Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: We-Mod-It | Das Forum von Moddern für Modder. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Gorgtech

Neu Hier!

  • »Gorgtech« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 329

Registrierungsdatum: 22. Juli 2013

Name: Georg

Wohnort: Nürnberg

Beruf: Trust me, I´m an engineer. I think we’ll put this thing right here

Danksagungen: 14

  • Nachricht senden

1

Samstag, 24. Dezember 2016, 22:15

[Jonsbo W2 Black Window] The Punisher

Hallo,

da sich mein altes Projekt langsam dem Ende nähert, ist es an der Zeit, etwas neues anzufangen.

Ich habe mich für ein Jonsbo W2 Black Window Gehäuse als Basis für mein Projekt entschieden.

Dieses Gehäuse gefällt mir gut weil es ziemlich kompakt, elegant und trotzdem unauffällig ist.

Dieses große Paket erreichte mich noch vor Weihnachten. Ich möchte mich hiermit ganz herzlich für das entgegengebrachte Vertrauen und für die Unterstützung dieses Projektes bei PC-Cooling GmbH bedanken.









Ich denke, dass mir der Umbau viel Spaß bereiten wird.

Trotz der kompakten Maße, ist der Einsatz einer Wasserkühlung möglich.



Konzept:

Das Projekt soll einen industriellen Look erhalten sowie eine hochwertige Wasserkühlung.



Die Front wird umgebaut um eine bessere Luftzirkulation zu ermöglichen.



Das hintere Seitenteil wird ebenfalls um ein Window erweitert um einen besseren Einblick auf die verwendeten Komponenten, gewährleisten zu können.

Dabei wird z.B. das "Front Panel" entfernt und dafür direkt in die Front eingesetzt, wo es meiner Meinung nach auch hingehört.



Philosophie:

Alle meine Arbeiten werden in reiner Handarbeit durchgeführt, ohne Laser, CNC oder andere automatisierte Verfahren.

Ich versuche dabei, mit größter Sorgfalt und Präzision zu arbeiten und meine Projekte auch entsprechend zu dokumentieren.

Sofern möglich werden auch alle elektrischen Arbeiten und Schaltungen, selbst entwickelt und gelötet.

Der Einsatz von z.B. fertigen LED Leisten etc. kommt für mich nicht in Frage, es sei denn es ist nicht anders möglich, eine Idee umzusetzen.



Social Media:

Updates zu diesem Projekt werden auch auf dieser Facebook Seite angekündigt: GorgTech Engineering



Die verwendeten Komponenten:

CPU: Intel Core I7 7700K
Mainboard: Asrock Z270 Taichi
RAM: 16GB GOODRAM IRDM DDR4 RAM
HDD: 240GB GOODRAM Iridium Pro SSD
GPU: AORUS Radeon™ RX580 8G
PSU: Cooler Master V550
Sound: Creative Labs Sound Blaster ZxR


Wasserkühlung:

Alphacool Eisblock XPX CPU - Intel/AMD - polished Clear Version

Phobya CPU Mainboard Backplate 775/1366/1155/1156/2011

Alphacool Eisfluegel Durchflussanzeiger G1/4 eckig - Acetal

Alphacool NexXxoS ST30 Full Copper 240mm Radiator

Alphacool NexXxoS ST30 Full Copper 280mm Radiator

Alphacool NexXxoS ST30 Full Copper 120mm Radiator

Alphacool Eiszapfen 2 Wege Kugelhahn G1/4 - Chrome

Alphacool Eiszapfen Doppelnippel drehbar G1/4 AG auf G1/4 AG - Chrome

Alphacool HF Anschlussterminal TEE T-Stück Rund G1/4 - Chrome

Alphacool HF Doppelnippel G1/4 AG auf G1/4 AG mit O-Ring - Chrome

Alphacool Eiszapfen 13/10mm Anschraubtülle 90° drehbar G1/4 - Chrome

Alphacool Eiszapfen 13/10mm Anschraubtülle G1/4 - Chrome Sixpack

Alphacool Eisbecher D5 150mm Acetal Ausgleichsbehälter

Alphacool Eispumpe VPP755 - Single Edition (Rev.2)

Masterkleer Schlauch PVC 13/10mm (3/8"ID) Ultra Clear 3,3m (10ft) "Retail Package" (BPA free)

Durchführungstülle für 13mm

Aquatuning AT-Protect-UV Crystal Blue 1000ml

Alphacool Eiszapfen L-Verbinder G1/4 IG auf G1/4 IG - Chrome

Alphacool Eiszapfen Verschlussschraube G1/4 - Deep Black

Alphacool HF L-Verbinder G1/4 AG drehbar auf G1/4 IG - Chrome


Sponsoren:

PC-Cooling GmbH unterstützt dieses Projekt mit einem hochwertigen Gehäuse.

Aquatuning GmbH unterstützt dieses Projekt mit einer leistungsstarken Wasserkühlung und Zubehör.

Noctua unterstützt dieses Projekt mit Highend Lüftern.

Cooler Master unterstützt dieses Projekt mit einem Highend Netzteil.

Creative Labs unterstützt dieses Projekt mit einer Highend Soundkarte.

Asrock unterstützt dieses Projekt mit einem Elite Mainboard.

GOODRAM unterstützt dieses Projekt mit schnellem RAM und einer flinken SSD.

notebooksbilliger.de unterstützt dieses Projekt mit einem Highend S.1151 Prozessor.

Aorus unterstützt dieses Projekt mit einer flotten Grafikkarte.

Dieser Beitrag wurde bereits 13 mal editiert, zuletzt von »Gorgtech« (14. Juli 2017, 09:10) aus folgendem Grund: Grafikkarte hinzugefügt


Paladin

Wenn I Murksen muss... Aaarrgh..

