Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: We-Mod-It | Das Forum von Moddern für Modder. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

capten

Neu Hier!

  • »capten« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 241

Registrierungsdatum: 5. April 2015

Name: Ronny

Wohnort: Pforzheim

Beruf: Maler und Lackierer

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

1

Montag, 11. Mai 2015, 18:07

[Tagebuch]"Dreamy Water" Der Tisch Die zweite(FERTIG)

Hallo!

Ich bin der Neue und heiße Ronny, man nennt mich auch Capten.
Ich bin 78ér Baujahr und von Beruf Maler und Lackierer.
Baue schon seit über 10 Jahren Wassergekühlte Rechner, modde so einiges und wie der Beitrag schon sagt, habe ich mir auch schon einen Schreibtisch zum zocken gebaut.
Gut, ich fang einfach mal an, ich arbeite schon seit knapp 3 Monaten an diesem Projekt und versuche stetig Neuerungen und Verbesserungen einzubringen.

Für Ratschläge, Ideen und Unterstützung bin ich immer zu haben.


Das System:
Intel Core I7 3770K@ 4,6Ghz
Asus Maximus V Formular
32Gb G.Skill TridentX 2400Mhz
Palit Geforce 970GTX Jetstream
Cooler Master V1000

Die vorhandene Wakü:
Laing DDC Plus
EK X Top DDC Plexi
EK-FC 970 GTX-Nickel
EK Supreme LTX CPU-Kühler
EK M5F Mainboard-Kühler
2x Phobya G-Changer 480 V2
AGB Phobya Balancer 2x250,3x450
18x Monsoon Hardline Rot und Schwarz
2x Monsoon Rotary 90°
2x Monsoon Rotary 45°
Monsoon Acrylrohre UV-Red
6x Alphacool HF Schottverschraubung schwarz
BitsPower Ablasshahn Shiny Black

Die Planung:
Einen dezenten Schreibtisch mit integriertem PC bauen, wo alle Komponenten
unter einer Glasplatte sichtbar sind.
Monsoon Acrylrohre sollen verbaut werden.
mehrere AGB´s von 250-450 mm.
einer soll aus dem Tisch herauskommen.(so neben dem Monitor,z.b.)
Bin auf Grund der RAM Bausteine und dem Mainboard an die Farbe Rot gebunden.
Will aber Schwarz und Weiß noch mit kombinieren.
Und die Aufgabe wächst mit dem Projekt!! ;)


Also hier erst mal ein paar Fotos von meinem aktuellen Pc und letzten CaseMod.

Spoiler Spoiler


(die G-Skill-RAM´s sind hier noch nicht verbaut)












Und hier mein 1.Schreibtisch den ich gebaut habe.

Spoiler Spoiler






-Tastatur Aus Schub ist auf 50cm ausziehbar und glaub 50kg belastbar.
-die Kaffee Tassen Ablage links kann per Lift abgeklappt werden und verträgt locker ne 1,5l Flasche(also 1,5kg).
-Rechte Seite kann nach belieben de- oder montiert werden
-den Wheel Einschub kann man dann auch je nach Größe des Fahrers auf 50 cm rausziehen.
-Gangschaltung Klappbar.
-Alles innerhalb weniger Minuten bis Sekunden konfigurierbar.


Aber genug dazu, der Tisch hat schon ein paar Jahre auf dem Buckel.
Ich trenne mich nur ungern von ihm aber ich will unbedingt eine Glasplatte vor mir unter der ich mein ganzes System betrachten kann.

Zeit für mich endlich das Projekt DER TISCH DIE 2. zu starten.

Am liebsten hätte ich natürlich alles aus Metall gebaut aber leider fehlt mir dazu der Zugang und die Möglichkeiten.

Gut ich werde mal versuchen die einzelnen Themen des Projektes hier im Startpost zu verlinken
und immer ein Photo der aktuellen Bauphase im Start zu posten, Bzw. abgeschlossene Aufgaben mit Fotos darstellen.



Die Grundidee und deren Umsetzung:


Die doppelten Böden/Mainbordsockel:

FERTIG

Die Beschichtung und deren Aufbau:

FERTIG

Die Endlackierung

FERTIG

Das Grundgestell/DerRahmen

FERTIG

Die DVD Rahmen-Konstruktion:

Fertig





Die HDD-Rahmen-Konstruktion:

FERTIG





Sleeving und die Beleuchtung: Teil I

FERTIG




Sleeving und die Beleuchtung: Teil II

FERTIG

USB-Aschlüsse und Umbau auf Beleuchtung

FERTIG



Die Noisblocker NB-eLoop Serie



GTX970 Umbau auf Wakü

FERTIG



Laing DDC EK Umbau

FERTIG



Abbau und Reinigung des Systems

FERTIG

Modding einzelner Wasserkühler

FERTIG



Die Hochzeit, das System zieht in den Tisch ein:

Schalter und Taster

FERTIG



Dämmung und Kabelverlegung

FERTIG

Einbau der Radiatoren

FERTIG

und deren Beschichtung

FERTIG



Die Acrylrohre

FERTIG

Schottverschraubung

FERTIG

Die Abdeckung für den Kabelbereich

FERTIG



Status der Bauphase
















Die Zusammenfassung





Einbau der Hardware und Wasserkühlung





Und vielen Dank an die Firma
Stempel-Hauser GmbH
und an

für die Unterstützung an meinem Projekt.
Vielen Dank auch an
für die Bereitstellung der NB eLoop Series
die mir viele weitere Sachen zu Vollendung des Projektes zur Verfügung gestellt haben.
für die Bereitstellung des V1000 Netzteils


Dieser Beitrag wurde bereits 50 mal editiert, zuletzt von »capten« (11. August 2015, 17:10)


Socke

Lebt hier!

Beiträge: 976

Registrierungsdatum: 23. März 2014

Beruf: Service Techniker / Elektroniker für Geräte und Systeme

Danksagungen: 41

  • Nachricht senden

2

Montag, 11. Mai 2015, 18:26

Hi capten willkommen bei wmi ;)

Schaut nicht schlecht aus was man da sieht deine Festplattenhalterung gefällt mir gut

Viel Spaß bei deinem Projekt

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

capten (11.05.2015)

capten

Neu Hier!

  • »capten« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 241

Registrierungsdatum: 5. April 2015

Name: Ronny

Wohnort: Pforzheim

Beruf: Maler und Lackierer

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

3

Montag, 11. Mai 2015, 18:27

Vielen Dank!

Wunderbar dann kann ich ja gleich weiter machen!!! :thumbsup:

Die Grundidee und deren Umsetzung:

Kurzum hab ich eine Grobe Skizze gefertigt die meinen Maßen entspricht, mich für 12mm Dickes MDF entschieden und ab in den Baumarkt.

Spoiler Spoiler




Zu Hause dann alles mal provisorisch hingestellt ob auch alles passt und wie und wo Abweichungen vorkommen.
Ich will ja keine Kühltruhe auf dem Schoss und die Hardware braucht auch ausreichend Platz, soll aber natürlich auch nicht allein auf weiter Wiese stehen.





Also ging es dann an Korrekturen und ran ans Dübel setzen.
Und davon nicht zu wenig die Stabilität hat absolute Priorität, aber es werden später noch viele Teile oder Sachen mit Stahl oder Alu verstärkt.
Hier der korrekte Zuschnitt und die Verdübelung:





Nun konnte ich anfangen die ersten Lüfter Öffnungen zu setzen und alles mal wieder Proviesorisch aufbauen.
Wo für ich nur alte und defekte Teile verwende.
Die richtigen Komponenten sind alle noch im Cosmos 1000 verbaut.





So, dann kam mein Packet von Aquatuning und Caseking



Konnte nun alle Lüfter Blenden und den Mainboard Sockel (doppelten Boden) einbauen.



Die Neuerungen:
-Netzteil Halterung und Befestigung wurde montiert
-Kabelausgänge zur Steckdose, vorsichtshalber beidseitig, werden aber von außen mit Kabelabdeckungen verdeckt
-PCI-Ausgänge wurden ausgespart und befestigt mit einer Blende von nem alten Thermaltake Gehäuse



-Aussparungen für die Temperatur Anzeigen wurden gesetzt
-sowie Kabeldurchführungen vom Kabelschacht nach vorne
-5 1/4 Zoll Schacht hab ich ausgesägt und Halterungen am Boden montiert, sind aber nicht auf den Fotos zu sehen



-Dann habe ich alles verleimt
-nun ging es an die Aluwinkel die die Glasscheibe Tragen, noch nicht ganz fertig




Als nächstes wurden
-Alu Profile zugeschnitten
-Bohrungen angezeichnet(51x)
-vor gekörnt
-Bohrungen gesetzt und auf Schraubenbreite geweitet
-Bohrungen im Holz wurden dann gesetzt
-Einschraubmuttern gesetzt
-Probemontiert
-Senkung für Senkschrauben gebohrt
-und dann alles mit Sika Flex angeklebt und verschraubt

und siehe da





um die Senkschrauben auch sauber zu verkleben habe ich mich für ein Gießharz entschieden.



Hiermit ist das Grundgerüst fertig und ich kann mich an die Beschichtung machen.


So dann gab es noch einige Reparaturen und Änderungen.

Das die Gehrungsschnitte der Aluwinkel bisher so lange durchgehalten haben verwunderte mich sowieso , da ich von Anfang an nicht spachteln wollte aber ich habe die Schnitte nicht sauber hinbekommen.
Es hatte schon einmal einen knacks an einer Winkel Kante gegeben.
Den ich genau wie jetzt beschrieben behandelt habe und seit dem ist Ruhe.

