Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: We-Mod-It | Das Forum von Moddern für Modder. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Flex-Modder

Neu Hier!

Beiträge: 190

Registrierungsdatum: 27. Oktober 2014

Name: Steffen

Beruf: nicht-mehr-Schüler-aber-auch-noch-nicht-Student

Danksagungen: 5

  • Nachricht senden

61

Montag, 26. Juni 2017, 18:08

Schönes Projekt hast du da! Weiß gefällt mir hier auch am besten.

Was ich aber noch machen würde ist die Schlitze zwischen Seitenteil/Front und Gehäuse besser abzudichten (z.B mit dünnem Schaumstoff) damit das Licht da nicht durchkommt.

Gorgtech

Neu Hier!

  • »Gorgtech« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 341

Registrierungsdatum: 22. Juli 2013

Name: Georg

Wohnort: Nürnberg

Beruf: Trust me, I´m an engineer. I think we’ll put this thing right here

Danksagungen: 14

  • Nachricht senden

62

Montag, 26. Juni 2017, 19:40

Freut mich, dass es dir gefällt ;)

Das Gehäuse hat insgesamt einige Spalte die man nicht ohne weiteres füllen kann. In Verbindung mit der kräftigen Beleuchtung fallen die auf.

Den Übergang zwischen Front und Gehäuse könnte ich zur Not tatsächlich isolieren aber dann bleiben noch der Spalt für die andere Kammer.

Solche Details kann man theoretisch bearbeiten aber in der kurzen verbliebenen Zeit stehen noch ein paar andere Baustellen bevor wie z.B. Backplates für die Soundkarte.

Die Wasserkühlung könnte noch um einen Temperatursensor + Thermometer erweitert werden um die Wassertemperatur im Auge behalten zu können.

Gorgtech

Neu Hier!

  • »Gorgtech« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 341

Registrierungsdatum: 22. Juli 2013

Name: Georg

Wohnort: Nürnberg

Beruf: Trust me, I´m an engineer. I think we’ll put this thing right here

Danksagungen: 14

  • Nachricht senden

63

Freitag, 7. Juli 2017, 13:09

Und weiter gehts. Bis zu den Modding Masters dauert es nicht mehr lange, also noch schnell ein paar Detailarbeiten erledigen.



Erst einmal ein bischen Recycling betreiben und ein paar Aluminiumreste verarbeiten.



Daraus ein Stück geschnitten. Was habe ich damit vor?



Ein wenig schleifen und weiter bearbeiten.



Und etwas Klarlack drauf.



Ein paar Bereiche zusätzlich versteifen.



Und hier folgt die Auflösung. Es handelt sich um eine Backplate für die Soundkarte.



Und weils so schön ist, kriegt auch die Tochterplatine eine Abdeckung. Diese Backplates dienen gleichzeitig auch als zusätzliche Abschirmungen.



So wird mehr Licht reflektiert.



Anschließend erreichte mich eine weitere Überraschung von der Firma Aquatuning GmbH.

Ich bedanke mich erneut für die freundliche Unterstützung.

Es handelt sich um ein "Upgrade Kit" der Wasserkühlung um auch die Temperatur des Wassers messen zu können.

Dafür habe ich einen Alphacool Eiszapfen Temperatursensor G1/4 IG/IG & mit AG Adapter - Chrome, einen Thermosensor G1/4 mit Display (blau) und einen Alphacool Eiszapfen Doppelnippel drehbar G1/4 AG auf G1/4 AG - Chrome benötigt.



Jetzt könnte man sich die Frage stellen, wozu ich den extra Temperatursensor benötige wenn das Thermometer auch einen hat? Ich müsste das Netzteil ausbauen und hoffen, dass ich irgendwie zwischen den Kabeln auch den Sensor des Thermometers mit dem Ausgleichsbehälter verbinden kann.

Bei dem Platzmangel verzichte ich dankend, außerdem wollte ich auch eine optisch elegantere Lösung haben.



Das Thermometer wurde umgebaut, der originale Sensor entfernt und dafür um einen Verbinder erweitert. Laut Herstellerangaben sind die 2 Sensoren kompatibel bzw. verfügen über den selben Widerstandswert.

Evtl. Messabweichungen werden minimal sein.



Das Stromversorgungskabel wurde auch gekürzt und mit Sleeves versehen.



Dem Premium Sensor ging es auch an den Kragen, auch dieses Kabel wurde gekürzt.