Beiträge: 11 959

Registrierungsdatum: 18. Juli 2009

Name: Patrick Betz

Wohnort: Simbach bei Landau a. d. Isar

Beruf: Kraftfahrer (Gelernter Schreiner)

Danksagungen: 360

  • Nachricht senden

2

Samstag, 24. Dezember 2016, 23:33

Oha, sehr enge Geschichte. da bin ich mal gespannt drauf.
COMPLEX-MODS.deMODDING | CONS | CE-MODS
HausModding by Patrick und Sonja

Ein Bayer kann alles, außer Hochdeutsch...... :D


Ironknocker

Heisskleber und Spaxschrauben!

Beiträge: 2 857

Registrierungsdatum: 31. August 2010

Wohnort: Koblenz

Beruf: Meister im Metallbauhandwerk

Danksagungen: 117

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 25. Dezember 2016, 10:32

Geil noch jemand der einen Fetisch für kleine sachen hat :-D

the_leon

Man nennt "ihn" auch Leonie

Beiträge: 817

Registrierungsdatum: 7. August 2015

Name: Leonhard

Wohnort: Lkr. Rosenheim

Beruf: Landwirt

Danksagungen: 21

  • Nachricht senden

4

Montag, 26. Dezember 2016, 20:14

oh, cool, ein sehr schönes Gehäuse.
Vor kurzem wäre mein RIG da reingezogen, aber dann bin ich sehr günstig an ein DB900 gekommen, aber das is eher zu groß ;( , also kommt jetzt evtl. ein MasterCase ^^

Was ich mal loswerden wollte:
Du machst absolut saubere Mods, bei dir macht alles Sinn da du erklärst für was es gedacht ist. Auch die Worklog Führung ist top, ebenso die Verarbeitungsqualität.
Bilder machst du auch gute und und beschreibst alles super, also weiter so, dann kann das nur Top werden :thumbsup:
Wodden Keyboard Series: [Contest-Worklog] We-Mod-IT CE-Modding Contest 2015 the_leons Wooden Keyboard Series
the_beast: [Casemod] the_beast by the_leon
Projekt 17-2: [Casemod] Projekt 17-2

der_george

"Mein Name ist George - Der George"

Beiträge: 4 652

Registrierungsdatum: 17. März 2010

Wohnort: Da wo der Berch wohnt

Beruf: Inginöööör und Freundinbeschäftiger

Danksagungen: 346

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 27. Dezember 2016, 13:43

Ich bin gespannt, wie die die Verarbeitung von dem inneren Teil des Gehäuses ist. Das letzte Jonsbo was ich in der Hand hatte, hatte nur wabbeliges Blech im Innenraum. Dabei sah das Äußere eigentlich ganz gut aus.

So long :0)
Meine Mods bei we-mod-it:
24h Stealth - 1.Platz 24h Livemodding DCMM 2010 | | taabar sin - 2. Platz Casemod DCMM 2012 | | 24h Semmetastic - 2. Platz 24h Livemodding DCMM 2013

Mein Modding-Verkaufsthread

Gorgtech

Neu Hier!

  • »Gorgtech« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 329

Registrierungsdatum: 22. Juli 2013

Name: Georg

Wohnort: Nürnberg

Beruf: Trust me, I´m an engineer. I think we’ll put this thing right here

Danksagungen: 14

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 29. Dezember 2016, 14:45

So, zunächst folgen ein paar Bilder vom originalen Zustand des Gehäuses ;)



















Das Gehäuse macht auf mich einen sehr durchdachten Eindruck und scheint auch 1A verarbeitet zu sein.



Das Panel mit den extra Anschlüssen wird wie vorher angekündigt, die Position wechseln.



Es werden allerdings nicht alle Elemente davon übernommen. Mit Audio Anschlüssen in der Front kann ich nichts anfangen und habe diese um ehrlich zu sein, noch nie benötigt. Lediglich die USB Buchsen + die Kabel werden verwertet.



Wo sollen die neuen Anschlüsse hin? Ein idealer Platz wäre nach wie vor, der untere Abschnitt der Front.



Die Position der LED Taster und der USB Anschlüsse wurde konstruiert und dann ging es auch mit den ersten Metallarbeiten los.



Das sieht schon deutlich besser aus, allerdings werde ich noch ein wenig Zeit für den Feinschliff benötigen ;)

Demnächst werden die geplanten Schlitze umgesetzt.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Gorgtech« (3. Februar 2017, 15:20)


Gorgtech

Neu Hier!

  • »Gorgtech« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 329

Registrierungsdatum: 22. Juli 2013

Name: Georg

Wohnort: Nürnberg

Beruf: Trust me, I´m an engineer. I think we’ll put this thing right here

Danksagungen: 14

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 10. Januar 2017, 18:37

So, wieder Zeit für ein kleines Update:

Zunächst wurden ein paar Teile entfernt um Platz für andere Komponenten zu schaffen.



Die mechanische Halterung für das seitliche "Front Panel" wird dauerhaft entfernt.



Der 3x 2,5" HDD/SSD Käfig wird vermutlich auch dauerhaft entfernt.



Der 120er Lüfter und sein Gitter wurden ebenfalls ausgebaut.



Die 2x 140er Lüfter der Front mussten auch raus.

Ich habe die Lüfter einem akustischen Test unterzogen und mit meinem Labornetzteil getestet. Diese Lüfter sind gedrosselt, relativ leise, gefallen mir aber optisch nicht so recht.

Sie werden später durch hochwertigere Modelle ersetzt.



Die Staubfilter der Front werden ebenfalls dauerhaft entfernt.



