Sie sind nicht angemeldet.

[Casecon] War Machine

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: We-Mod-It | Das Forum von Moddern für Modder. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Henn1

Neu Hier!

  • »Henn1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 136

Registrierungsdatum: 22. September 2016

Wohnort: Oldenburg

Danksagungen: 8

  • Nachricht senden

21

Freitag, 3. März 2017, 21:23

So, mal wieder rauskramen. Ich hatte das Projekt etwas beiseite geschoben, da ich viele andere Sachen um die Ohren hatte. Demnächst geht es hier aber wieder weiter.

Inzwischen habe ich weitere Ideen zum Projekt gesammelt und wollte mal wissen, was ihr so dazu denkt. Erst einmal ohne Bilder bzw. Skizzen. Eure Vorstellungskraft ist gefragt.

1) Ich bleibe mehr oder weniger bei meinem Konzept, verbaue allerdings eher konservative Hardware aal HTPC. Ich hätte bspw. ein ITX Board mit AMD E1-2500 rumfliegen. Auf eine dedizierte Graka würde ich dann verzichten. Das Case würde dann nur aus dem Helm und etwas "Hals" bestehen, in dem das NT untergebracht werden soll.

2) Der andere Plan wäre noch umfangreicher. Ich würde dann den Kopf und Hals um etwas Rumpf und Schultern ergänzen. Dadurch, dass mehr Platz vorhanden wäre, ergäben sich mehr Möglichkeiten. Ich dachte daran, dass der Arc in der Brust prima wäre um eine Laing mit Plexitop zu verbauen. Außerdem könnte man im Brust/Schulter-Bereich gut einen Radi unterbringen. Die Minigun auf der Schulter wäre wie gemacht für einen Ausgleichsbehälter... Hardware könnte dann auch leistungsfähiger ausfallen, da durch die Wasserkühler mehr Platz vorhanden wäre...

Ich glaube, ich bastle einfach mal Schulter und Brust und gucke dann mal, was mir gefällt. :D

Henn1

Neu Hier!

  • »Henn1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 136

Registrierungsdatum: 22. September 2016

Wohnort: Oldenburg

Danksagungen: 8

  • Nachricht senden

22

Mittwoch, 15. März 2017, 16:14

Doppelpost:

Habe mich nun für eine Mischung aus beiden Ideen entschieden :dash:

Mein bestehendes ITX System wird also verwendet. Ebenso soll aber eine Low-Budget / Low-Power Wakü verbaut werden. Bin nur noch am überlegen, ob ich bei der geringen TDP des E1 überhaupt einen Radi brauche oder ich irgendwo Kopferrohre anpusten lasse... ?(

Gearbeitet habe ich gestern und heute auch bereits. Heißt, es wurde endlich weiter laminiert. Auf Bildern würde man nun allerdings kaum einen Unterschied feststellen. Die folgen dann morgen, wenn alles gut durchgetrocknet ist.

random2k4

Neu Hier!

Beiträge: 355

Registrierungsdatum: 10. Juni 2014

Danksagungen: 5

  • Nachricht senden

23

Mittwoch, 15. März 2017, 16:20

kannst ja einen kleinen 120mm radi nehmen. Allerdings könnte man Kupferrohre je nach Farb design auch gut mit einbauen.

Henn1

Neu Hier!

  • »Henn1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 136

Registrierungsdatum: 22. September 2016

Wohnort: Oldenburg

Danksagungen: 8

  • Nachricht senden

24

Mittwoch, 15. März 2017, 17:41

Ich glaube selbst ein 120mm wäre schon überflüssig. Hat hier evtl. jemand einen 2x 40mm oder einen 80mm rumfliegen? :D

Ich gucke mir morgen mal an, wie das Platztechnisch mit Rohren passieren könnte.

random2k4

Neu Hier!

