Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: We-Mod-It | Das Forum von Moddern für Modder. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

al_bundy

Wohnt hier!

  • »al_bundy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 266

Registrierungsdatum: 27. Mai 2013

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

81

Sonntag, 3. Juli 2016, 11:38

Mechanisch sollte ich fertig sein.
Jetzt nur noch das Gehäuse für die Elektronik konstruieren und fräsen und alles einbauen und ein paar Kabel ziehen.
Hab ich ne Lust drauf...






Verschenke Wasserkühler für High End Grafikkarten. Bei Interesse pm @ me

Ironknocker

Heisskleber und Spaxschrauben!

Beiträge: 2 852

Registrierungsdatum: 31. August 2010

Wohnort: Koblenz

Beruf: Meister im Metallbauhandwerk

Danksagungen: 117

  • Nachricht senden

al_bundy

Wohnt hier!

  • »al_bundy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 266

Registrierungsdatum: 27. Mai 2013

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

83

Mittwoch, 17. August 2016, 10:15

Hallo,
gut Ding will Weile haben... ... wobei, so gut ausgeführt habe ich das als ehemaliger Profi nicht. Man hätte die eine oder andere Schelle mehr setzen können. Man hätte besser planen können sodass man ein 150er Rohr nicht mit einer 200er Schelle befestigen müsste :-) Man hätte mehr mit Bögen arbeiten können anstatt mit Flexrohr. Aber was solls. Das Ziel war nicht die perfekte Ausführung sondern das ist es die Luft von Schmutzpartikeln zu befreien. Das es davon eine ganze Menge in der Luft gibt haben die Filter gezeigt. Ich habe die Anlage schon mal laufen lassen. Mit der Abluft kann man sich richtig die Haare föhnen. Ein Stück Flexrohr fehlt noch...
Nun kann ich theoretisch auch anfangen mit der MMKS zu arbeiten.
Wobei die Einstellung der Düse wirklich ne Qual ist :-(







Klappt wirklich gut. Man muss aber genau darauf achten das man auch die optimalen Gravurtiefen einhält.
Graviert man zu wenig, wischt man die Farbe wieder raus. Graviert man zu tief, sieht das Ergebnis nicht optimal aus. Optimale Gravurtiefe liegt bei ~0.2mm.

Ich prüfe demnächst mal ob das auch mit gebürsteten Kupfer gut aussieht. Das Problem wird sein die Teile zu reinigen ohne das man etwas sieht und ohne das etwas oxidiert.




Darüber hinaus wurde auch an die Fräse weitergearbeitet. Die Maschine steht kurz vor der Jungfernfahrt. Während ich noch eine Hand voll Kühler fräse baue ich heute das Gehäuse zusammen und werde die elektronik einbauen. Dann muss nur noch der Kasten verdrahtet und Mach 3 eingerichtet werden.

Die letzten 3 Monate waren für alle Beteiligten eine harte Geduldsprobe und ich werde mich ab nächste Woche mal ein paar Wochen ausruhen müssen.
Ferner muss überlegt werden wie es weiter geht. Die Maschinen sind fast soweit das man das gesammte Kühlerbaukonzept umkrempeln könnte. Und Gesundheitsbedingt auch müsste. Sicher ist das es spätestens im April 2017 eine große Umstellung geben wird.

Abseits der Kühlergeschichte bin ich ja ein großer Freund von Chinaimporten.
Ich habe mir mal 6 Fabrikate zum TEst bestellt und schaue wo die Stärken und Schwächen liegen. Denn auch eine präzise Frässpindel kann eine schlechte Frässpindel sein. Z.Bsp, wenn das Paket Lager/Welle/Lagerflansch nicht ausreichend stabil ausgelegt ist.

Anbei die ersten Eindrücke.

Probleme:
Es gibt eine Spindel (bei Ebay bezogen) die hat einen Aufkleber mit CE drauf. Wie auf den Bild zusehen ist hat der Anschluss aber nur 3Stk. Pins.
Ich habe eine schlechte Bewertung hinterlassen und angegeben das der Artikel vermutlich gefälscht sei. Strafanzeige wegen Betrugs wird früher oder später gestellt.
Obs was bringt ist egal. Aber irgendwer muss mal ein Zeichen setzen und anführen "SO NICHT".
Der Chinese wundert sich nur und versteht kein Wort. Trotz englischer Kommunikation.

Bei einer Luft gekühlten Spindel ist offenbar etwas mit dem Lagerfalnsch nicht in Ordnung. Zwischen Lagerflanschdeckel und Lagerflansch ist Luft.