Solche Diagonalen Schnitte sollten besser mehr Platz bekommen um dann mit einem sehr starken Material wieder gefüllt zu werden.
Also habe ich den Abriss mit der Trennscheibe fein aufgeflext:



und danach mit flüssig Metall wieder gefüllt



Den unteren Lüfter Ausgang habe ich nicht wie alle anderen fest verklebt und verschraubt sondern mit einem Gewinde versehen um unter umständen schnell ranzukommen ohne den Monitor herunter nehmen zu müssen.
Wenn man mal mehrere Monitore anschließt oder an die USB-Slots vom Mainboard muss.

Also auch hier wurden:
-Löcher gesetzt
-Abstandshalter gekürzt(als Gewinde)
-reingepresst
-mit Epoxidkleber eingeklebt



und passt bombe, wird von mal zu mal besser



-dann die ausgebrochenen Kanten verschliffen und mit Polyester Spachtel mehrmals gespachtelt
-nach Austrocknung schon mal etwas Füller aufgetragen



Meinen 2. Radiator setzte ich nun außerhalb am Schreibtisch um auch einen tiefsten punkt zum Wasser ablassen zu haben.
Zumal mir angeblich durch eine Sandwich Bauweise auch nur Nachteile entstehen und bei der Kühlleistung möchte ich keine Einbußen machen.
Momentan konnten meine Radiatoren die Wassertemps immer unter 30 Grad halten und das sollte wenn möglich auch so bleiben.

Also hab ich eine Schablonen von dem Radi genommen(leider vergesssen zu fotofieren),
Angezeichnet und vorgebohrt.(natürlich ganz genau unter dem Radiator der Innen verbaut wird)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »capten« (11. Mai 2015, 18:35)


der_george

"Mein Name ist George - Der George"

Beiträge: 4 583

Registrierungsdatum: 17. März 2010

Wohnort: Da wo der Berch wohnt

Beruf: Inginöööör und Freundinbeschäftiger

Danksagungen: 339

  • Nachricht senden

4

Montag, 11. Mai 2015, 18:59

Herzlich willkommen bei WMI!

Schönen Einstand lieferst du da! :)

Freue mich schon das Teil bald sehen zu können. ;)

So long :0)
Meine Mods bei we-mod-it:
24h Stealth - 1.Platz 24h Livemodding DCMM 2010 | | taabar sin - 2. Platz Casemod DCMM 2012 | | 24h Semmetastic - 2. Platz 24h Livemodding DCMM 2013

Mein Modding-Verkaufsthread

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

capten (11.05.2015)

capten

Neu Hier!

  • »capten« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 241

Registrierungsdatum: 5. April 2015

Name: Ronny

Wohnort: Pforzheim

Beruf: Maler und Lackierer

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

5

Montag, 11. Mai 2015, 19:06

Spitze, super, Danke!
Na in 3 Monaten ist viel passiert, viel schweiß und Arbeit.
Dann geht's gleich weiter mit dem nächsten Teil.

Das Grundgestell/Der Rahmen

Einen Bauplan (Skizze) für die Rahmenkonstruktion habe ich auch erstellt.





Der Schweißer arbeitet dran,eines der wenigen Sachen die ich leider nicht selbst machen kann.
Aber ich habe mir schon überlegt ein Schweißgerät zuzulegen;)


Heute habe ich meinen Rahmen bekommen. :rolleyes:

Und entgegen aller Behauptungen und Diskussionen die ich hatte, bin ich voll zu frieden.
Stabil dezent und passt Klasse.





Also gestern noch 3h geschliffen wie ein Verrückter,
dann alles noch entfettet und gereinigt:



und heute gabs dann gleich nach der Arbeit eine ordentliche Grundierung




Gestern kam der Lack für den Tischrahmen.



Heute natürlich gleich bei der Post abgeholt und los ging es.
Nach der Grundierung habe ich noch ein paar Kleinigkeiten gespachtelt und gefüllert,alles mit 600er Schleifpapier nass geschliffen und los ging es mit dem Lackieren.
1. Lackschicht (eine Dose) : trotz 2 Arbeitsgängen wollte das Weiss nicht so richtig decken.



also gab es noch eine 2. Lackschicht (eine halbe Dose)



Ahh die möchte ich euch nicht vorenthalten!
werden in Kürze montiert




ups die passen gar nicht, sind nur für 1,5-2 mm Stahl, ich hab 3mm. :D
Die richtigen sind auf dem Weg. :P

Mit den Justierstopfen gab es ganz schön Probleme.
Bei Ebay gekauft , Ware nicht erhalten und und und.
Mein Cousin hat kurzer Hand welche aus der CNC-Fräse rausgelassen.
Jetzt hab ich endlich was gescheites.



Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »capten« (28. Mai 2015, 19:28)


capten

Neu Hier!

  • »capten« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 241

Registrierungsdatum: 5. April 2015

Name: Ronny

Wohnort: Pforzheim

Beruf: Maler und Lackierer

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

6

Montag, 11. Mai 2015, 20:38

Sleeving und Beleuchtung:

So nun hatte ich endlich mal Zeit mich an die Paracord Sleev´s zu machen.





Vorher noch ein paar Ideen die in die engere Auswahl fielen.(auf Handy hab ich noch massig Fotos)







Alles bereit.... und LOS



Das Ärgernis meiner ersten Versuche



Sagt einem ja auch keiner das man da ne Schnur rausziehen muss. :wall:
Ich find die Paracords echt empfindlich, aber wenn man den dreh raus hat, geht's.
Ne weiße Schnur in nem weißen Sleeve :wall:
Auch wenn sie sehr Blickdicht sind werd ich aber bei dem weißen Sleeve auch ein weißes Kabel verwenden.
Auf den Fotos ist nen Schwarzes drin.

Das Ergebnis





So, nachdem ich nun meine Erfahrungen gesammelt habe, habe ich mir ein paar Howto`s durchgelesen.
Ich muss immer erst mal alles selber rauskriegen.
Also ich lass das nicht so, das krieg ich noch besser hin.
Nen Sleeving Tool bekomm ich auch demnächst von Icemodz.
Obwohl es auch ohne geht.

Etwas später....

Ein Päckchen aus Island kam: Icemodz





Also ran ans Sleeven!
Die Paracord Sleevs hatte ich ja schon , die Connektors und Pins fehlten noch.

Sleevs zugeschnitten



Kabel zugeschnitten



Pins angelötet



alles zusammen plus Müll



Sleevs draufgezogen



Das Ergebnis 1. Seite



und das Wochenend Ergebnis
Atx 8 Pol., Mainboard 24 Pol. und 2x Pci´e (den ersten Versuch habe ich dann nochmal ordentlich gemacht)





und jede Menge 3 Pin Verlängerungen für die Strips
-LED Strips mit Kabeln versehen und gesleevt
-kleine 3-Pin Verteilerstation



hier noch ein paar Schnappschüsse






:banana::banana:

100cm Sata Verlängerungen:



und hier die Icemodz Sleevs auf den Sata´s
Nicht grad sauber(der Schrumpfschlauch gefällt mir gar nicht)
aber man wird sie nicht sehen oder ich hole mir noch Schrumpfschlauch in der passenden Farbe.


JeffModder

Lebt hier!

Beiträge: 1 126

Registrierungsdatum: 25. Oktober 2013

Name: Jafar Al-Mansoor

Wohnort: Köln

Beruf: Schüler, bald professioneller Casemodder :P

Danksagungen: 57

  • Nachricht senden

7

Montag, 11. Mai 2015, 20:52

Hab dein Projekt schon im Luxx verfolgt und bin begeistert! Sehr saubere Arbeit. Ich muss dir später mal auch einpaar Fragen zum MDF stellen :P

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

capten (11.05.2015)

capten

Neu Hier!

  • »capten« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 241

Registrierungsdatum: 5. April 2015

Name: Ronny

Wohnort: Pforzheim

Beruf: Maler und Lackierer

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

8

Montag, 11. Mai 2015, 21:01

Nur zu!
Kein Ding, aber ich sag gleich: die beste Entscheidung war es nicht.
Ich wüsste nur keine Alternative, außer :"Plexiglas" schwebt mir schon eine Weile im Kopf herum aber das ist so verdammt empfindlich.
Da ist dann nix mit nachlackieren oder ausbessern.



Die Beschichtung und deren Aufbau:

Bis hierher ist alles nur grundiert und vorgestrichen aber hier mal der erste Eindruck.
Grundierung stark verdünnt damit es schön tief ins Holz eindringt und dann nur noch unverdünnt um eine möglichst hohe Schichtstärke zu erreichen.



hier noch 2 Scene-Fotos





Hier ein paar Schnappschüsse meiner Anstrengungen die sich dann doch gut über 3 Wochen zogen.



Die Übergange der Aluwinkel sind mit Flüssigmetall aufgefüllt und verspachtelt,
hält Bombe und hat so ziemlich die größte Festigkeit gegen Zug-und Scherkräfte wenn man nicht schweißen kann.



ab hier ging es dann mit Sprühdose weiter(bzw. schon mehrere male, hab leider nicht viele Fotos geschossen, gab viele Probleme :dash: )







Und hier das Ergebnis.
400 Schleifpapier ist aber immer noch zu grob und ganz Decken tut es auch noch nicht.(Farbe war alle, konnte es nur mal von außen Vornebeln)
Für den Einbau des Systems reicht es erst einmal, wenn alle Finalen Löcher und Bohrungen gesetzt sind,
wird alles nochmal komplett überarbeitet und durchlackiert.








