modder. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Paladin

Wenn I Murksen muss... Aaarrgh..

  • "Paladin" started this thread

Posts: 12,073

Date of registration: Jul 18th 2009

Name: Patrick Betz

Location: Simbach bei Landau a. d. Isar

Occupation: Kraftfahrer (Gelernter Schreiner)

Thanks: 363

  • Send private message

1

Sunday, August 26th 2012, 10:33am

[CPM Worklog] "Green-Power" by Paladin


Ich habe jetzt mal den Worklog von Exclaim hierhin verlagert, nicht das die da dicht machen und keiner mer was dazu schreiben kann. So ist wenigstens alles beisammen ;)





2. Platz auf der DCMM 2009 (Deutsche CaseMod Meisterschaft)
1. Platz auf der GCOMM 2009 (Games Convention Online Modding Masters)
1. Platz auf der ICMC (Intel® Centrino® Modding Competition)



Das Projekt entstand aus einem Wettbewerb von Intel und OCZ heraus, der Intel® Centrino® Modding Competition (ICMC).

Von daher nochmal herzlichen Dank an Intel, OCZ und bei der Häberlein
& Mauerer AG den Andreas Katrakis, die mir es ermöglicht haben
dieses Projekt zu verwirklichen.

So jetzt zum Laptop das übrigens mein 3. Con ist.

Das Laptop ist in schichtbauweise zu abwechselnd je 3mm Plexi und 3mm
Aluplatten aus einem ganzen Block mit insgesammt 16 Schichten
geschnitten und Gefräst worden.
Danach wurde der Rahmen mit allen
ausschnitten für die ganzen Anschlüsse versehen sowie das Logo in den
Deckel ein gearbeitet was alleine schon 7 Stunden in anspruch nahm.
Ausserdem habe ich noch einen Koffer dazu gebaut um das Laptop sicher zu Tranportieren.

Abmessungen:


Breite:40 cmTiefe:30 cmDicke:ca.5cm aus 16 SchichtenGewicht:Laptop: 6,5 Kg + Koffer: 8,0 Kg = 14,0 Kg


Materialien:


Gehäuse:Aluminium 3 mm
Plexiglas (Grün) 3 mm

Koffer:Aluminium 2 mm
Plexiglas (Grün) 3 mm
Stoff

Presentationsständer:Spiegelplexi
Plexiglas 3 mm
Stoff

Hardware:


Prozessor:Intel CPU CORE 2 DUO EXTREME X9100 3.06GHZGrafikkarte:ATI Radeon HD3870 w/512MB CrossFireTM (2 Stk)Ramspeicher:OCZ PC3-10666 DDR3 SODIMM 2GBFestplatte:Samsung HM500LI 500 GB 16MB Cache

Sonstiges:
Kosten: ca. 400 €Arbeitsaufwand: ca. 250 Stunden



Weitere Infos unterfolgenden Links:

Technische Daten zum OCZ Laptop



































An alle Mitstreiter, es war schön mit euch zusammenzuarbeiten und ich
werds jetzt schon vermissen. Ich freu mich aber jetzt erst mal auf die
Cebit. Beste Grüße aus Bayern ^^

Planung und Testmuster


Am Anfang ging es erst mal wie immer an die Planung. Da man ja bei einem
Laptop nicht so die Möglichkeiten hat wie bei einem Tower musste ich
mich an den original Abmessungen Orientieren.
Also gings dann erst mal mit Sketchup ans werk um zu sehen wie sich die Gedanken in Bilder umsetzen lassen.
Dies waren dann die ersten entwürfe, die oberste schicht sollte Plexiglas werden...





...aber da haben sich dann diverse Probleme unter anderem beim Kleben ergeben,
mein gedanke war das es so ausschauen sollte



und so ist es dann leider geworden, entweder Blasen



oder Gesprungen, wenn ich es mit dem Alu verklebt habe,
warscheinlich wegen dem Kleber oder den unterschiedlichen spannungen der Materialien



desweiteren hatte ich noch dieses Problem, das ich durch Platzmangel das Alu ausfräsen musste...



und das beim Fräsen der Aluplatte auf 0,8mm dicke sich auf der Sichtseite spuren vom Fräsen durgeprägt haben
frässeite...



...sichtseite...



...darauf hin entschied ich mich zu der Variante mit dem Aluminium als Deckfläche.