Beiträge: 355

Registrierungsdatum: 10. Juni 2014

Danksagungen: 5

  • Nachricht senden

25

Mittwoch, 15. März 2017, 18:02

Kannst auch nen zweiten CPU Block mit nem 80er Lüfter drauf nehmen ^^

Henn1

Neu Hier!

  • »Henn1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 136

Registrierungsdatum: 22. September 2016

Wohnort: Oldenburg

Danksagungen: 8

  • Nachricht senden

26

Donnerstag, 16. März 2017, 07:03

:D Kein Witz, ich dachte schon daran, einen alten full-size GPU Kühler zu nehmen

Edit: Gerade den Helm zerlegt. Dabei musste ich feststellen, dass mein Verrechnen dafür gesorgt hat, dass mein MB einfach nicht in den Helm zu bekommen ist grrr :dash: Nur irgendwie Diagonal wäre möglich, aber das sieht bescheiden aus.

Jetzt muss ich erst einmal überlegen, was ich machen werde... Mein ITX MB ist am unteren Rand ein klein wenig länger. Ob ein "normales" ITX Board passen würde, muss ich noch testen. Evtl. greife ich nun doch zum Iron Man Helm zurück. Dort müsste ich zwar einiges mit Spachtel ausbügeln, aber die Raummaße sind etwas größer.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Henn1« (16. März 2017, 09:30)


Henn1

Neu Hier!

  • »Henn1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 136

Registrierungsdatum: 22. September 2016

Wohnort: Oldenburg

Danksagungen: 8

  • Nachricht senden

27

Dienstag, 28. März 2017, 12:18

So, nachdem ich mich nun wieder dem alten Iron Man Helm gewidmet habe und auch da der Platz sehr eng scheint, habe ich das Mainboard noch einmal ausgemessen. Tatsächlich habe ich mich nicht bei den Helm-Berechnungen vertan, sondern bei dem Board. Das ist gar kein echtes ITX. Nicht nur das es etwas länger ist, es ist auch breiter! Jetzt werde ich mir doch wieder ein anderes System zulegen. Ram und CPU sind da, fehlt nur noch ein 1150 Brett. Falls jemand eines rumfliegen hat, kann er mich gerne anschreiben ;)

Gedanken habe ich mir auch über den Radiator gemacht und habe die perfekte Lösung gefunden. Ich werde einen alten MB-Kühler auf einen Boxed-Kühler vom Intel i5-4690K schrauben. Der Kühlköper hat wieder die perfekten Maße, um ihn als "Ohr" einzusetzen. Austesten muss ich dann nur noch, ob das dann passiv reicht bzw. der Luftstrom vom anderen Ohr(=Lüfter) ausreichen wird.

Für die Pumpe habe ich mir auch etwas nettes einfallen lassen. Sie wird nicht im Helm untergebracht, sondern bekommt einen ganz speziellen Platz bzw. Optik.

random2k4

Neu Hier!

Beiträge: 355

Registrierungsdatum: 10. Juni 2014

Danksagungen: 5

  • Nachricht senden

28

Dienstag, 28. März 2017, 15:52

pumpe ist also der arc reaktor ^^

bin mal gespannt wie die hardware eingebunden wird am ende

Henn1

Neu Hier!

  • »Henn1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 136

Registrierungsdatum: 22. September 2016

Wohnort: Oldenburg

Danksagungen: 8

  • Nachricht senden

29

Dienstag, 28. März 2017, 17:31

... gut geraten :D

Ich muss mal gucken, aus welchem Material ich die Arc Reactor-Teile herstelle. Entweder Holz oder Kunststoff. Ohne 3D-Drucker wird das auf jeden Fall eine ganz schöne Fummelarbeit... Zur Erleichterung kommt deswegen demnächst erst einmal eine Dekupiersäge in den Keller.

Henn1

Neu Hier!