JeffModder

Lebt hier!

Beiträge: 1 126

Registrierungsdatum: 25. Oktober 2013

Name: Jafar Al-Mansoor

Wohnort: Köln

Beruf: Schüler, bald professioneller Casemodder :P

Danksagungen: 57

  • Nachricht senden

9

Montag, 11. Mai 2015, 21:20

Wie wäre es mit Multiplex?

Was sind denn deine Probleme mit MDF?

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

capten (11.05.2015)

capten

Neu Hier!

  • »capten« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 241

Registrierungsdatum: 5. April 2015

Name: Ronny

Wohnort: Pforzheim

Beruf: Maler und Lackierer

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

10

Montag, 11. Mai 2015, 21:28

Ich wollte eine schöne Autolackierung, aber das MDF arbeitet zu sehr.
Bei jedem mal schleifen kommen entweder wieder Dübel oder Plattenfugen zum Vorschein.
Und das kann nicht sein, Dübel habe ich mit Dremel bis 2mm von der Oberfläche weggeschliffen und Kanten, Ränder etc. wurden per Hobel begradigt und zig mal glatt geschliffen.
Ist so, Optisch nicht zu erkennen und es gibt auch keine Abrisse, ich könnte nur jedes mal die Wand hochgehen wenn ich beim Nass schleifen auf einmal auf dem Holz lande und das MDF aufquillt und wieder von vorne anfangen muss.


Die doppelten Böden/Mainbordsockel:

-Hier erst mal die Rohlinge



-Mainboard Sockel wurde gefertigt mit Abstandshalter unter der Platte mit reichlich Platz für Kabel



Mit den doppelten Böden gab es so einige Haftprobleme mit den Lacken.
Ich musste die ganze Farbe wieder runter kratzen und schleifen
Hab nun mehrere Grundierungen und Haftprimer durch und hoffentlich endlich das richtige gefunden.



Doch dann das Erfolgserlebnisse.
Die doppelten Böden sind fertig Lackiert.









Mit dem HDD-Käfig fallen nun die Kabelausgänge anders als ursprünglich geplant, also habe ich den Boden dementsprechend angepasst.
Erstmal 2 Löcher angezeichnet und gebohrt



dann die Verbindungen fein säuberlich mit dem Feinbohrschleifer weggeflexxt





noch etwas geschliffen und fertig



Der Abstandshalter war nat. genau an der Stelle wo ich das Loch gesetzt habe, also musste der auch etwas versetzt werden:


Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »capten« (17. Mai 2015, 20:19)


Paladin

Wenn I Murksen muss... Aaarrgh..

Beiträge: 11 921

Registrierungsdatum: 18. Juli 2009

Name: Patrick Betz

Wohnort: Simbach bei Landau a. d. Isar

Beruf: Kraftfahrer (Gelernter Schreiner)

Danksagungen: 359

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 12. Mai 2015, 04:41

Hallo Ronny, willkommen auf WMI.
Freut mich dich auch hier zu sehen.
Im Luxx hatte ich den Worklog leider direkt übersehen. Hier hab ich mir aber jetzt auch alles genau angeschaut.

Du hast geschrieben das dir das Mdf zu viel arbeitet und du so keinen Autolack verwenden kannst.
Wäre es eine möglichkeit mit der Pistole zu lackieren und dann Weichmacher beizugeben so wie man es für Stoßstangen macht?
COMPLEX-MODS.deMODDING | CONS | CE-MODS
HausModding by Patrick und Sonja

Ein Bayer kann alles, außer Hochdeutsch...... :D


capten

Neu Hier!

  • »capten« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 241

Registrierungsdatum: 5. April 2015

Name: Ronny

Wohnort: Pforzheim

Beruf: Maler und Lackierer

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 12. Mai 2015, 08:21

Guten Morgen Paladin!

Doch ich kann den Autolack schon verwenden aber ich bekomme nicht die Qualität einer Autolackierung hin.
Da sich bestimmt Stellen wie Dübel oder Plattenstösse immer im Streiflicht abzeichnen werden.
Mir ist es wie gesagt auch nur beim schleifen aufgefallen, da ich bisher ja keine Endlackierung drauf habe.

Paladin

Wenn I Murksen muss... Aaarrgh..

Beiträge: 11 921

Registrierungsdatum: 18. Juli 2009

Name: Patrick Betz

Wohnort: Simbach bei Landau a. d. Isar

Beruf: Kraftfahrer (Gelernter Schreiner)

Danksagungen: 359

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 12. Mai 2015, 09:23

Ok, ich dachte an den Weichmacher wegen Vermeidung von Rissbildung wenn das MDF arbeitet.