Dann ging es weiter mit dem Staubfilter des Bodens. Dieser wird ebenfalls dauerhaft entfernt :D



Der Boden wurde ein wenig mit einem Dremel Klon bearbeitet um den Luftwiderstand zu senken.



Das Blech ist zwar relativ dünn, macht aber insgesamt einen guten Eindruck und sollte einen 240er Radiator + passende Lüfter, locker aushalten.



Die Front wurde weiter bearbeitet und die 3x Querstreben entfernt. Diese werden später erneut befestigt.



Ohne diese Querstreben können die Öffnungen für die Frontlüfter, deutlich leichter bearbeitet werden. Mittlerweile tendiere ich dazu, einen "H2O" Schriftzug zu schneiden und mit Alu Streckgitter zu füllen ;)



Hier sieht man noch einmal die Öffnungen für das neue Front Panel.

Das wars vorerst!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Gorgtech« (3. Februar 2017, 15:31)


Paladin

Wenn I Murksen muss... Aaarrgh..

Beiträge: 11 959

Registrierungsdatum: 18. Juli 2009

Name: Patrick Betz

Wohnort: Simbach bei Landau a. d. Isar

Beruf: Kraftfahrer (Gelernter Schreiner)

Danksagungen: 360

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 10. Januar 2017, 20:56

Schaut gut aus. Hast du die Platine zerschnitten?
COMPLEX-MODS.deMODDING | CONS | CE-MODS
HausModding by Patrick und Sonja

Ein Bayer kann alles, außer Hochdeutsch...... :D


Gorgtech

Neu Hier!

  • »Gorgtech« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 329

Registrierungsdatum: 22. Juli 2013

Name: Georg

Wohnort: Nürnberg

Beruf: Trust me, I´m an engineer. I think we’ll put this thing right here

Danksagungen: 14

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 11. Januar 2017, 13:55

Ich habe die Platine mit den Anschlüssen noch nicht zerschnitten, werde aber keine andere Wahl haben als diese zu zerlegen. Die USB Ports sind gut verklebt.

Sollte ich diese doch noch lösen können, baue ich einen neuen Träger aus Metall, ansonsten könnte die Platine auch als solcher verwendet werden ;)

Gorgtech

Neu Hier!

  • »Gorgtech« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 329

Registrierungsdatum: 22. Juli 2013

Name: Georg

Wohnort: Nürnberg

Beruf: Trust me, I´m an engineer. I think we’ll put this thing right here

Danksagungen: 14

  • Nachricht senden

10

Freitag, 13. Januar 2017, 17:28

So, noch ein kleines Update:



Hinter der Front können wahlweise 2x 120er oder 2x 140er Lüfter eingesetzt werden. Ich werde nur 140mm Lüfter einsetzen und habe mich entschieden, die zusätzlichen Halterungen für 120er Lüfter zu entfernen.



Danach ging es auch weiter mit der Platine. Diese wurde zunächst ein wenig bearbeitet und die LEDs, Taster und Buchsen entfernt. Ein paar der Teile kann man als Bastelmaterial gebrauchen.



Anschließend wurde die Platine gesägt und um 2 zusätzliche M3 Bohrungen erweitert.



Die USB Anschlüsse sollen unabhängig von der Front sein, deshalb bekommen sie einen fest vorgegebenen Platz. Die Front kann dadurch leicht entfernt werden. Die Power + LED Taster werden ebenfalls mit einer zusätzlichen Kupplung versehen, um jederzeit leicht abgesteckt werden zu können. Ich habe für die Kabel ein weiteres Loch vorgesehen und eine Kabeldurchführung eingebaut.



Die Platine wurde übrigens mit Schrauben befestigt, welche mit manchen Lüftern der Firma Blacknoise geliefert werden ;) Recycling ist alles.



Ein kurzer Test, die Anschlüsse passen nahezu 100% perfekt in die vorgegebenen Öffnungen. Diese werden nach und nach noch sorgfältig gefeilt, bis ich optisch zu 100% damit glücklich bin.

Mir fehlt noch einiges an Material, daher kann ich vorerst nur kleinere Arbeitsschritte dokumentieren.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Gorgtech« (3. Februar 2017, 15:40)


Gorgtech

Neu Hier!

  • »Gorgtech« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 329

Registrierungsdatum: 22. Juli 2013

Name: Georg

Wohnort: Nürnberg

Beruf: Trust me, I´m an engineer. I think we’ll put this thing right here

Danksagungen: 14

  • Nachricht senden

11

Freitag, 20. Januar 2017, 21:54

So, jetzt folgt ausnahmsweise ein größeres Update.



Nach einigen Überlegungen hab ich mich entschieden, die Querstreben zu kürzen.



Die kleinen Teile sitzen auch so, sehr fest und steif. Die Front lässt sich immernoch ohne Probleme befestigen.



Die 2x 140er Lüfter sollen möglichst viel Luft durch die Front kriegen. Zuerst wollte ich bei meiner ursprünglichen Idee bleiben und lediglich ein paar Schlitze oder ein ähnlich primitives Muster schneiden. Aber dann hatte ich mich spontan umentschieden und etwas komplizierteres skizziert.



Mit einem Dremel Klon wurden die Umrisse, so genau wie möglich, markiert. Anschließend wurde das Motiv, so genau wie möglich geschnitten, möglichst ohne auszurutschen.



Nach einer gefühlten Ewigkeit, war der größte Teil auch entfernt. Dieses Stück sollte möglichst groß bleiben, weil ich weitere Teile daraus gebraucht habe.



So, noch sehen die Teile grob aus aber das macht ja nichts.



Und hier kommt die Auflösung der Geschichte. Vielleicht erkennt jemand das Motiv welches als Vorlage galt?