  • »Henn1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 136

Registrierungsdatum: 22. September 2016

Wohnort: Oldenburg

Danksagungen: 8

  • Nachricht senden

30

Samstag, 1. April 2017, 15:40

So, nachdem ja direkt erraten wurde, wie ich die Pumpe verpacken werde, hier mal Skizzenhaft, wie ich mir das vorstelle. Dabei ist das Hellblaue in der Mitte der Pumpendeckel und das schwarze darunter die Pumpe selber. Die überstehenden Ecken sind so nicht wirklich vorhanden, da es sich bei Pumpe und Gehäuse um 8-Ecke handelt. Ich war aber zu faul die Ecken abzuschneiden... Insgesamt ist das gesamte 3D Gebilde so nicht final, wird aber auch nicht wirklich weiter verbessert. Soll nur eine Stütze beim Bauen sein. Der Pumpen-Deckel ist aus klarem Plexi. Der wird dann von unten beleuchtet.






Ein MB habe ich nun auch in Aussicht. Das System setzt sich dann wahrscheinlich wie folgt zusammen:
CPU: i3-4130T
MB: MSI H87I
Ram: G.Skill Eco 2x 2GB 1600 CL7
NT: Aerocool Xpredator 450M
SSD: Adata SP600 32GB
(noch nicht sicher: HDD: 250GB, ODD: DVD-R Slim)

Wasserkühlung setzt sich wohl so zusammen:
Pumpe: Swiftech MCP30
Kühler: EK Supreme Nickel/Plexi
Radi: Eigenbau (Zern PQ + Intel Boxed)

random2k4

Neu Hier!

Beiträge: 355

Registrierungsdatum: 10. Juni 2014

Danksagungen: 5

  • Nachricht senden

31

Samstag, 1. April 2017, 21:49

schon für nen material entschieden ? Könnte man sicher gut aus Alu aufbauen

Henn1

Neu Hier!

  • »Henn1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 136

Registrierungsdatum: 22. September 2016

Wohnort: Oldenburg

Danksagungen: 8

  • Nachricht senden

32

Sonntag, 2. April 2017, 15:37

Ne, noch nicht. Alu fände ich auch "schön", aber da müsste ich schon mit relativ dickem Blech arbeiten und da würde dann das bearbeiten umso schwerer fallen. Leichtes Holz oder plexi o.ä. wäre da viel dankbarer. Hat jmd Erfahrungen, ob man mit einer Dekupiersäge Alu bearbeiten kann bzw. Ob es dafür die passenden Sägeblätter gibt?

Ach so. Die teile oben werde ich wohl aus dünner Alu machen. Nur bei den äußeren streben weiß ich noch nicht.

Heute habe ich schon etwas am Helm gearbeitet, mir aber direkt zu Anfang tief in die rechte Hand geschnitten... mit Verband habe ich dann nicht mehr viel auf die Reihe bekommen, bevor 2. Liga anfing.

Henn1

Neu Hier!

  • »Henn1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 136

Registrierungsdatum: 22. September 2016

Wohnort: Oldenburg

Danksagungen: 8

  • Nachricht senden

33

Mittwoch, 5. April 2017, 14:54

Nachdem ich die Hand nun wieder benutzen kann, ging es heute Morgen etwas weiter. Habe ein paar Anpassungen vorgenommen, damit das Netzteil etwas verschwindet. Wie man sieht, wollte es zunächst nicht reingehen.


Ich habe dann den Boden und das Innere so weiter angepasst, dass das NT um ca. 2cm nach Innen wandert. Dann ging es weiter im Inneren für eine Basis zu sorgen. Nach mehreren Pappschablonen habe ich dann eine Plexi-Platte ausgeschnitten und reingelegt. Diese wird dann später verklebt. Außerdem wird in der Mitte ein Loch geschnitten, sodass das NT Luft aus dem Helm zieht.


Die Modularen Anschlüsse verschwinden unten im Kinn.


Nachher geht's weiter mit dem MB-Tray. Dazu habe ich schon einen passenden Winkel für Unten. Das Tray soll auch aus Plexi hergestellt werden und erhält auch in der Mitte ein Loch, sodass ich an die Sachen hinter dem MB noch arbeiten kann.

random2k4

Neu Hier!