Die Genauigkeit stimmt bei nahezu allen Spindeln nicht. Es wurden Werte zwischen 10 und 30µ gemessen

Wellensteifigkeit weicht von Model zu Model ab. Bei der einen oder anderen sind es nur um 3µ bei der einen oder anderen aber auch mal über 10µ.
Das lässt schon darauf schließen das die Spindel mit einer hohen Abweichung keine starken Schnittkräfte veträgt. Die Spindeln sind ja weitgehend nur für Holz zugelassen.
Dafür geht das auch in Ordnung. Wir wollen aber Alu fräsen und suchen die beste und günstigste Spindel dafür.

Fakes:
Ein Bild habe ich mal angehängt mit einen original Chansheng Brand und die andere ist ein Fake. Mal schauen ob sich das Fake besser als das Original schlägt.
Optisch kaum zu erkennen, nur der Lagerflansch und die Lasergravur ist äußerlich unterschiedlich.

Im gesamten machen die Spindeln die man direkt importieren muss, einen besseren Eindruck als die Spindeln die es hier zu kaufen gibt.

Positives:
Hab ich erst mal so nicht wirklich viel zu berichten außer das bei 2 importierten Spindeln der Rundlauffehler auf solides Niveau liegt.

Darüber hinaus ist ersichtlich das Länge, Anschlüsse und die Lagerflansche alle unterschiedlich sind. Auch das Gewicht schwankt teilweise stark.
Es gibt noch 5 weitere Versionen die ich früher oder später testen werde. Ich muss jetzt aber erst mal wieder ein bisschen Geld sammeln.
Getestet werden die Spindeln wohl noch im laufe des Monats. Mit Acryl, Alu und Kupfer.

Das ist zunächst nur eine Momentaufnahme. Ob von 10 Spindeln alle 10 genauso sind wie das vorliegende Fabrikat wage ich zu bezweifeln.
Der neue Zulieferer den ich jetzt habe meinte das das Changsheng Brand hinsichtlich Serienstreuung und Performance sehr gut sein soll.
Da ich Changsheng bereits seid über 2 Jahre importiere kann ich berichten das die Ausfallquote bei 10-20% liegt. Um jede Nachlieferung muss man kämpfen.

Und die letzten beiden defekten Spindeln durfte ich aus eigener Tasche zahlen. Das der Grund warum ich mich andersweitig umschaue.
Darüber hinaus gab es dort auch Spindeln jehnseits der 50µ Marke. Ggü. einiger Nonamefabrikate von mehr als 150µ ist das aber noch sehr gut.
Nachgeschliffen bekommt man die auch auf solides Niveau. Aber der beste Rundlauffehler nützt nichts wenn das Lagerpaket nichts taugt.

Anbei ein paar Bilder.






Verschenke Wasserkühler für High End Grafikkarten. Bei Interesse pm @ me

al_bundy

Wohnt hier!

  • »al_bundy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 266

Registrierungsdatum: 27. Mai 2013

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

84

Sonntag, 21. August 2016, 09:27

Viel fehlt jetzt nicht mehr.
Theoretisch nur noch den Schaltkasten verkabeln, und oben die Kabel anschließen und verlegen.
Danach Mach3 konfigurieren und loslegen.
Ich habe nebenbei ein Gehäuse für die Elektronik gefräßt und schon alles eingebaut. Die Opferplatte wurde vorbereitet und montiert.
Schleppkette wurde verlegt und schon mal die Kabel eingeführt. Das MDE Schmiersystem ist auch schon installiert, aber noch nicht eingestellt.

Wenn nichts verrutscht kann nächstes Wochenende schon gefräßt werden. Das ist auch nötig da ich im September wieder viele Kühler fräsen muss und die Bf20 mal für eine Woche ausfällt.
Das Bob muss repariert werden und ein Ersatzbob gibts nicht mehr -.-








Darüber hinaus wurde auf der großen Maschine eine MMKS installiert. Das MDE System von Dynacut. Das ist ein Tröpfchenschmierer und verspricht nicht zu nebeln. Da ich dem gegenüber skeptisch bin habe ich mir auch des wegen die Absaugung gebaut.
Das MDE System arbeitet so an sich gut. Allerdings ist es extrem schwer die richtige Einstellung zu finden. Entweder säuft es einen die Hare vom Kopf (1L für 3h) oder es kommt gar nichts raus.
Aktuell habe ich schon ca 2 L verbraucht und ich habe noch immer nicht die korrekte Einstellung gefunden. Damit werde ich noch den einen oder anderen Tag arbeiten müssen ehe das alles solide läuft. Und dann werden Testfräsungen gemacht werden müssen ob ich mit diesen System auch die µChannels fräsen kann.