Das ist der Grund warum ich bis jetzt auf die Benutzung von Mdf verzichtet habe obwohl ich Schreiner bin :)

Mein Schreibtisch wird mal aus Stahl und Eiche :)
COMPLEX-MODS.deMODDING | CONS | CE-MODS
HausModding by Patrick und Sonja

Ein Bayer kann alles, außer Hochdeutsch...... :D


capten

Neu Hier!

  • »capten« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 241

Registrierungsdatum: 5. April 2015

Name: Ronny

Wohnort: Pforzheim

Beruf: Maler und Lackierer

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 12. Mai 2015, 09:57

Oh ja, Stahl hätte ich auch nur zu gerne genommen aber dafür habe ich den Falschen Beruf.

capten

Neu Hier!

  • »capten« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 241

Registrierungsdatum: 5. April 2015

Name: Ronny

Wohnort: Pforzheim

Beruf: Maler und Lackierer

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 12. Mai 2015, 12:49

Die DVD Rahmen-Konstruktion:

Eine gute Lösung für die Laufwerkshalterung ist mir auch eingefallen, ob sie dann Final verbaut wird weiß ich noch nicht,
aber ich denke mit Farbe drauf oder evtl. später eine andere Abdeckung drüber wird das gar nicht so verkehrt aussehen.



Die DVD-Rahmen sind fertig Lackiert.
Die Fugen der Aluwinkel wurden mit Aluminiumkit verspachtelt, der Rest mit 2/K Polyesterspachtel, dann Füller/Haftgrund und zum Schluss Lack.



Meine DVD-Laufwerks-Halterung!

Was haltet ihr davon?








So jetzt werd ich mal meine Arbeit der letzten 2 Wochen enthüllen. :hmm:

Zum einen habe ich beiläufig die DVD-Halterung fertig gestellt und vorrangig an dem HDD-Käfig gearbeitet.

Also fangen wir mit der DVD Halterung an.

Als erstes wurden die Löcher für die Acrylglas Abdeckung gesetzt und wie besprochen von unten im Acrylglas ein Gewinde gesetzt.

Hier habe ich auf den entsprechenden Stellen schon wieder Primer aufgetragen.



dann wieder lackiert.
Diesmal mit 600er Schleifpapier.
Es sieht noch besser aus als beim ersten mal.
Fast keine Pinselstruktur mehr zu sehen.(die hatte sich bei der letzten Lackierung immer noch markiert)



Dann kam mir die geniale Idee, auf die Acrylglasplatte eine SSD, wie auf einem Thron, zu setzen.
Mal kurz nen Lochkreisschablone gefertigt:



dann die SSD mittig auf die Scheibe gesetzt:



und die Löcher angezeichnet




Nach langem überlegen welche Beleuchtung ich nehme, hab ich mich für 3 LED´s Kaltweiss entschieden.
Ich wollte erst nen LED Streifen nehmen aber von denen die ich hier gekauft habe wird man Blind.
Gut dann hätte ich auf eine Schreibtischlampe verzichten können, lenkt aber meines Erachtens nur von der Wakü und dem Schwarzlicht ab.
Ich hoffe das ich so die richtige Entscheidung getroffen habe um das ganze so dezent wie möglich zu halten.
Also hier der LED Einbau:



und der Funktionstest



Und so sieht dann das Ergebnis aus :hmm: :banana:






capten

Neu Hier!

  • »capten« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 241

Registrierungsdatum: 5. April 2015

Name: Ronny

Wohnort: Pforzheim

Beruf: Maler und Lackierer

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 12. Mai 2015, 17:43

Die HDD-Rahmen-Konstruktion Teil I :

So nun geht's endlich an meine HDD-Rahmen Konstruktion. Teil I
Ursprünglich sollte es ja ein kleiner beleuchteter Acrylglas Käfig werden mir der Option von oben eine Wasserkühlung zu befestigen.
Da ich mich aber dann doch gegen eine HDD-Kühlung entschieden habe wird es auch gleich einen Teil II geben.
Ich zeig euch trotzdem mal meine erste Idee:

Die Grundplatte
Mal alles angezeichnet



dann Löcher gesetzt und mit den HDD´s verschraubt



danach die Bohrungen im Glas gesetzt
Gewinde geschnitten und befestigt



sieht alles sauber und gerade aus



Nun das ganze an der Rückseite
Genau das selbe
-angezeichnet
-festgeschraubt
-Glas Bohrungen gesetzt (1x)
-LED Bohrungen (2x)




Alles zusammen geschraubt
passt wackelt und hat Luft ;)



Nun oben drauf

Um hier ohne HDD-Kühler für Stabilität zu sorgen musste eine kleine Aluleiste herhalten





Da die Oberseite immer Sichtbar sein wird fielen wieder ein paar Lackierarbeiten an :daumen: genau mein Ding

alles entfettet gereinigt



grundiert



und lackiert



Ach so da die Aluleiste dünner als das Plexiglas war musste ich die Schrauben kürzen




Nun seh ich gerade das gar kein Foto von oben nach Fertigstellung vorhanden ist.
Aber das Glas habe ich bis dato sowieso nicht ausgepackt und LED´s wurden auch keine gesetzt.
Weil mir zum einen klar wurde das ich eine SAUNA ohne Belüftung gebaut habe und mir die ganze Sache auch nicht 100%ig gefallen hat.