Und dort wird der Sensor angeschlossen.



Und funktioniert die Bastelei überhaupt? Ja, die angezeigte Wassertemperatur erscheint mir plausibel.

Für das Thermometer hab ich auch eine passende Halterung aus einem Winkel gebaut. Das Thermometer wird mit meiner selbstgebauten RGB Steuerung befestigt bzw. mit einem Teil der Platine und kann jederzeit leicht abgenommen werden, sollte man etwas reparieren müssen.

Das wars mal wieder, jetzt fehlen die Schriftzüge.

Paladin

Wenn I Murksen muss... Aaarrgh..

Beiträge: 11 985

Registrierungsdatum: 18. Juli 2009

Name: Patrick Betz

Wohnort: Simbach bei Landau a. d. Isar

Beruf: Kraftfahrer (Gelernter Schreiner)

Danksagungen: 363

  • Nachricht senden

64

Sonntag, 9. Juli 2017, 22:08

Bin schon gespannt darauf es auf den Modding Masters zu sehen.
COMPLEX-MODS.deMODDING | CONS | CE-MODS
HausModding by Patrick und Sonja

Ein Bayer kann alles, außer Hochdeutsch...... :D


Gorgtech

Neu Hier!

  • »Gorgtech« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 341

Registrierungsdatum: 22. Juli 2013

Name: Georg

Wohnort: Nürnberg

Beruf: Trust me, I´m an engineer. I think we’ll put this thing right here

Danksagungen: 14

  • Nachricht senden

65

Freitag, 14. Juli 2017, 09:10

Und es geht in die Endrunde.



Dieses Paket beinhaltet das letzte Puzzlestück.

Ich möchte mich hiermit ganz herzlich für das entgegengebrachte Vertrauen und für die Unterstützung dieses Projektes bei Aorus bedanken.

Also folgt ein letztes Unboxing.



Es handelt sich um eine AORUS Radeon™ RX580 8G Grafikkarte.



Technische Daten:

Graphics Processing: Radeon RX580

Core Clock:

OC mode: 1380 Mhz
Gaming mode: 1365 Mhz
(Reference card: 1340 Mhz)

Process Technology: 14 nm

Memory Clock: 8000 Mhz

Memory Size: 8 GB

Memory Type: GDDR5

Memory Bus: 256 bit

Digital max resolution: 7680x4320

Multi-view: 5

Card size: H=36 L=232 W=121 mm

PCB Form: ATX

DirectX: 12

OpenGL: 4.5

Recommended PSU: 500W

Power Connectors: 8 pin*1

I/O

Dual-link DVI-D *1
HDMI *1
Display Port *3

Package Content

Graphics card quick guide
AORUS metal sticker
Driver CD



Ein schwarzer Karton.



Darin befindet sich der begehrte Inhalt.



Das obligatorische Zubehör befindet sich in einer zusätzlichen Mappe.



Die Karte ist kompakt und passt ohne Probleme in dieses Projekt rein.

Ich bin gespannt wie leise die Kühlung sein wird.



Eine Backplate darf nicht fehlen.



Das Aorus Logo verfügt über mehrere RGB Modi und ist entsprechend beleuchtet.

Auch der Zustand der Lüfter wird angezeigt und ebenfalls in RGB beleuchtet.



Die Backplate der Soundkarte wurde überarbeitet. Die Patronen wurden sowohl mechanisch befestigt als auch in einigen Punkten mit 2K Kleber fixiert.

So klappert und vibriert garantiert nichts.

Es handelt sich selbstverständlich nicht um scharfe Munition sondern um Attrappen, passend zum Punisher Theme.



Die benötigten Schriftzüge sind eingetroffen und wurden auch befestigt.



Für den 120er Lüfter im Heck habe ich ein eigenes Lüftergitter gebastelt, passend zur Front.



Und noch ein Bild von der Hauptkammer.



Die verzierte Backplate gefällt mir viel besser.



Und noch ein Bild. Kann man ein Flachbandkabel kunstvoller verlegen?



Und weils so schön ist, noch eine Detailaufnahme.

Jetzt wird gepackt und später geht es zu den Modding Masters, danach folgen weitere Bilder vom Projekt.

Gorgtech

Neu Hier!