Ankunft und Zerlegen des Laptops

Hier erstmal mal ein paar Bilder vom Original zustand



sorry für die vielen Fingertabber, aber ich hatte den Deckel vor dem Fotografieren schon offen



hier sieht man schön die 2 Grafikkarten



das hier ist der CPU kühler



und ein Meganetzteil mit fast 2Kg



dann
ging es ans Zerlegen, das war eine Lustige arbeit. Um mir zu merken wo
die ganzen Schrauben hingehören hab ich mir Fotos gemacht, diese
augedruckt und dann die Schrauben mit klebeband drauf geklebt.









das Netzteil hab ich mir auch mal von innen angeschaut, weil es gar so schwer war wollte ich mal reinschauen.





dann hab ich alles nochmal zusammengebaut, um zu schauen ob auch alles geht







hier siehr man recht schön die Farben der beleuchteten Tastertur





Platten kleben und Scharniere

Zu allererst bin ich mal wieder in der Baumarkt gewandert und hab mir ein wenig Kleber geholt



und hab dann mal die Platten verklebt



noch ein wenig eingeschwert...



nach
2 Tagen hab ich mich dann ans ausschneiden gewagt. Ich hab dazu eine
Handkreissäge mit Führungschiene verwendet und in den Ecken noch mit der
Stichsäge nachgearbeitet.



und in den Ecken noch mit der Stichsäge nachgearbeitet.



das ist die Innenseite des Deckels, der Rahmen um den Monitor



danach
gings ans einpassen der Scharniere in den Rahmen, da hab ich extra die
beiden Nasen stehen lassen, das sie einen guten halt haben

Tasterturausschnitt / Maustasten

dann hab ich mich mal an den Ausschnitt der Tastertur gemacht









danach habe ich die Platte zum Wasserstrahlservice gebracht, die haben mir dann die Maustasten gestrahlt
Herzlichen dank nochmal an die Fa. Wasserstrahlservice Kellner in Straubing/Sand









wärendessen hab ich mich mal der Sensorleiste gewidmet





die vertiefung hab ich mit einer Oberfräser herausgearbeitet, das ist vielleicht eine fusselarbeit

Mainboard-Halter / Touchpad

so jetzt hab ich mir mal aus einem alten Laptop die Halter rausgebrochen um mir damit Mainbordhalter zu basteln





ich hab mir dann ein paar Fachträger gekuft und ein wenig Modifiziert



die hab ich dann mit Epoxidharz angeklebt



dann habe ich noch das Touchpad von unten ausgefräst und die halter für die Platine der Tasten gemacht.
Dazu habe ich vorher mir einem 3er Bohrer 1,5mm tiefe löcher gebohrt und diese dann mit epoxi kleber eingeklebt.





die Tasten habe ich von unten noch eingeschnitten, das sie sich drücken lassen

Zuschnitt auf Fertigmass

als ich das Teil vom Wasserstrahlservice wieder hatte konnte es an den Zuschnitt der aussenseiten gehen.
vom Zuschnitt selber hab ich leider kein Bild, nur vom fertigen Teil



ein erstes mal einpassen ^^



tya und das ist was davon übrig geblieben ist



Lüftungslöcher und Anschlüsse

so jetzt kam eine der schlimmsten Arbeite, die ganzen lüftungslöcher Bohren und die Geräteanschlüsse machen







mußte mich viel Ärgern, da sich immer wieder teile der Schichten gelöst haben.
Die hab ich dann immer wieder mit sekungenkleber reingeklebt. Das nervte voll.
aber
das ist beim einpassen des Seitlichen Anschlusspanels wieder wett
gemacht worden, vorallem die Mulde für das Lautstärkerad ist schön
geworden, diese habe ich mit einem Schleifstein für einen Multischleifer
ausgeschliffen.





dann
hab ich den Laufwerksschlitz gemacht. Ich hab erst hinten und vorne
löcher gebohrt und mit der Stichsäge durchgeschnitten, danach die
steifen einfach rausgebrochen.





danach hab ich unter dem Laufwerksschlitz noch die Löcher gebohrt für Status-Led, Auswurf und Notauswurf





und einmal die ganze Front im Überblick

Das Logo

sodele, heute hab ich mich an das Logo gewagt.
Zum sauberen feilen hab ich mir ein Paar hilfen gebaut.











Ich
habs ein wenig rausstehen lassen und dann mit dem Exenterschleifer
ebengeschliffen und dann mit Schleifpapier den Längsschliff gemacht, ist
aber nur Probeschliff, der enschliff wird dann schon sauberer.





und
einmal mit hintergrundbeleuchtung, ist aber nur eine Handlampe,
deswegen schaut es ein bischen bläulich aus(ist aber auch ein wenig die
Kamera



die ganze Aktion dauerte ca. 7 Stunden
Fingerprint und Touchpad

so dann gings an den Fingerprintsensor, zuerst wollte ich es auch mit dem
Multischleifer Schleifstein ausschleifen, der war aber zu klein, also
musste die Flex her.





für das Touchpad habe ich ein 3mm Plexi auf 0,7mm Gefräst









man sieht zwar die Sensoren durch, aber schaut eigentlich nicht schlecht aus.