Die Teile sind noch nicht 100% glatt gefeilt und wurden nur provisorisch angebracht und müssen von den Klebespuren des Krepbands befreit werden. Das silberne Streckgitter aus Aluminium wird der ideale Träger für die Augen und Nasenöffnungen sein, noch dazu luftdurchlässig genug für die 2x 140er Lüfter.

Ich finde, das Motiv passt gut zum Gehäuse, immerhin wird die Hardware später auch ein wenig "bestraft" bzw. übertaktet ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Gorgtech« (3. Februar 2017, 15:46)


Gorgtech

Neu Hier!

  • »Gorgtech« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 329

Registrierungsdatum: 22. Juli 2013

Name: Georg

Wohnort: Nürnberg

Beruf: Trust me, I´m an engineer. I think we’ll put this thing right here

Danksagungen: 14

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 24. Januar 2017, 13:28

Um mir die Wartezeit zu verkürzen, habe ich mit der Front weitergemacht.



Das Motiv wurde weiter bearbeitet und die Umrisse geschliffen. Ich habe diese zusätzlich betont, indem ich in einem 45° Winkel, einen weiteren Teil der Farbe entfernt habe.
Dadurch wirkt das Motiv räumlicher und hat einen besseren Kontrast.



Die anderen Teile wurden ebenfalls vorbereitet, höchste Zeit, das Loch zu schließen.



Die Umrisse der kleinen Teile wurden ebenfalls angepasst.



So wirken die Teile nicht so flach und langweilig.



Die Teile wurden mit 2K Kleber befestigt.



Ich finde die Optik sehr gelungen und die Lüfter freuen sich auch über extra Luft.



Die Front wird später auch beleuchtet, ich muss mir nur etwas einfallen lassen, wo ich die Beleuchtung anbringe.



Hoffentlich hält der Kleber auch langfristig ;)



Das sieht ganz ordentlich aus, man entschuldige nur die Unordnung im Hintergrund.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Gorgtech« (3. Februar 2017, 15:52)


Gorgtech

Neu Hier!

  • »Gorgtech« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 329

Registrierungsdatum: 22. Juli 2013

Name: Georg

Wohnort: Nürnberg

Beruf: Trust me, I´m an engineer. I think we’ll put this thing right here

Danksagungen: 14

  • Nachricht senden

13

Freitag, 3. Februar 2017, 14:20

So, wieder Zeit für ein kleines Update. Ich warte zur Zeit auf ein paar Teile und habe daher nur ein paar Skizzen erstellt und mir Gedanken über die Elektronik gemacht.



Wofür benötige ich diese Buchse? Ich möchte die Front inkl. Elektronik, jederzeit ohne Komplikationen entfernen.



Wo baue ich die Buchse ein? Nach einer kurzen Überlegung stand die Position fest.



Mit einem Dremel Klon war die Aussparung schnell bearbeitet.



Damit kann man leben, die Buchse wird später fixiert wenn die Elektronik fertig ist.



Es ist genug Platz zwischen der Front und dem Gerüst vorhanden um später die Verkabelung, bequem verlegen zu können.

Btw, ich habe alle Bilder optimiert ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Gorgtech« (3. Februar 2017, 15:55)


Gorgtech

Neu Hier!

  • »Gorgtech« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 329

Registrierungsdatum: 22. Juli 2013

Name: Georg

Wohnort: Nürnberg

Beruf: Trust me, I´m an engineer. I think we’ll put this thing right here

Danksagungen: 14

  • Nachricht senden

14

Montag, 13. Februar 2017, 00:23

Ich habe mit der Elektronik weitergemacht ;)



Die Aussparung für die Buchse wurde ein wenig vergrößert.



Ich habe mir eine Hilfsschaltung aufgebaut welche für die 2x LED Taster vorgesehen ist ;)



Und weil Löten so toll ist, ging es weiter mit der Buchse für die Front.



Ganz so zufrieden war ich mit der Buchse nicht, so musste ich wieder einen Dremel Klon verwenden und etwas Material von der Oberfläche wegschleifen. Warum wohl?



Dann wurden 2x M3 Muttern verschraubt.



Die M3 Muttern wurden einfach festgelötet und die Schrauben anschließend entfernt ;)



So kann man die Buchse doch ziemlich komfortabel befestigen und im Extremfall, leicht wieder ausbauen.



Wie soll ich später die Schaltung für die LED Taster befestigen? Mit einem Stück Aluwinkel lässt sich sicher etwas bauen.



Dann wurde schnell ein Loch gebohrt, eine Seite angerauht und mit Isopropanol gereinigt.



Die Oberfläche der Front Rückseite wurde ebenfalls ein wenig angerauht gereinigt. Die Halterung wurde mit 2K Kleber befestigt und wird die Platine auch sicher halten.



Ein weiteres, mittlerweile überflüssiges Teil musste aus dem Gehäuse raus.



Ich möchte die LEDs auch ausschalten können, allerdings keinen direkt sichtbaren Schalter verwenden. Wo kann ich trotzdem einen Schalter versteckt anbringen? Eine Position wurde schnell ermittelt.



Dieser Schalter wird dort eingebaut.



Mit einem Dremel Klon wurde schnell eine passende Aussparung geschnitten.



Obwohl mir immernoch ein paar Teile fehlen, hab ich trotzdem weiter gelötet und zumindest etwas Vorarbeit geleistet.



Viel Kabelsalat und das ist nur der Anfang.



Langsam schaut die Buchse für die Front doch ziemlich fertig aus und viel Platz ist auch nicht mehr vorhanden.



Mit Gehäuse sieht die Konstruktion gut aus. Das wars mal wieder ;)

Gorgtech

Neu Hier!