  • »Gorgtech« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 341

Registrierungsdatum: 22. Juli 2013

Name: Georg

Wohnort: Nürnberg

Beruf: Trust me, I´m an engineer. I think we’ll put this thing right here

Danksagungen: 14

  • Nachricht senden

66

Sonntag, 16. Juli 2017, 22:11

Und es folgt noch ein Update.

Mein Projekt hat den 2. Platz in der Kategorie der Casemods im Rahmen der Modding Masters Meisterschaft gewonnen





Ich freue mich riesig über diesen Erfolg.

Es war ein spannendes und gemütliches Wochenende unter Gleichgesinnten.

Sollte Interesse bestehen, verlinke ich gerne weitere Links und Bilder.

Gorgtech

Neu Hier!

  • »Gorgtech« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 341

Registrierungsdatum: 22. Juli 2013

Name: Georg

Wohnort: Nürnberg

Beruf: Trust me, I´m an engineer. I think we’ll put this thing right here

Danksagungen: 14

  • Nachricht senden

67

Mittwoch, 2. August 2017, 11:55

Nur keine Sorge, dieses Projekt ist noch nicht abgeschlossen :D

Bis zur DCMM werden noch ein paar Kleinigkeiten überarbeitet.



Zunächst hab ich mir wieder eine kleine Schaltung gebaut.

Die Platine muss später in dieses winzige Gehäuse passen.



Das sieht schon besser aus.



Nach einer Weile war das Spielzeug fertig. Ich habe erneut vorhandenes Material verwendet bzw. auch überflüssiges Zubehör zweckentfremdet.



Wofür sind wohl die Anschlüsse gedacht und was macht diese Schaltung genau? ;)

Gorgtech

Neu Hier!

  • »Gorgtech« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 341

Registrierungsdatum: 22. Juli 2013

Name: Georg

Wohnort: Nürnberg

Beruf: Trust me, I´m an engineer. I think we’ll put this thing right here

Danksagungen: 14

  • Nachricht senden

68

Montag, 14. August 2017, 12:55

Es ist eine Weile her seit dem letzten Update und die Gamescom ist in greifbarer Nähe.

Höchste Zeit für weitere Updates.



Zunächst wurde die Verschlussschraube des Ausgleichbehälters ausgetauscht. Ich habe mich für eine silberne Eiszapfen Verschlussschraube entschieden und eine gekauft.



Die Klappe im Boden wurde um einen Schalter erweitert. Wofür wird dieser gebraucht?



Ich habe von Cooler Master ein weiteres Paket enthalten und möchte mich erneut für die freundliche Unterstützung bedanken.

Darin befand sich zunächst ein Cooler Master Masterpulse Pro Headset.









Mir gefällt die Optik und die RGB Funktion sehr gut.

Dieses Headset wird später umgebaut bzw. passend zum Projekt ein wenig aufgewertet. Dieses Headset wird über 2 Modi verfügen:

1) Einsatz als normales Headset, wie vom Hersteller vorgesehen
2) Einsatz als normaler Kopfhörer welcher mit jeder Soundkarte verbunden werden kann

Dafür wird ein Stecksystem getüftelt und bis zur DCMM umgesetzt, entsprechende Baufortschritte werden demnächst ebenfalls dokumentiert.



Im Paket war auch eine Cooler Master Xornet II Maus enthalten.





Es handelt sich um eine kompakte Maus mit RGB Beleuchtung des Scrollrads.

Diese Maus wollte ich dezent umbauen und habe mich gleich ans Werk gemacht.



Zunächst wird das Gehäuse geöffnet und der Inhalt begutachtet.



Diese Teile werden lackiert um einen Kontrast zu erzeugen.



Die Teile wurden angeschliffen, grundiert, lackiert und mit Klarlack versiegelt. Es ist nicht immer einfach, kleine Kunststoffteile zu lackieren und so ist der Lack nicht 100% so geworden wie ich es gewünscht hätte.

Insgesamt gefällt mir das Ergebnis.



Die Farbgebung passt gut zum Projekt.

Und nun folgte ein größerer Umbau.



Das Cooler Master V550 Netzteil ist funktionell, leise und stabil.

Normalerweise bin ich "RGB Netzteilen" eher skeptisch gegenüber eingestellt, zumal man die RGB Lüfter in den meisten Fällen nicht sieht.

Wie wäre es mit einem DIY RGB Upgrade? Cooler Master fand die Idee gut, somit wurde das Netzteil ausgebaut.