Nächste Woche gibts dann wieder ein großes Update von Wasserkühlern.

Verschenke Wasserkühler für High End Grafikkarten. Bei Interesse pm @ me

Zombie

Fühlt sich wohl hier

Beiträge: 358

Registrierungsdatum: 13. November 2012

Wohnort: Bad Salmoden- Stallfinster

Beruf: Steuerungsprogrammierer

Danksagungen: 9

  • Nachricht senden

85

Sonntag, 21. August 2016, 14:37

Sieht sehr interessant aus

Was ich dich aber nun doch mal fragen muss, machst du das mittlerweile als Hauptberuf?

Oder ist das nach wie vor eine Art Hobby?
Wenn ich an deine ersten Postings in diversen anderen Foren denke, schien das damals ja tatsächlich nur Hobby zu sein.
Kannst du mittlerweile davon leben?

al_bundy

Wohnt hier!

  • »al_bundy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 266

Registrierungsdatum: 27. Mai 2013

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

86

Sonntag, 21. August 2016, 14:43

Seid 8 Jahren Hauptberuflich.

Verschenke Wasserkühler für High End Grafikkarten. Bei Interesse pm @ me

Zombie

Fühlt sich wohl hier

Beiträge: 358

Registrierungsdatum: 13. November 2012

Wohnort: Bad Salmoden- Stallfinster

Beruf: Steuerungsprogrammierer

Danksagungen: 9

  • Nachricht senden

87

Montag, 22. August 2016, 21:13

Okay, doch schon so lange. Sehr interessant.
Als ich 2012 meinen Graka Kühler bei dir gekauft habe, hatte ich angenommen, dass du das zu diesem Zeitpunkt nur als Hobby betreiben würdest weil ich damals noch nie von dir gehört hatte.
Hatte deine Adresse damals als Geheimtipp bekommen, weil ich nen Kühler für eine Graka haben wollte die niemals Mainstream war und weder AC noch EK im Aufgebot hatten. Man sagte mir du würdest auf Bestellung Spezialanfertigungen machen.

Den Kühler mit der Grafikkarte hab ich übrigens noch heute^^

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Zombie« (22. August 2016, 21:21)


al_bundy

Wohnt hier!

  • »al_bundy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 266

Registrierungsdatum: 27. Mai 2013

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

88

Montag, 22. August 2016, 22:38

Guter Mann :-)

Verschenke Wasserkühler für High End Grafikkarten. Bei Interesse pm @ me

al_bundy

Wohnt hier!

  • »al_bundy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 266

Registrierungsdatum: 27. Mai 2013

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

89

Montag, 19. September 2016, 16:59

Hallo,
zu den Kühlern gibt es leider keine Neuigkeiten. Dafür hatte ich noch keine Zeit.
Die Zeit habe ich primär genutzt um kleinere Probleme in der Organisation und Fertigung auszumerzen. Darüber hinaus ging sehr viel Zeit für die Inbetriebnahme der neuen kleinen HSC Fräse drauf.

Nun ist der 360er Monstaradi mit 3 Lüftern montiert. Darüber hinaus mussten im Boden Bohrungen angebracht werden sodass die ganzen Lüfter auch Luft ziehen können.
Temperatur liegt aktuell bei ca 45°C Spindelgehäuse ohne Last + die Abwärme der MMKS. Das sind keine Traumwerte, aber es ist ok. Unter Last im Hochsommer liege ich dann bei Ca 60°C. Dieser fette Radi ist bei dieser Spindel auf jeden Fall Pflicht.

Irgendwo steckt noch der Wurm in der X Achse. Speziell der Referenzschalter. Er schaltet nicht. Aber er schaltete schon mal O.o
Vectorsteuerung ist im FU aus. Wenn ich die aktiviere geht der FU in den Fehlermodus. Noch keine Ahnung woran es liegt.
Und das Dynacut MDE Schmiersystem will schon wieder nicht so wie es soll. Heute bei der Plexitestfräsung war alles pfurztrocken.
Also Alle Ventile nochmal kräftig aufgedreht. Beim nächsten Teil werde ich sehen ob da nun was raus kommt oder nicht.
Ich denke mal jetzt schon.
Da die Maschine Doppelt so schnell arbeiten soll wie meine anderen Maschinen, darf dem zu Folge auch doppelt so viel Schmiermittel aus der Düse kommen.
Meinetwegen darf es sich sogar um Faktor 2 erhöhen. Dann reiche ich mit 1L Schmiermittel noch immer einige Wochen.
Mal gucken... 1L muss eine Woche halten, egal wie. Notfalls eben wider mit Fogbuster!