  • »Gorgtech« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 329

Registrierungsdatum: 22. Juli 2013

Name: Georg

Wohnort: Nürnberg

Beruf: Trust me, I´m an engineer. I think we’ll put this thing right here

Danksagungen: 14

  • Nachricht senden

15

Freitag, 17. Februar 2017, 14:04

Und weiter gehts. Der Dremel Klon darf demnächst wieder Blech bearbeiten um die Kühlung der Hardware zu ermöglichen.



Dieses große Paket ist vorhin eingetroffen. Ich möchte mich hiermit ganz herzlich für das entgegengebrachte Vertrauen und für die Unterstützung dieses Projektes bei Aquatuning GmbH bedanken.



Was sich wohl darin befindet?



Jede Menge Premium Wasserkühlungskomponenten, welche für die Kühlung dieses Projekts zuständig sein werden.

Es handelt sich zugegebenermaßen um meine erste Wasserkühlung, daher hoffe ich, dass die Planung und Umsetzung, ohne große Schwierigkeiten klappen wird. Jeder fängt klein an.

Eine genauere Auflistung der Bauteile und Detailbilder folgen demnächst ;)

Gorgtech

Neu Hier!

  • »Gorgtech« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 329

Registrierungsdatum: 22. Juli 2013

Name: Georg

Wohnort: Nürnberg

Beruf: Trust me, I´m an engineer. I think we’ll put this thing right here

Danksagungen: 14

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 19. Februar 2017, 22:20

So, dieses Wochenende verlief ein wenig entspannter. Zunächst darf man sich über ein wenig Unboxing freuen.



Fangen wir mit den Phobya LED Tastern an. Diese sollen die Löcher in der Front stopfen und als Power und Reset Taster eingesetzt werden. Der blaue Ring übernimmt die Funktion der Power LED. Die HDD LED wird durch den weißen Ring ersetzt.

Ich habe mich für die Phobya Vandalismus / Klingeltaster (blau) und Phobya Vandalismus / Klingeltaster (weiß) entschieden.



Ausgepackt sehen die Taster sehr schön aus. Ich habe mich bewusst für die silberne Version entschieden um einen Kontrast in Verbindung mit der dunklen Front zu haben.



Diese Taster sind auffällig lang.



Die Verarbeitung wirkt sehr gut.



Sie können sowohl als Schließer als auch als Öffner verwendet werden.



Dadurch, dass die Taster so lang sind, kann man die Front nicht mehr befestigen. Was kann man dagegen unternehmen? Man kann passende Löcher bohren um den benötigten Höhenunterschied zu erzeugen.



Gesagt, getan. Die Löcher sind bewusst so groß gewählt worden, damit die Verkabelung der Taster nicht beschädigt wird.



Dann ging es weiter mit der Verkabelung der Front. Langsam schaut alles ordentlicher aus, vom anfänglichen Chaos ist nicht mehr viel zu sehen. Die verbleibende Leitung ist für weiße LEDs bestimmt.



Ich finde, dass auch die Größenverhältnisse passen. Diese LED Taster gibt es in unterschiedlichen Größen und Ausführungen. Ich habe mich dabei für die kleineren Modelle entschieden und diese sehen nicht zu übertrieben aus.



Das sieht stimmig aus.

Ich habe dann angefangen, die anderen Teile zu begutachten. Fangen wir mit dem Ausgleichbehälter an:



Für dieses Projekt ist der Alphacool Eisbecher D5 150mm Acetal Ausgleichbehälter ideal.



Dann schauen wir was sich in der Verpackung befindet.



Die Teile sind sehr gut verpackt.



Ich werde mir den Ausgleichbehälter später genauer anschauen wenn ich die Position dafür bestimmen werde. Ich finde die Röhre toll, aber darauf sieht man doch bestimmt jeden Fingerabdruck? ;)



Dann geht es weiter mit der Pumpe. Es handelt sich dabei um die neue Alphacool Eispumpe VPP775 - Single Edition.



Auch hier lohnt sich ein kurzer Blick.



Die Pumpe ist ebenfalls vorbildlich verpackt.



Die Gehäusefarbe ist dezent, die Kabel sind mit schwarzen Sleeves versehen. Ich finde die Optik elegant.



Ich werde die Pumpe manuell betreiben, für mein Projekt sollte die 2. Stufe locker reichen.



Und weils so schön ist, ein Bild von der anderen Seite.



Dieses tolle Werkzeug wurde ebenfalls den anderen Teilen beigelegt. Wer bereits Wasserkühlungen gebaut hat, hat vermutlich sowas da. Es handelt sich um einen Schlauchabschneider Alu 3-19mm, damit sind präzise Schnitte möglich und man quält sich nicht mit einem Teppichmesser ;)



Damit könnte man sich auch einen Finger abschneiden wenn man nicht aufpasst ;)



Für Elektronikbasteleien kann eine Anti-Statik Matte nicht schaden. Es handelt sich um die beliebte Alphacool Eisplateau Anti-Statik Arbeits- und Montagematte 120x60cm.



Die Matte ist riesig und wird für anspruchsvollere Elektrobasteleien eingesetzt. Sie lässt sich auch leicht wieder rollen, wenn man sie gerade nicht benötigt. Sehr interessant sind die aufgedruckten Maße von häufig verwendeten Teilen sowie die Angaben für gängige Pinbelegungen von Steckern. Man muss nicht so oft danach im Netz suchen wenn man etwas nicht weiß ;)



Die passenden Erdungskabel fehlen natürlich nicht. Damit kann man auch empfindlichere Elektronik anfassen ohne Angst haben zu müssen, dass diese Opfer einer Elektrostatischen Entladung werden.

Demnächst geht es weiter mit der Beleuchtung des Gehäuses.

Gorgtech

Neu Hier!