Ich weise darauf hin, dass solche Eingriffe gefährlich sind und man gefälligst die Finger davon lassen sollte, wenn man keine Ahnung von der Materie hat.

Die Garantie geht durch diesen Eingriff auch verloren.



Der eingebaute Lüfter musste einem Cooler Master MasterFan Pro 120 Air Pressure RGB Lüfter weichen welcher mir freundlicherweise zur Verfügung gestellt wurde.

Von der Optik her ähnelt er dem Silencio Lüfter sehr.



Der Lüfter verfügt bereits über einen RGB Modus und kann mit entsprechenden Mainboards auch betrieben werden.

Ich wollte aber mehr Freiheiten haben und auch unabhängig vom Betriebssystem und Mainboard, eine RGB Funktion haben und habe mir was gebastelt.



Einige Stunden später war die eigene RGB Beleuchtung + Zubehör fertig. Die LEDs wurden geköpft und zusätzlich geschliffen.



Die Seiten des Lüfters wurden vorsichtig gebohrt, ohne den Rotor dabei zu erfassen.



Und so schaut der umgebaute Lüfter aus.



Zunächst wurde die eigene Beleuchtung des Lüfters getestet. Der Lüfter leuchtet schön gleichmäßig.



Die nachträglich angebrachten LEDs sind deutlich intensiver.



Bei dieser Gelegenheit wurde auch das Netzteilgehäuse bearbeitet um die Kabel extern rausführen zu können und auch das Gitter wurde mit dem Dremel Klon entfernt.

Die Schlitze im Seitenteil reichen vollkommen aus.



Der umgebaute Lüfter passt nur noch knapp ins Gehäuse rein. Um Kurzschlüsse zu verhindern wurden auch die LED Platinen isoliert.

Das wars mal wieder, demnächst geht es weiter mit dem Headset und weiteren Details.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Gorgtech« (14. August 2017, 13:10)


Gorgtech

Neu Hier!

  • »Gorgtech« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 341

Registrierungsdatum: 22. Juli 2013

Name: Georg

Wohnort: Nürnberg

Beruf: Trust me, I´m an engineer. I think we’ll put this thing right here

Danksagungen: 14

  • Nachricht senden

69

Dienstag, 15. August 2017, 23:54

Und das Headset ist auch fertig.



Das Stecksystem ist fertig und man ignoriere getrost den Kabelsalat ;)



Und hier ist das Headset ohne angeschlossene Kabel.



Und das obligatorische Anschlusskabel für den regulären Betrieb, wie vom Hersteller vorgesehen.



Das Stecksystem ist kräftig genug und hält das Gewicht des Kabels locker aus.



Und der Einsatz als normaler Kopfhörer, sofern man das Headset auch unterwegs nutzen will.

Gorgtech

Neu Hier!

  • »Gorgtech« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 341

Registrierungsdatum: 22. Juli 2013

Name: Georg

Wohnort: Nürnberg

Beruf: Trust me, I´m an engineer. I think we’ll put this thing right here

Danksagungen: 14

  • Nachricht senden

70

Mittwoch, 23. August 2017, 00:28

So, das ist das vorerst letzte Update vor der DCMM.



In meiner Bastelkiste hatte ich noch eine Mikrofonkapsel übrig und habe kurz das Datenblatt studiert.



Das kleinere Mikrofon wurde entfernt, die Halterung modifiziert und die neue Kapsel eingesetzt und fixiert.



Und so schaut das Headset jetzt aus, das solls aber mit der Bastelwut auch gewesen sein ;)



Die SATA Kabel haben mir nicht wirklich gefallen, also raus damit.



Mit schwarzen Sleeves überzogen sehen diese deutlich besser aus.



Und schon wirkt der Innenraum harmonischer.



Die Kabel wirken auch hochwertiger.



Wer erinnert sich noch an das umgebaute Netzteil?

Die Kühlleistung hat prinzipiell gepasst, allerdings hab ich mir doch ein wenig Sorgen gemacht, was im "worst case" passieren könnte, sollte das Netzteil doch sehr stark belastet werden.

Der ursprünglich eingesetzte Lüfter war eine spezielle Version des Silencio mit max. 2500 RPM.

Es hilft alles nichts, also muss man im Extremfall einen Lüfter einsetzen welcher zumindest ähnlich viel Luft scheffeln kann und sich trotzdem sehr gut drosseln lässt.