Scharniere Einpassen

jetzt
gehts an die Scharniere, ich hab zuerst noch eine grössere Platte aun
dem Rahmen geklebt, das sich der Druck besser verteilt









nach fast 8 Stunden Dremel´n und feilen hab ich die beiden Scharniere endlich dahin gebracht wo sie hingehören



Kanten abrunden und Test-Bürsten

ich hab jetzt hinten die Rundung dran gefräst, jetzt lässt sich der Deckel
schön öffnen, aber um die Bewegung zu testen muß ich erst den Boden
montieren, da die hintere Wand nicht stabil genut ist, die muß durch den
Boden gestützt werden.









dann hab ich mal ein Musterstück gebürstet, da ich vor hatte die Oberflächen
so zu machen. Beim Bürsten auf großen Flächen sind aber dann komische
striche im Alu entstanden, und ich traute den dünnen wandungen des
Laptops nicht, da ja doch viel druck bei Bürsten aufs Material kommt und
ich angst hatte das ich da was beschädige.









Laufwerkhalter und Akku

jetzt hab ich mich um das DVD Laufwerk gekümmert, dazu musste ich mir erst mal halter bauen









und den Akku hab ich auch noch eingebaut

Ausziehbares Mauspad

Beim Rundungen Fräsen des Bodens haben sich ein paar schichten gelöst und
sind vom Anlaufrad nach innen gedrückt worden, und dadurch habe ich in
den Boden eine Kerbe gefräst.





aus diesem Fehler entstand eine kleine inovation, ich hab in den Boden ein ausziehbares Mauspad integriert





Leider lässt es sich nur nach Rechts ausziehen, da die Öffning im Boden um 0,2mm konisch ist.

Das macht aber nix, da ich auf der Linken seite einen gummistopper
einbaue da sich das Mousepad sonst wenn man das Laptop zur seite kippt
selbsttändigt macht^^









VGA Anschluss / Webcam / Inverter

Ich hab den Monitoranschluss leider umbauen müssen, da er zu weit im Gehäse sitzt, ging der Stecker nicht drauf.

So hat es vorher ausgeschaut.



ich hab zuerst ein Loch ausgeschnitten und dann aus 1mm Alublech einen kleinen Kasten dahinter gebaut







dann hab ich noch die Webcam und den Inverter für den TFT eingebaut.



Kleinigkeiten 1

1. Subwoofer
2. Touchpadhalter Umbau
3. Mikrofone
4. W-Lan Antennen
5. Zusatzhalter für den Boden

1. Subwoofer
für den Subwoofer hab ich auch eine kleine Halterung aus einen Plastikwinkel gemacht.



für die 2. seite hab ich einfach nur eine Schraube hingeklebt, hällt sehr gut



2. Touchpadhalter Umbau

ausserdem habe ich mir eine andere Halterung für das Touchpad einfallen lassen
müssen, da die Aufgeklebten Messingbuchsen nicht gehalten haben.







3. Mikrofone

unten im Monitor hab ich 2 Löcher gebohrt um die Mikrofone wieder unterzubringen



4. W-Lan Antennen

da hab ich dann die W-Lan Antennen eingeklebt



5. Zusatzhalter für den Boden

ich hab dann noch zusatzhalter für den Boden gemacht, da dieser in der Mitte nicht so gut gehalten hatt.





Kleinigkeiten 2

1. Sensor Leiste
2. ON / OFF Taster
3. Lüftungslöcher im Boden
4. Scharnier abdeckungen
5. Power Eingang für Beleuchtung

1. Sensor Leiste

dann
habe ich noch die Löcher für die Sensor Leiste gemacht, da diese
genausowenig durch Alu geht wie das Touchpad, und danach mit Epoxidharz
ausgegossen.







2. ON / OFF Taster

den
ON / OFF Taster hab ich ganz einfach mit einer Stufe gemacht, das er
nicht rausfallen kann, von innen ist die Platine angeklebt







3. Lüftungslöcher im Boden

danach gings mal wieder ans Löcher Bohren, ich sags euch ich kann keine mehr sehn.

erst mal alles anreissen...