Beiträge: 355

Registrierungsdatum: 10. Juni 2014

Danksagungen: 5

  • Nachricht senden

Henn1

Neu Hier!

  • »Henn1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 136

Registrierungsdatum: 22. September 2016

Wohnort: Oldenburg

Danksagungen: 8

  • Nachricht senden

35

Mittwoch, 5. April 2017, 20:38

Das kannst du laut sagen. Ewiges gefummel, bis mal eine platte sitzt :D Hier mal eine erse Anprobe, ob ich das Brett diesmal reinbekomme... geht.


So sieht es nun von der Seite aus. Oben sieht man die schraube, die die mb platte stützt.


Das Tray wurde auch schon angepasst


Btw ist mir gerade aufgefallen, dass man auf den vorherigen Bildern noch die Spuren meines "Unfalls" sieht :D

Henn1

Neu Hier!

  • »Henn1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 136

Registrierungsdatum: 22. September 2016

Wohnort: Oldenburg

Danksagungen: 8

  • Nachricht senden

36

Freitag, 7. April 2017, 08:41

67%

2) Eigenbau Radiator (2)

33%

1) Kauf Radiator (1)

Jetzt bin ich schwer am überlegen, wie ich das mit den Radiator(en) umsetzen soll. Eigentlich wollte ich ja alte Wasserkühler auf die Intel Boxed Kühler setzen. Das könnte ich zweimal herstellen und auf beiden Seiten als "Ohren" verbauen. Jedoch würden diese Konstruktionen relativ weit in die Mitte ragen, was ich nicht so toll finden würde. Ich habe nun zwei weitere Lösungsideen.

1) Ich könnte hinter dem Mainboard einen Dual 40mm, 50mm oder evtl. sogar 60mm Radi von Alphacool verbauen. Das würde das Verlegen der Kabel aber sicherlich deutlich erschweren.

2) Ich könnte 8mm Kupferroher zu einer Art Spirale biegen, welche sich auf beiden Seiten bei den Ohren befinden würden. Von Außen könnten dann 80mm Lüfter für Frischluft sorgen. Hierbei hätte ich halt auch etwas mehr Freiheiten, wo die Anschlüsse liegen würden. Allerdings bin ich mir nich so sicher, ob das dicht wird, wenn ich 8/11 Schlauch auf das 8mm Rohr schiebe und mit einer Schlauschelle festmache!?


Gestern habe ich auch wieder ein ganz klein wenig geschafft. Zuerst habe ich in vier Aluminium-Hülsen M4 Gewinde geschnitten. Diese dienen als Abstandshalter für das Mainboard. Dann habe ich die passenden Bohrungen in das Tray für ITX gebohrt, Schrauben von hinten durchgeführt und von vorne mit einer Mutter gesichert. Dort wurden dann die Abstandshalter draufgeschraubt. Im folgenden mal demonstriert:



Das Mainboard durfte dann auch schon einmal probesitzen. Ist alles nicht 100% gerade und mittig, aber ich glaube, dass das später mit Kabeln und Schläuchen nicht mehr auffallen wird.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Henn1« (7. April 2017, 09:12)


the_leon

Man nennt "ihn" auch Leonie

Beiträge: 817

Registrierungsdatum: 7. August 2015

Name: Leonhard

Wohnort: Lkr. Rosenheim

Beruf: Landwirt

Danksagungen: 21

  • Nachricht senden

37

Freitag, 7. April 2017, 14:06

Die Idee mit dem Eigenbau Radiator finde ich cool.
Aber ein Boxedkühler reicht als Passivkühler nicht mal im IDLE, also bezweifle ich, das er als Passiv Radiator reicht.

Auch die Idee mit den Spiralen finde ich zwar super, bezweifle aber auch hier die Leistungsfähgkeit.