Noctua war so freundlich mir einen weiteren Noctua NF-F12 PWM Lüfter zu schicken, da ich mir übergangsweise den Lüfter welcher im Heck verbaut ist, ausgeliehen habe um das Netzteil erneut zu bearbeiten.

Ich möchte mich erneut für die freundliche Unterstützung bedanken.

Der andere RGB Lüfter wird für ein anderes Projekt reserviert.



Also wieder das bekannte Spiel. 4x Löcher rein und dabei bloß nicht den Rotor beschädigen.



Oberflächlich lackieren, ohne die Achse zu entfernen und mit der RGB Beleuchtung bestücken.



Der Lüfter wird mit dem Mainboard verbunden und in Abhängigkeit der CPU Temperatur geregelt.

Ich habe mir dafür eine extra lange Verlängerung gebastelt bzw. eine Noctua Verlängerung bearbeitet.



Das Kabel ist nicht direkt sichtbar bzw. fällt nicht auf.



Und funktioniert die Bastelei?

Der "Noctua NF-F12 LED Edition" in blau.



Oder auch rot.



Und grün.



Für weitere Modifikationen wollte ich unbedingt auch von außen, auf den RGB Header des Mainboards zugreifen können.

2 Anschlüsse sind genug und so hab ich mir meinen Adapter gebaut.

Daran kann ich später z.B. ein DIY RGB Mauspad anschließen.



Und gleich eingebaut. Man beachte auch die Intensität der Beleuchtung des Netzteils.



Und auch der Ausgleichsbehälter erhält ein weiteres Upgrade in Form einer weiteren RGB LED Beleuchtung.



Und bringt die extra LED etwas? Ja, die ansich schon helle Beleuchtung wird optimiert.

Die Kühlflüssigkeit wird stärker betont.

Das wars mal wieder, nach der DCMM folgen weitere Updates und Bilder.

Gorgtech

Neu Hier!

  • »Gorgtech« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 341

Registrierungsdatum: 22. Juli 2013

Name: Georg

Wohnort: Nürnberg

Beruf: Trust me, I´m an engineer. I think we’ll put this thing right here

Danksagungen: 14

  • Nachricht senden

71

Sonntag, 27. August 2017, 15:58

Die DCMM auf der Gamescom Messe in Köln hat auch dieses Jahr viel Spaß gemacht und man konnte den einen oder anderen Kumpanen wieder treffen.

Es waren einige sehr schöne Kreationen dabei und auch viele nette Leute mit denen man sich über sein Hobby unterhalten konnte.

Hier folgen ein paar Impressionen:



Hier sieht man meine 2 Exponate.

Dem einen oder anderen aufmerksamen Leser dürfte auch The Skull of Gul'dan bekannt sein.











Der DCMM Stand war gut besucht und es war sehr viel los.



Ich freue mich riesig, dass der Jury mein anderes Projekt so gut gefallen hat und dieses mit dem 2. Preis in der Kategorie der CE-Mods belohnt wurde.

Gorgtech

Neu Hier!

  • »Gorgtech« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 341

Registrierungsdatum: 22. Juli 2013

Name: Georg

Wohnort: Nürnberg

Beruf: Trust me, I´m an engineer. I think we’ll put this thing right here

Danksagungen: 14

  • Nachricht senden

72

Donnerstag, 28. September 2017, 23:47

Es ist zwar eine Weile her seit dem letzten Update aber es hat sich in der Zwischenzeit wieder einiges getan.

Ich wollte unbedingt auch die Grafikkarte und den RAM in die Wasserkühlung einbinden und habe mir da etwas überlegt.





Von der Firma Aquatuning GmbH erreichte mich ein "Upgrade Kit" um mein Vorhaben umsetzen zu können.

Ich möchte mich erneut für die freundliche Unterstützung bedanken.

Die Sendung beinhaltete folgende Teile:

Alphacool NexXxos GPX - RX 580 M01 - mit Backplate - Schwarz

Alphacool D-RAM Modul (für Alphacool D-RAM Cooler) - Black

Alphacool D-RAM Cooler X4 Universal - Plexi Black Nickel

Alphacool HF 14 Smart Motion Cooling Plate - Nickel

Dazu passende Anschlüsse und Wärmeleitpads waren ebenfalls dabei.