4. Scharnier abdeckungen

jetzt gehts an die Scharnierabdeckungen und die Blende für die Kabel





5. Power Eingang für Beleuchtung

ich hab einen passenden Stromanschluß gefunden, den hab ich aus einer
defekten FritzBox ausgelötet ^^ und das Netzteil liefert auch 12V mit
1,2A das müsste hoffentlich für die Led´s reichen, wenn nicht dann kauf
ich ein Universelles Netzteil.





Schleifen

und dann hab ich mit dem Schleifen angefangen.













Lackieren

Die 1. Schicht

Ich hab jetzt gerade die erste schicht Klarlack aufgetragen und bin voll gestresst.


Über und über staubeinschlüsse im Lack, obwohl ich vorher mit der
Lackierpistole die ganze Garage bestäubt habe um den Staub zu binden.

Dann hab ich noch alle Teile vor dem Lackieren gereinigt und gegen Licht gehalten um die Oberfläche zu überprüfen.
Beim Lackieren selber war ja dann auch alles i.o und dann hatt man zuschauen könne wie es immer mehr wurde.







Die 2. Schicht

die 2. Schicht hat sich dann besser entwickelt







der einzige Fehler der mich ein wenig wurmt ist das Hier, schaut irgendwie
aus als wie wenn wasser unter den Lack gekommen wäre. Schaut aber jetzt
nicht so aus das man es unbedingt ändern müsste.
Ich werds lassen, nicht das ich mehr Kaputt mache als nötig.



ich hab es aber danach dann doch nicht gelassen. Das war ein fehler, ich
hab den Deckel danach noch ca. 10 mal Lackiert und zwischendrin ein paar
mal abgeschliffen
Koffer

Nachdem ich den Deckel zum X-ten mal Lackiert habe (nochmal 2 Schichten) lasse ich ihn erstmal ein paar Tage liegen, nicht das ich ihn
wieder Beschädige.

Dadurch habe ich jetzt zeit für den Koffer.
Dazu habe ich mir um 9€ so einen Alu Wekzeugkoffer geholt, der eigentlich aus holz mit Alufolie ist ^^





diesen habe ich dann total zerlegt und meine Variande mit dem Alu untendrunter wieder aufgegriffen







der schlitz ganz Rechts ist für den steg der vorne an dem Presentations-Ständer ist









dann habe ich den Zwischenboden auf dem der Laptop steht gebaut, der auch gleichzeitig noch ein Presentations-Ständer ist

so schaut er zusammengelegt aus



als Scharnier habe ich nur 2 kleine Langlöcher gemacht









jetz habe ich um den Spiegel des Ständers noch Aluleisten gemacht, da sich
wenn man an den Stoff kommt sich die Spiegelbeschichtung ablöst.

Maus und Tastertur

Ich hab mir dann auch noch ein Passendes Mäuslein dazu gebastelt.

Vorher:



Nacher:





In der Maus sind 2 AA Batterien, die vorher parallel geschaltet waren, das
hab ich jetzt so umgebaut, das die Hardware der Maus über 1 Batterie
versorgt wird und die 4 LED´s über beide Batterien.
Ein schalter
ist leider auch nicht drin, weil ich keinen so kleinen da hatte, es
reicht aber wenn ich eine Batterie raus nehme, dann Läuft die Maus
weiter, aber das Licht ist aus.

Bin gespannt wie lange die Batterien durchhalten, die wirds jetzt warscheinlich leer zuzeln
Aber egal, nehm halt dann immer ein Ladegerät mit 4 Akkus mit.
und noch eine kleine Tastertur, die werd ich irgendwann auch noch bearbeiten


COMPLEX-MODS.deMODDING | CONS | CE-MODS
HausModding by Patrick und Sonja

Ein Bayer kann alles, außer Hochdeutsch...... :D


2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

flix (26.08.2012), madmaik[ymd] (26.08.2012)

flix

Fühlt sich wohl hier

Posts: 233

Date of registration: Jan 14th 2011

Thanks: 9

  • Send private message

2

Sunday, August 26th 2012, 10:48am

Ist schon ein geiles Teil. Schade das exclaim mittlerweile tot ist...

madmaik

Schierhörnchen Nr. 1

Posts: 1,231

Date of registration: Jul 10th 2011

Name: Maik Schierhorn

Location: Peine

Occupation: Montagearbeiter

Thanks: 30

  • Send private message

3

Sunday, August 26th 2012, 1:34pm

Wunderbar, kann das nur immer wieder sagen: das ist ist nicht nur einfach ein Casemod sondern handwerkliche Perfektion in Vollendung, da passt einfach alles.

mowli

Wohnt hier!

Posts: 568

Date of registration: Aug 19th 2012

Name: Thomas

Location: Koblenz

Thanks: 16

  • Send private message