Evtl. kannst du zwischen Mainboard und Netzteil ein 120 oder 140mm Modellverbauen und dieses vom Netzteil belüften lassen, und zusätzlich die Idee mit den Spiralen umsetzten, dann hast du sicher genug Leistung ;)
Wodden Keyboard Series: [Contest-Worklog] We-Mod-IT CE-Modding Contest 2015 the_leons Wooden Keyboard Series
the_beast: [Casemod] the_beast by the_leon
Projekt 17-2: [Casemod] Projekt 17-2

Henn1

Neu Hier!

  • »Henn1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 136

Registrierungsdatum: 22. September 2016

Wohnort: Oldenburg

Danksagungen: 8

  • Nachricht senden

38

Freitag, 7. April 2017, 19:06

Mit dem passiven Boxer kühler mit kupferkern wurde die CPU maximal 84°C warm unter Last. Mit zweien würde es evtl. noch besser ausfallen. Bei den Spiralen würden ja noch Lüfter helfen. Ich könnte mir vorstellen, dass beides klappen könnte.

An einen "großen" Radi dachte ich auch, aber das wäre mir zu gewöhnlich ;) Außerdem ist da kein Platz mehr vorhanden...

the_leon

Man nennt "ihn" auch Leonie

Beiträge: 817

Registrierungsdatum: 7. August 2015

Name: Leonhard

Wohnort: Lkr. Rosenheim

Beruf: Landwirt

Danksagungen: 21

  • Nachricht senden

39

Freitag, 7. April 2017, 19:55

Oh, ich sehe grade du hast einen i3T mit 35w Limit. Ich hab für meine "Tests" einen 88W i5K verwendet :chainsaw:

Waren die 84°C unter vollast (Prime 95)
Wodden Keyboard Series: [Contest-Worklog] We-Mod-IT CE-Modding Contest 2015 the_leons Wooden Keyboard Series
the_beast: [Casemod] the_beast by the_leon
Projekt 17-2: [Casemod] Projekt 17-2

Henn1

Neu Hier!

  • »Henn1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 136

Registrierungsdatum: 22. September 2016

Wohnort: Oldenburg

Danksagungen: 8

  • Nachricht senden

40

Sonntag, 23. April 2017, 16:53

Erst einmal: Frohe Ostern nachträglich!

Ich habe die letzten beiden Wochen bei meinen Eltern verbracht und leider gar nichts geschafft. Hatte mir extra was eingepackt, aber musste beim Umzug unserer privat Werkstatt helfen. Wenigstens macht das Arbeiten dort jetzt wieder richtig spaß. Kann nun auch endlich meinem Golf einen "neuen" Kotflügel verpassen.

@ Leon
Ja, Delta T von 64°C unter Prime. 32°C im Idle. Fast alle von mir getesteten Kühler mit mehr Masse (=Kühlfläche), konnten im Test um mind. 15°C bessere Temperaturen erreichen unter Last. Kannst du zB beim meinem Test des Reeven Justice nachlesen.


Heute habe ich aber etwas weiter gemacht. Da ich Sonntags keinen Krach machen möchte, habe ich mir das Scharnier vorgenommen. Das Provisorium habe ich aus MDF gebastelt. Die Träger werden final aber aus Alu hergestellt. Aufgrund der Form und der Auflageflächen der Gesichtsplatte, muss diese Aufschwingen und kann nicht einfach nach hinten geschoben werden. Deshalb gibt es zwei verschiedene Träger. Ein gerader und ein U-förmiger. Die Form sowie die Befestigungspunkte habe ich nach dem "Trial and Error" Verfahren designed. Ging allerdings echt fix, da ich noch die Aufhängung von einem alten Iron Man Helm im Hinterkopf hatte. Hier kann man die beiden Streben erahnen:


Hier mal drei Stellungen:
Geschlossen:


Halb offen:


Ganz offen:


So sieht das dann von Vorne aus:


Meint ihr, dass die Öffnung groß genug ist? Oder sollte das "Visier" noch weiter nach hinten schwingen?

Ähnliche Themen