Alphacool HF L-Verbinder G1/4 AG drehbar auf G1/4 IG - Chrome

Alphacool Eiszapfen 13/10mm Anschraubtülle 90° drehbar G1/4 - Chrome

Phobya Wärmeleitpad Ultra 5W/mk 1,5mm

Phobya Wärmeleitpad Ultra 5W/mk 100x100x3mm

Jetzt könnte sich der aufmerksame Leser fragen, wofür ich z.B. einen speziellen Chipsatzkühler für ein Mainboard benötigen würde?

Das hat einen einfachen Grund, für die Grafikkarte habe ich keinen passenden Komplettkühler gefunden, womit man aber auch rechnen muss. Es gibt nicht für jede Grafikkarte einen passenden Wasserkühler.

Der Entschluss stand fest, ich werde versuchen, einen passenden Wasserkühler zu basteln.

Dann ging es auch gleich los.



Dieser Kühler ist eigentlich für ein anderes Modell entwickelt worden und daher nicht "Plug & Play". Ich war mir dessen bewusst und wollte trotzdem einen Versuch wagen.

Was nicht passt, wird eben passend gemacht.



Hier sieht man den Unterschied noch deutlicher.



Zunächst sollte der Kühler gekürzt werden.



Mit einem Dremel Klon kann man sowas nicht erledigen, dann eben mit der klassischen Säge.



Und schon ist der erste Teil erledigt.



Dann wurde die andere Seite bearbeitet, leider ist der Schnitt nicht 100% sauber aber es ging von Hand nicht anders.

Der Kühler kann die GPU und die RAM Module abdecken, dafür fehlt der Bereich für die Spannungswandler.

Dieser fehlende Kühler wird quasi selbst gebaut.



Nachdem der Kühler angepasst wurde und auch die Bodenplatte, 100%igen Kontakt zur GPU hatte, wurde die Grafikkarte für den Einbau vorbereitet.

Die GPU wird mit LM gekühlt um die maximale Kühlleistung zu erreichen.



Passt, wackelt nicht und hat auch keine Luft ;)



Dieser Kühler wird zweckentfremdet bzw. umgebaut um die Spannungswandler zu kühlen.



Die Bodenplatte wurde zunächst gekürzt.



Die benachbarten Widerstände sollen ebenfalls gekühlt werden, dafür habe ich mir ein kleines Stück Kupferblech geschnappt und angepasst.

Wie koppelt man das Blech thermisch an? Man lötet es einfach an.



Das schaut doch vielversprechend aus.



Beide Seiten wurden anschließend geschliffen und gereinigt.

So schaut der extra Kühler aus.



Und passt alles wie gewünscht? Ja, die Verbindung der 2 Kühler mag zwar optisch nicht ideal sein, dafür ist dieser Kühler funktionell.

Die 1,5mm dicken Wärmeleitpads waren für diesen Zweck perfekt.



Der RAM wurde ebenfalls umgebaut.

Die neuen Heatspreader lassen sich sehr leicht befestigen und sind auch notwendig um den Wasserkühler darauf in Verbindung mit Wärmeleitpaste, befestigen zu können.



Und der schöne Kühler wird beleuchtet sicher gut aussehen.

Nach einiger Zeit war der größere Umbau auch fertig.



So schaut die umgebaute Grafikkarte jetzt aus. Ich habe auch ein paar Teile vom Originalkühler verwenden müssen wie z.B. die Backplate.

Bevor man nur einen schwarzen Rand sieht, hab ich das Aorus Logo des Stock Kühlers übernommen und mit 2K Kleber befestigt ;)

Passt die Kühlleistung, läuft der Rechner noch?

Ja, die Kühlleistung reicht locker aus und die Grafikkarte wird unter Last max. 41°C heiß, was ein sehr guter Wert ist.

Der extra Kühler für die Spannungswandler und benachbarte Widerstände funktioniert ebenfalls einwandfrei.

Dann folgen noch ein paar obligatorische Detailbilder:



Der Innenraum in rot.



Oder grün.



Oder auch blau?





Es hat mir sehr viel Spaß gemacht und ich möchte mich erneut bei allen Sponsoren für die freundliche Unterstützung bedanken. Ohne diese Unterstützung wäre dieses Projekt nicht so umfangreich geworden.

Selbstverständlich wird dieser PC jetzt nicht als "Show Objekt" in irgendeiner Ecke verschwinden sondern tatsächlich im Alltag eingesetzt werden.

Das wars dann, ich bin auf euer Feedback gespannt!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Gorgtech« (2. Oktober 2017, 02:06)