  • »Gorgtech« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 329

Registrierungsdatum: 22. Juli 2013

Name: Georg

Wohnort: Nürnberg

Beruf: Trust me, I´m an engineer. I think we’ll put this thing right here

Danksagungen: 14

  • Nachricht senden

17

Samstag, 25. Februar 2017, 09:53

Es ging wieder weiter, diesmal mit der Beleuchtung des Gehäuses.



Diese LEDs kann man ziemlich günstig aus China kaufen, wenn man Geduld hat weil die Lieferung einige Wochen dauern kann.



Es handelt sich laut Beschreibung um weiße 3W LEDs.



Die LEDs werden ab Werk auf Sternkühler befestigt.



Wofür habe ich diese Wärmeleitpaste benötigt? Es handelt sich um die Phobya NanoGrease Extreme 3.5g. Mit dieser Paste habe ich bereits sehr gute Erfahrungen gemacht in anderen Projekten von mir.

Diese Paste hat sich z.B. auch in einem Google Nexus 5 (2013) und Google Nexus 6P Smartphone bewährt und muss nicht zwingend nur für CPUs und GPUs verwendet werden ;)



Sie verträgt sich auch ausgezeichnet mit 2K Kleber.



Gut vermischt sieht das so aus. Man benötigt nicht zwingend einen kommerziellen Wärmeleitkleber wenn man sich diesen auch selber mischen kann.



Und was hab ich damit vor? Die Sternkühler und die Rückseite der Front wurden mit Isopropanol gereinigt. Die LEDs kleben bombenfest.



Dann gings weiter mit der Verkabelung. Ein kurzer Test bestätigt, dass sie funktionieren.



Doch dann kam die Ernüchterung. Die LEDs haben einen starken Gelbstich und leuchten ziemlich warm, ähnlich wie alte Glühbirnen.

Ich wollte aber ein eher kaltes weiß haben.



Diese LEDs hatte ich noch übrig.



Sie haben zwar keinen Kühler aber das Problem lässt sich sicher lösen.



Die gelblichen LEDs wurden entfernt. Was mir trotzdem positiv auffällt, es wurde ab Werk auch Wärmeleitpaste eingesetzt.



Die Kühler wurden gereinigt, das alte Lötzinn entfernt und die neuen LEDs eingesetzt. Diese wurden ebenfalls mit der Phobya Wärmeleitpaste behandelt.

Das schaut bedeutend besser aus, diese LEDs haben keinen sehr ausgeprägten Gelbstich. Sie werden auch nicht spürbar warm weil die Front als riesiger Kühlkörper wirkt.



Die 2 Kammern bekommen selbstverständlich auch ein paar LEDs ab.



Die LEDs werden nicht direkt sichtbar sein. Nur wie werden diese befestigt?



Dafür wird dieses Kabel zuständig sein ;) Das wars mal wieder!

Gorgtech

Neu Hier!

  • »Gorgtech« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 329

Registrierungsdatum: 22. Juli 2013

Name: Georg

Wohnort: Nürnberg

Beruf: Trust me, I´m an engineer. I think we’ll put this thing right here

Danksagungen: 14

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 26. Februar 2017, 02:51

Dieses große Paket ist ebenfalls eingetroffen. Ich möchte mich hiermit ganz herzlich für das entgegengebrachte Vertrauen und für die Unterstützung dieses Projektes bei Noctua bedanken.



Was befindet sich darin?



Lauter Highend Lüfter um die Radiatoren mit frischer Luft zu versorgen.



Es handelt sich dabei um 1x NF-A8 PWM welcher die zweite Kammer des Gehäuses mit Frischluft versorgen wird sowie 3x NF-F12 PWM und 2x NF-A14 PWM für die Radiatoren.



Dieses "Lüfter-Ensemble" schaut sehr imposant aus und stellt einen netten, farblichen Kontrast in Verbindung mit dem schwarzen Gehäuse dar.



Jeder Lüfter verfügt über eine ansprechende und aufwendige Verpackung. Da diese ähnlich sind, reicht es aus wenn nur die Verpackung eines NF-F12 PWM als Beispiel, kurz vorgestellt wird.



Es handelt sich um die "zivile" Version der Lüfter in der traditionellen Farbgebung.



Die Rückseite kann ebenfalls aufgeklappt werden um weitere Details zu offenbaren.



Aber viel wichtiger als die Verpackung sind natürlich die inneren Werte. Diese Lüfter werden der hochwertigen Wasserkühlung, den letzten Schliff verpassen.



Der 80mm Lüfter kann in der zweiten Kammer nur optional eingesetzt werden um evtl. Festplatten mit etwas Frischluft zu versorgen. Das Lüftergitter ist entsprechend schlicht gehalten.

Mir gefällt das nicht.



Wie könnte man die Öffnung optimieren? Eine Möglichkeit wäre, eine ähnliche Aussparung wie die der 140mm Lüfter zu erzeugen. Es wurde schnell eine Skizze erstellt.



Gesagt, getan. Die Öffnung lässt zwar mehr Luft durch, insgesamt wirkt diese aber aufgrund der verbleibenden Schlitze, ein wenig improvisiert.



Mit eingesetztem Lüfter wird der Eindruck leider nicht besser.



Zunächst wurden die spitzen Teile entfernt damit man sich nicht verletzt. Die Aussparung schaut besser aus, ist aber nicht ideal.



Das gefällt mir schon besser, der Luftwiderstand ist minimiert, die Verletzungsgefahr beim Einbau des Lüfters ebenfalls.



Die Optik gefällt mir sehr gut. Die Aussparung muss noch ein wenig nachgefeilt werden, dann passt das Endergebnis.

Gorgtech

Neu Hier!

