Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: We-Mod-It | Das Forum von Moddern für Modder. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Loki Elf

Fühlt sich wohl hier

  • »Loki Elf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 274

Registrierungsdatum: 28. April 2013

Name: Olli

Wohnort: NRW

Beruf: Schrauber

Danksagungen: 23

  • Nachricht senden

1

Samstag, 5. August 2017, 05:35

Corsair AIR 240 @ WaKü

Moinsen!

Nachdem ich ja letztens nach den USB Steckern gefragt habe, dachte ich mir ich zeige auch mal wofür ich diese gebraucht habe.
Lange Zeit hatte ich ein TJ07 als Case in Benutzung aber nach der Anschaffung eines neuen Schreibtisches, war mir das Teil einfach nur noch zu groß. Bisher hat es links unter dem Schreibtisch gestanden, aber da gibt es nun, ebenso wie auf der rechten Seite, einen Schubladen-Container. Neben dem Schreibtisch steht das Teil im Weg und auf dem Schreibtisch nimmt es mir zuviel Platz weg also ... was neues musste her.

Die Wahl ist auf ein Corsair AIR 240 gefallen. Die Größe ist ok um es auf den Schreibtisch zu stellen und mir hat die Einteilung mit den zwei Kammern gefallen, also wurde es gekauft. Was die Rechner-Hardware anging, so sollte diese möglichst aus dem TJ übernommen werden, wobei allerdings klar war das ein anderes Mainboard benötigt wird und auch beim Ausgleichbehälter musste was anderes her.
Verbaut sind somit nachfolgende Komponenten:

Case: Corsair AIR 240 (neu)
Mainboard: ASRock H97M Pro4 (neu)
CPU: Intel i7 4770 (alt)
RAM: Corsair Vengeance DDR3 1600 MHz (alt)
GraKa: Sapphire Radeon R9 290 Tri-X OC (alt)
Netzteil: BeQuiet Power-Zone 1000 (alt)
CPU Kühler: EK-Supremacy EVO (alt)
GPU Kühler: EK irgendwas inkl. Backplate (alt)
Radiator: Alphacool NexXxoS UT60 Full Copper 240mm (neu)
Pumpe: Aqua Computer D5 mit USB- und aquabus Schnittstelle (alt)
Ausgleichbehälter: Aqualis D5 150 ml (neu)
Durchflusssensor: Aqua Computer high flow (alt)
Steuerung: Aquaero 5 LT (alt) Farbwerk (alt) USB Hub HUBBY7 (neu)
Lüfter: Noiseblocker eLoop (alt)
Schlauch: Masterklee (alt)
Fittinge: Monsoon (alt)
Kühlflüssigkeit: Mayhems Pastel Ice White (war noch 1l da)

Was von vorne herein klar war, war das es eng zugehen wird. Wie eng es wirklich wird, war mir allerdings nicht klar.
Um Platz zu schaffen sind erstmal die Festplattenkäfige rausgeflogen, sowohl der linke für die 2,5" Platten, als auch der rechte für die 3,5" Platten. Vom rechten Käfig habe ich allerdings die Rückwand abgetrennt, um diese für den neuen Geräteträger weiter zu verwenden.



Das ist vom alten Festplattenkäfig noch übergeblieben, wichtig waren die drei rechteckigen Schlitze mit denen die Platte im Case eingerastet wird. Die rechteckige Öffnung in der Mitte wird für den Festplattenlüfter benötigt.



Aus 1mm Alublech wurde dann der neue Geräteträger angefertigt, hierauf haben vier SSD's, der Aquaero, das Farbwerk und der USB Hub ihren Platz. In der ersten Version des Geräteträgers war noch kein Lüfter für die SSD's vorgesehen, im Betrieb zeigte sich aber das die C: Platte Temperaturen um die 45°C erreicht und das war mir dann doch zuviel. Mit dem Einbau eines Scythe Kaze Jyu Slim Lüfters sanken die Temperaturen um mehr als 10°C auf nunmehr 33°C, damit kann ich leben.



So sieht der Geräteträger dann komplett aus. Auf zwei 1mm Alu Winkeln (Fotos vergessen) sitzen je zwei SSD's, auf einem weiteren Winkel der zusammen mit einer SSD verschraubt wird, sitzt das Farbwerk. Der USB Hub ist von aussen am rechten SSD Winkel angebracht und vor der Front hat der Aquaero seinen Platz. Der Lüfter sitzt auf 5mm starken Gummischeiben direkt auf der Rückwand und ist absolut nicht zu hören.



Und so sitzt der Geräteträger dann im Case ... es ist kein Millimeter Platz verschwendet denn hier wird wortwörtlich jeder Millimeter benötigt. Zwischen Netzteil und Geräteträger ist genau 1mm Luft, jeder weitere Millimeter wird oben benötigt um die senkrecht stehenden SSD's zu verkabeln. Bei geschlossenem Seitenteil liegen die Stecker des Aquaero teilweise an der Innenseite an, weshalb diese mit Plasti Dip lackiert wurde. Das Bild zeigt den Zustand der Verkabelung in der Test und Ausprobier-Phase mit Version 1 des Geräteträgers, aufgeräumt wird wohl erst in einigen Wochen, da ich den Rechner im Moment zum lernen benötige. Dann werden die Kabel entsprechend gekürzt, gesleevt und ordentlich verlegt ... man muss halt Prioritäten setzen.



Und zuletzt noch einen Blick auf die Vorderseite. Der CPU Kühler wird noch um 90° nach rechts gedreht, damit die beiden Schläuche waagerecht liegen und natürlich werden auch hier noch die Kabel entsprechend abgelängt und gesleevt. Von aussen möchte ich das Case (Front, Top und Seitenteile) dann noch lackieren denn aktuell "erstrahlt" das Case in (original) zwei Schwarztönen, außerdem sehen Front und Top doch sehr nach Plastik aus. Aber das muss, wie gesagt, noch einige Wochen warten.

Gruß Loki

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Loki Elf« (5. August 2017, 05:47)