..... to be continued......




Die HDD-Rahmen-Konstruktion Teil II:

So, da mir meine erste Konstruktion nicht ganz zugesagt hat und einige Dinge nicht ganz durchdacht waren,
habe ich mir eine 2. Lösung für meine Festplatten einfallen lassen.
Ohne vieler Worte, schaut einfach was hier entsteht:

erst mal habe ich 4 Alu Winkel zugeschnitten und von zweien eine Winkelseite abgesägt



dann das ganze mit Alu Kitt verklebt, später aber noch einmal mit Flüssigmetall.
(was aber auch nicht hält, stört nicht beim Endergebnis, das Stück aus einer kompletten Platte zu fertigen ist eindeutig besser aber das Budget wurde langsam knapp)



nun habe ich aus kleineren Alu Winkeln 2 Füße gefertigt und wieder mit Alu Kitt verklebt
(mit dem Zeug kann man sogar undichte Leitungen unter Wasser verkitten)





Nun gab es wieder einen Zeichen Abend!
und ihr wisst die hälfte von einem halben Millimeter sind 0,25, ist leider viel zu oft der Fall



den nächsten Tag dann also wieder ordentlich den Feinbohrschleifer geschwungen
-Löcher gebohrt und
-Sata & Stromanschlüsse ausgespart





HDD´s montiert und geschaut ob auch alle Sata/Stromanschlüsse passen







nun
-die Löcher im Acryl gesetzt
-Gewinde geschnitten
-Senkung für Acrylglas Schrauben gesetzt



soweit so gut
Zeit für die Lackierung
Irgendwann ist mir noch eingefallen die Oberkante auch mit einem Winkel zu versehen.
Hat aber irgendwer gar nicht fotografiert :D









Beim Lackieren gab es reichlich Problem, die Temperaturen haben nicht mitgespielt.
Aber hier mal ein kleiner Vorgeschmack !



Nun wurden die LED´s gesetzt.
Da ich die selben Acrylgläser wie aus dem ersten Versuch verwende waren schon LED-Bohrungen vorhanden.
Also musste ich im Aluminium noch ein paar Löcher setzen und noch ein mal Lackieren.
Wann und in welchem Ablauf dies nun geschah weiß ich gar nicht mehr.
Nur das sich keiner wundert wo die Löcher für die LED´s herkommen.
Jetzt wird's interessant:

-LED´s gesetzt
-mit Sekundenkleber befestigt

ach so und beiläufig noch nen 2-Pin-Port für die LED´s, mit 2x 3Pin(einer für den DVD-Halter und einer Reserve) gebastelt.
Um das ganze Modul dann später von außen über Taster zu steuern



-Kathode (wie "KURZ", kurzer Draht) umgelegt
-verlötet
-Anode gekürzt



-Wiederstände angelötet und verkabelt





-nun die Kathode noch isoliert und
-etwas verlängert
-Kabel angelötet







kurzer Funtions´check



für Sleev´s war nicht genug Platz, bzw. hätte ich sie nicht über manche Stellen mit Schrumpfschlauch bekommen
also alle Kabel mit Schrumpfschlauch versehen



:sabber:

Weiter geht's.
Also alles /alle :lol: beisammen ?!

der Port wurde noch grundiert und lackiert mit samt dem letzten Winkel der oben die LED´s abdeckt
(wurde mit Epoxikleber transparent befestigt)



meinen ersten gebauten Port habe ich dann auch einfach mit lackiert



der letzte Test alles dran
Also weg mit der Folie!!



den Port habe ich mit Klettband an der Rückseite befestigt



und so sieht mein lang ersehntes Ergebnis aus.

Die HDD-Rahmen-Konstruktion









Die vielen Bohrungen im Glas gefallen mir nicht ganz so,
auch könnte der Aluwinkel oben drauf die LED´s mehr verdecken.
Aber jetzt ist erst mal fertig, vielleicht geh ich nochmal ran mal schauen.

PS:diverse Lackschäden wurden schon ausgebessert aber noch nicht fotofiert

capten

Neu Hier!

  • »capten« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 241

Registrierungsdatum: 5. April 2015

Name: Ronny

Wohnort: Pforzheim

Beruf: Maler und Lackierer

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 12. Mai 2015, 22:41

Das USB 3.0 Frontpanel




Nachdem ich bei Case King endlich fündig geworden bin, habe ich mir ein Frontpanel für eine USB Blende gekauft.