  • »Gorgtech« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 329

Registrierungsdatum: 22. Juli 2013

Name: Georg

Wohnort: Nürnberg

Beruf: Trust me, I´m an engineer. I think we’ll put this thing right here

Danksagungen: 14

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 2. März 2017, 13:15

Es wird wieder Zeit für ein Update.



Die LEDs in der zweiten Kammer wurden verdrahtet.



Die andere Kammer wurde auch bearbeitet. Die Verbindung der LED Stränge erfolgt durch ein Loch in der Trennwand mit einer Kabeldurchführung.



Der Beleuchtung ist sehr hell, wirkt aber genauso gelbstichig. Damit wollte ich mich nicht abfinden.



Ich hatte noch ein paar andere, weiße LEDs und habe diese auch verwendet. Die alten LEDs wurden erneut vorsichtig entfernt. Die anderen LEDs haben bei dieser Gelegenheit auch etwas von der Phobya Wärmeleitpaste erhalten.



Die erste Kammer leuchtet jetzt schön weiß, im Hintergrund sieht man einen direkten Vergleich zu der noch nicht umgebauten, zweiten Kammer.



Nach einem weiteren Umbau war auch die zweite Kammer fertig und leuchtet auch sehr hell, ohne deutlichen Gelbstich.



Wer ganz gute Augen hat, könnte vielleicht auch erkennen, dass 2 unterschiedliche weiße LEDs eingesetzt wurden. Ich hatte leider keine weiteren LEDs da, diese sind aber von der Farbtemperatur, nahezu identisch.

Anschließend wurde der Strom für alle LED Zweige auf ein gesundes Maß begrenzt.



Jetzt war der Ausgleichsbehälter erneut dran. Diese Halterung kann in meinem Fall nicht verwendet werden, deshalb habe ich sie entfernt.



Die Pumpe wurde bei dieser Gelegenheit auch angebracht. Die Schrauben sind fest angezogen und sollten dafür sorgen, dass der Dichtungsring über genügend Anpressdruck verfügt.

Ohne diese extra Halterungen wird eine Montage umso schwerer. Dieses Gehäuse ist zwar durchaus für AIOs geeignet, eine Custom Wasserkühlung ist jedenfalls nicht Plug & Play mit den von mir ausgewählten Komponenten.



Die Pumpe passt optisch gut zum Ausgleichsbehälter.



Diese Teile bleiben übrig und wandern zurück in die Originalverpackung.



Diese Teile wurden entfernt und gereinigt weil das Gehäuse durch die Blechbearbeitung, ziemlich dreckig war.



Die anderen Teile wie z.B. meine Frontverbindung, USB Ports etc. wurden auch entfernt und das Gehäuse anschließend ein wenig "geduscht". Ich wüßte sonst nicht, wie man den ganzen Staub und die vielen Späne, zuverlässig wieder entfernt.

Nachdem das Gehäuse einigermaßen trocken war, wurde eine Position für den Ausgleichsbehälter gesucht. Den "Sweet Spot" zu finden ist nicht so einfach wie ich ursprünglich gedacht habe.

Der Ausgleichsbehälter benötigt einen gewissen Abstand zur Decke damit man diesen auch später befüllen kann. Weiterhin ist die Position entscheidend, ob andere Komponenten noch in die zweite Kammer passen.

Wird der Ausgleichsbehälter zu weit links befestigt, werden die Durchführungen für die Kabel blockiert. Wird dieser zu weit rechts befestigt, hat man keinen Platz mehr für ein Netzteil.

Nach reichlicher Überlegung stand die Position letztendlich fest.



Natürlich darf man die von mir geplanten Schlauchdurchführungen nicht vergessen.



Diese werden in die Trennwand eingebaut um die Schläuche vom Ausgleichsbehälter und zurück, vor Beschädigungen zu schützen.



Auch für diese Schlauchdurchführungen wurde ein geeigneter Platz gefunden. Viel Platz ist nicht da weil auch der 280er Radiator + die 2x 140er Lüfter, knapp 5,5cm Abstand zur Front haben. Dieser Bereich ist somit für dickere Teile nicht nutzbar.

Lediglich die Kabeldurchführung für die LED Beleuchtung, passt ganz knapp neben dem Radiator.

Die ersten Bohrungen für den Ausgleichsbehälter waren auch dran nachdem ich erst einmal die Bohrabstände der Halterung, gemessen habe.



Der Käfig für 2,5", 3,5" und 5,25" Laufwerke wurde vorsorglich entfernt.



Der Ausgleichsbehälter muss zwingend mit der Trennwand verbunden werden. Es hört sich weniger schlimm an als es wirklich ist. Es muss ein Spalt von mind. 10mm zwischen der Pumpenhalterung und der Wand beseitigt werden, sonst muss man evtl. mit Vibrationen rechnen.

Um auf Nummer sicher zu gehen, habe ich mich entschieden, sowohl die Halterungen des Ausgleichsbehälters als auch die Halterung der Pumpe, mit Gummiresten zu entkoppeln.



Wie überwinde ich den knapp 10mm Spalt? Ein paar Alustücke, Gummireste und eine Halterung von einem speziellen Lüfter könnten die Antwort sein ;)



Mit einem scharfen Messer wurden die 2 Seiten bearbeitet.



Diese Teile wurden mit Kleber in Position gehalten.



Na, das schaut doch bedeutend besser aus? Aber wie genau wurde die Pumpe doch befestigt?



Mit zwei längeren M4 Schrauben. Alle Schrauben wurden fest genug angezogen, ohne dabei die Gewinde zu beschädigen.

Der Ausgleichsbehälter hält bombenfest und klappert nicht. Ob diese Art der Montage auch Vibrationen verhindert, werde ich später herausfinden wenn die Hardware (welche noch nicht festgelegt wurde) eingebaut wird.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Gorgtech« (2. März 2017, 14:02)


Gorgtech

Neu Hier!

  • »Gorgtech« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 329

Registrierungsdatum: 22. Juli 2013

Name: Georg

Wohnort: Nürnberg

Beruf: Trust me, I´m an engineer. I think we’ll put this thing right here

Danksagungen: 14

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 5. März 2017, 22:15

Ich war dieses Wochenende auch fleißig und möchte euch nicht meine Fortschritte vorenthalten.



Höchste Zeit sich die 3x Radiatoren genauer anzuschauen. Nach einigen Überlegungen und Messungen kamen für mich nur folgende Radiatoren in Frage.

Eingebaut wird ein Alphacool NexXxoS ST30 Full Copper 120mm Radiator, Alphacool NexXxoS ST30 Full Copper 240mm Radiator und Alphacool NexXxoS ST30 Full Copper 280mm Radiator.



Dann ging es wieder mit etwas Unboxing weiter. Hier reicht der 280er Radiator als Beispiel weil sich die Verpackungen und der Inhalt der anderen Radiatoren, kaum unterscheiden.



Der Radiator ist gut verpackt.



Das Montagematerial wird ebenfalls mitgeliefert.



Die 2x 140er Lüfter wurden ausgepackt.



Optisch gefällt mir dieser Farbkontrast ganz gut. Es ist auf jeden Fall etwas anderes als der Einheitsbrei mit schwarzen Lüftern.



Letztendlich habe ich mich für eine andere Art der Befestigung mit kürzeren Schrauben entschieden. Vielleicht bin ich zu ungeschickt um die längeren Schrauben zu verwenden welche den Radiatoren beigelegt wurden.



Und nachdem ich es doch vorher versucht habe, ist mir wohl ein Missgeschick passiert. Wie lautet das altbekannte Sprichwort noch einmal? "Nach Fest kommt Ab". Trotz größter Vorsicht habe ich anscheinend ein M3 Gewinde überdreht und beschädigt.

Was kann man jetzt tun? Muss man den Radiator tauschen? Nein, man kann die Bohrung vorsichtig erweitern und ein M4 Gewinde schneiden.

Gesagt, getan. Eine der Schrauben schaut jetzt anders aus aber hauptsache der Lüfter wird gleichmäßig in Position gehalten.

Wird der Radiator später verbaut, sieht man die Schlamperei nicht mehr.



Die 120er Lüfter für den 240er Radiator wurden ebenfalls mit kurzen M3 Schrauben befestigt.



Der verbliebene 120er Lüfter war für den 120er Radiator bestimmt. Die restlichen Gewinde sind alle heil geblieben ;)



2 Radiatoren wurden testweise eingebaut. Ich lag mit den Messungen richtig, andere Modelle hätten nicht gepasst.



Die Befestigung mit Madenschrauben hält auch 1A und liefert einen farblichen Kontrast. Der Anblick ist auf jeden Fall interessant.



Irgendwie war ich mit dem bearbeiteten Boden nicht 100% zufrieden. Die Lüfter kriegen zwar mehr Luft aber es geht sicher besser?



Der Dremel Klon wurde erneut ausgepackt, das Gehäuse erneut vom Inhalt befreit. Bei dieser Gelegenheit hatte ich eine weitere Idee und hätte früher oder später, erneut sägen müssen.

Diese Aussparung sollte ideal sein.



Um Verletzungen zu verhindern, wurden die scharfen Kanten ein wenig abgerundet.



Eigentlich reicht die Beleuchtung des Gehäuses mit den weißen LEDs aus aber was wenn man später auch Lust auf etwas RGB Licht bekommt?

Eine weitere Beleuchtung mit ultrahellen RGB LEDs wollte mir letztendlich nicht mehr aus dem Kopf gehen.

Die Farben sollten sowohl einzeln zuschaltbar sein (Rot, Grün, Blau) oder als Alternative, über einen Fader, selbstständig wechseln.

Für mein Konzept habe ich 4x Schalter vorgesehen. Wo soll ich diese noch anbringen? Langsam geht mir der Platz aus, direkt unter der Front war für mich die letzte Möglichkeit.

Also wurden schnell die Maße bestimmt, gezeichnet.



Mit einem Dremel Klon anschließend geschnitten.



Aber halt, die Front soll ebenfalls bei Bedarf über diese RGB Beleuchtung verfügen. Wie kann ich diese anbringen? Alle Pins des Stecksystems sind verbraucht, deshalb brauch ich eine von der Front unabhängige Lösung.

Diese Halterung wurde geplant und umgesetzt.



Und wo kann man diese anbringen? Der 280er Radiator lässt nicht mehr viel Freiraum zu. Nur noch ca. 1cm unterhalb der Decke kann verwendet werden.

Der Träger wurde entsprechend fixiert. Die elektrische Verbindung erfolgt über das Loch mit der Kabeldurchführung.

Die RGB Beleuchtung der Front ist also vollkommen unabhängig von der entfernbaren Aluminiumfront ;)

Falls sich jemand wundert, wofür die äußeren 2 Löcher des Trägers gedacht sind, kommt hier die Auflösung. Diese dienen als Durchführungen für 2 Kabelbinder.



Wofür ist dieses Teil gut? Die 3 Löcher sollten ein Indiz sein ;)



Dieser Winkel wurde mit 2K Kleber befestigt und dient dazu, den Kabelstrang mit Kabelbinder zu fixieren. Es besteht ansonsten die Gefahr, dass sich die Kabel mit dem unteren 140er Lüfter treffen...was nicht gut ausgehen kann.



Ich denke, mit diesem Ergebnis kann man gut leben.