Die Maschine arbeitet im gesamten sehr leise! Bin begeistert. Operplatte ist nun auch fertig.







Des weiteren wünschte ich mir ein bisschen Krach beim arbeiten und da habe ich mir einen Aktivlautsprecher gebaut.
Das einzige was mir wichtig war das ich einen Equalizer mit an Board habe um die schlechte Qualität des Lautsprechers etwas verzerren kann.
Und das ich den Lautsprecher mit den Smartphone bedienen kann.

Als Lautsprecher wurde es ein billiger MC Voice Lautsprecher. 2x 16er Bässe + eine Hochtonkalotte.
Darüber hinaus ein 2x50W Verstärker der auch Bluetooth hat und ein Artec 7Band EQ.

Der Lautsprecher an sich ist ganz großer Mist. Als ob Oma vor einen Lautsprecher steht und den Schall mit einer Badewanne abfängt.
Wenn man es etwas lauter macht wackelte und schnurrte das Gehäuse. Also Leisten bestellt und Leisten hinten angeklebt.
Mit den 7Band EQ und den Software EQ des Smartphones bekommt man brauchbaren Sound heraus. Nicht sehr laut, kein Tiefbass, aber im gesamten passabel.

Käbel gibts nicht viele. Nur ein Klinke vom Smartphone zum Verstärker, ein Stromkabel sowie ein Mini USB Kabel damit das Smartphone immer Saft bekommt.

Rückblickend hätte ich mir einen fertigen Aktivlautsprecher mit Bluetooth holen sollen. Hätte mir Zeit und Arbeit gespart. Und womöglich hätte ich unten rum etwas mehr bums gehabt. Ich denke für 200€ könnte man sowas erwarten. Da wäre dann auch kein Extra Hardware EQ nötig gewesen. Mal wieder am falschen Ende gespart. Klappt jedes mal wenn man sparen will :-( Hinter her ist man aber immer schlauer...





Verschenke Wasserkühler für High End Grafikkarten. Bei Interesse pm @ me

al_bundy

Wohnt hier!

  • »al_bundy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 266

Registrierungsdatum: 27. Mai 2013

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

90

Donnerstag, 19. Januar 2017, 16:52

Hi Leute.

Die Luftfilteranlage wird geupdated obwohl nach 200 Betriebbstunden der Rotor staubfrei und fettfrei ist. Vermutlich wird sogar der dritte Lüfter montiert sodass ich die 1500Pa und 3000m³/h ankratze. Laut Aussagen professioneller Anbieter reicht die vorhandene Anlage nicht wirklich aus. Der Druck ist zu gering und die Filterweite von H13 muss berücksichtigt werden. Ein Messgerät zur Druck und Volumenstrommessung wurde gerade angeschafft.

Angeschafft wurde auch ein bisschen Aluminimum für das Werkzeugwechselmagazin. Das Magazin bietet Platz für 22 Werkzeuge und besteht aus Aluminium. Die Klappe und die Schienen werden mittels Druckluft beätigt. Aber schaut mal selbst.

Ferner teste ich gerade wieder einige Schmiermittel zur Werkzeugkühlung für das vernickeln und die Standzeit der Werkzeuge. Erfreulich ist das ich den Fogbuster nun doch nicht brauche. Das Dynamaxsystem arbeitet gut. Aber nur mit mittelviskosen Schmiermitteln. Mit Niedrigwiskosen Schmiermitteln lässt sich schlecht dosieren und der Arbeitsdruck von 200bar ist zu gering. Ich möchte mit 2bar Druck arbeiten damit ich auch Späne aus der Nut blasen kann.


Werkzeugwechselmagazin für 22 Werkzeuge


Verschenke Wasserkühler für High End Grafikkarten. Bei Interesse pm @ me

al_bundy

Wohnt hier!

  • »al_bundy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 266

Registrierungsdatum: 27. Mai 2013

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

91

Mittwoch, 8. März 2017, 15:25

Hallo,
ich möchte mal ein paar Bilder vom Februar nachreichen.
Es muss nur noch die Z Achse angepasst werden, und dann kann die Ibag HF80A nach etwa 3 jährigen Aufenthalt unterm Bett montiert werden. Die Überwachung des Schmiersystems sowie des Druckwächters wurde auch schon angeschlossen und getestet. Die Fertigung verlief recht gut, wobei das Tor aus Edelstahl neu gefertigt wird. Beim kanten ist das Alu gerissen -.-

Nächste Woche gehts mit der Produktion der Wasserkühler weiter.











Verschenke Wasserkühler für High End Grafikkarten. Bei Interesse pm @ me