Nach langem überlegen wo ich sie am besten verbauen soll habe ich mich für die Position ganz hinten unter dem Tisch (zwischen den Beinen entschieden).
Die Entscheidung viel schwer, zum einen Wegen der Kabellänge, der Sichtbarkeit im Gehäuse und ,weshalb an meinem PC auch kein USB Anschluss mehr geht, das man bloß nicht über die Kabel stolpert.
So gesehen bin ich mit der Position vollkommen zufrieden.

Die Aussparung wurde gesetzt.



Nun ging es an die Befestigung.
Erst mal nen paar Abstandshalter gekürzt:





Dann die entsprechenden Löcher angezeichnet



Dann die Abstandshalter in die Löcher gequetscht(mit Hammer versteht sich)



Das Ganze noch mit Epoxidkleber verklebt:



Und es passt 1A



Neben vielen anderen Aufgaben wurden alle Schadstellen mehrfach gespachtelt



und gefüllert



Nun geht's an die Beleuchtung.
Ich hab mich für nen LED-Streifen rot entschieden.
Das ganze verkabelt, gelötet und gesleevt :



dann die richtige Position zur Ausleuchtung im USB Gehäuse gesucht und befestigt:



halt stopp.... wenn ich auch nur irgendwann mal den Slot wieder rausschrauben sollte, könnten die USB-Slots an der LED-Lötstelle stoßen und es gebe einen Kurzen.
Wobei ich bezweifle das daß jemals im Betrieb der Fall sein wird.
Egal da muss noch nen MOD her, etwas Isolierband und gut is.



Nun das schlimmste:" Ich hab das Audiokabel verlängern müssen,also auch gleich Sleeve draufgezogen"



Für den USB-intern Stecker hab ich auch eine Verlängerung benötigt, welche auch noch gesleevt wird.

Das Resultat meiner Arbeit(kommt im dunkeln bestimmt gut) :





:banana::banana::banana:

Wie erwartet musste ich den Rahmen noch etwas kürzen um Platz für die Radiatorausgänge zu schaffen, nun war es so weit:





Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »capten« (17. Mai 2015, 20:05)


Paladin

Wenn I Murksen muss... Aaarrgh..

Beiträge: 11 921

Registrierungsdatum: 18. Juli 2009

Name: Patrick Betz

Wohnort: Simbach bei Landau a. d. Isar

Beruf: Kraftfahrer (Gelernter Schreiner)

Danksagungen: 359

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 13. Mai 2015, 04:33

Das HDD Tray gefällt mir sehr gut, bin froh das du eine Version 2.0 gebaut hast.
Was die LEDs angeht Siehst die ja nur in der obersten Ebene. Die könntest ja komplett mit Alu abdecken, dann würde man auch nicht die Aufkleber der HDD sehen.
COMPLEX-MODS.deMODDING | CONS | CE-MODS
HausModding by Patrick und Sonja

Ein Bayer kann alles, außer Hochdeutsch...... :D


capten

Neu Hier!

  • »capten« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 241

Registrierungsdatum: 5. April 2015

Name: Ronny

Wohnort: Pforzheim

Beruf: Maler und Lackierer

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 13. Mai 2015, 08:23

Moin!
Die Idee finde ich sehr gut.
Ich muss nur zunehmend feststellen das sich in meinem Vorhaben immer mehr diese Glasoptik raus krisstalisiert.
Das würde dem dann entgegen wirken.
Ich schau mal!
Hab gestern auch festgestellt das man zwischen HDD und DVD Beleuchtung einen kleinen Unterschied sieht.
Ich habe verschiedenen LED's verwendet, mit anderem Abstrahlwinkel. :(
Vielleicht wird es noch ein 3.0 geben. :)

capten

Neu Hier!

  • »capten« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 241

Registrierungsdatum: 5. April 2015

Name: Ronny

Wohnort: Pforzheim

Beruf: Maler und Lackierer

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 13. Mai 2015, 17:36

Jetzt kommt es wieder Faust dick.
Das hier hätte ich mir in meinen kühnsten Träumen nicht vorstellen können.
Wieder ein absolutes Highlight was mein ganzes Projekt perfektioniert.

Ein riesen grosses Danke Schön an die Firma Blacknoise für die Bereitstellung der NB-eLoop Serie B12-3.

Die sind wirklich der absolute Wahnsinn und passen so wunderbar zu diesem Tisch.

Hier können nun auch alle sehen wie der Tisch mit dem fertigen Rahmen aussieht.

Ich hätte euch liebend gerne noch die Glasplatte raufgelegt aber sie ist noch so gut verpackt und ich möchte wirklich kein Risiko eingehen. (es liegt noch viel Arbeit vor mir:nicken:)

Genug der Worte ich lass die Fotos sprechen: